calibrite-pbpromo-de_970x250
Technik

8-fach-Zoom-Objektiv für Sony-E-Mount: TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD

8-fach-Zoom-Objektiv für Sony-E-Mount: TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD

Tamron hat mitgeteilt, dass das vor zwei Wochen angekündigte TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD für Sony E-Mount voraussichtlich ab dem 22. September 2022 erhältlich sein wird. Angaben zum Preis machte das Unternehmen noch nicht.

Das TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067) ist das erste Modell einer neuen Klasse von Ultra-Telezoom-Objektiven für spiegellose Kamerasysteme mit Vollformatsensor. Das neue Objektiv ist mit einer Länge von rund 183 mm (mit eingezogenem Zoom) und einem Gewicht von 1155 Gramm vergleichsweise handlich. Es verfügt über einen schnellen und präzisen VXD-Autokokus, der von einem Linearmotor angetrieben wird, und einen Bildstabilisator. Mit dem Tamron Lens Utility lassen sich verschiedene Funktionen anpassen, erstmals auch der Arbeitsbereich des Fokusbereichsbegrenzers.

Die optische Konstruktion des TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD beinhaltet mehrere Spezialgläser, die eine hohe Abbildungs­leistung über den gesamten Zoombereich gewährleisten sollen. Die kurze Nahdistanz von 25 cm bei 50 mm Brennweite ermöglicht Makroaufnahmen im Maßstab 1:2 (0,5-fache Vergrößerung).

Das neue Ultra-Telezoom-Objektiv soll sich außerdem durch einen hohen Bedienkomfort und ein überarbeitetes Gehäusedesign auszeichnen. Der Tubus besitzt eine kratzresistente Oberfläche, die Einstellelemente sind optimal platziert und lassen sich intuitiv bedienen. Wie die anderen Objektive der Tamron E-Serie verfügt das 50-400mm F/4.5-6.3 über ein 67-Millimeter-Filtergewinde. Für den Einsatz mit einem Stativ ist eine Stativschelle (Arca-Swiss-kompatibel) als Zubehör erhältlich.

Tamron entwickelt TAMRON 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD für E-Mount

Pressemitteilung von Tamron

Ultra-Telezoom-Objektiv der neuen Generation
50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067)

Köln, 25.08.2022 – Der japanische Objektivhersteller Tamron, führend in der Herstellung von hochwertigen optischen Produkten, kündigt für den 22.09.2022* die Markteinführung des vielseitig einsetzbaren Ultra-Telezoom-Objektivs 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067) für spiegellose Vollformat-Kameras mit Sony E-Mount an. Aufgrund der Auswirkungen der Corona-pandemie sind Terminverschiebungen bei der Markteinführung oder der Verfügbarkeit im Handel möglich.

Das 50-400mm F/4.5-6.3 Di III VC VXD (Modell A067) ist das erste Modell einer neuen Klasse von Ultra-Telezoom-Objektiven für spiegellose Kamerasysteme mit Vollformatsensor. Sein 8-fach-Zoom deckt einen außergewöhnlich vielseitigen Brennweitenbereich ab: vom 50-mm-Standardobjektiv mit relativ großem Bildwinkel und normaler Tiefenwirkung bis hin zum 400-mm-Ultra-Tele, dessen enger Bildausschnitt eine stark vergrößerte Abbildung erlaubt. Trotz des großen Brennweitenbereichs ist dieses neue Ultra-Telezoom-Objektiv für spiegellose Sony E-Mount-Vollformatkameras kompakt gebaut wie ein herkömmliches 100-400-mm-Zoom-Objektiv. Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist mit einer Länge von nur 183,4 mm und einem geringen Gewicht von 1.155 g bemerkenswert kompakt und bietet dennoch eine unvergleichlich hohe Leistung bei allen Brennweiten.

Die optische Konstruktion des 50-400mm F/4.5-6.3 umfasst mehrere Spezialgläser, die eine hohe Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich gewährleisten. Das Objektiv verfügt über die von Tamron entwickelte VXD-Autofokus-Technologie (Voice-coil eXtreme-torque Drive), die auf einem besonders leise und schnell agierenden Linearmotor basiert. Der VC-Bildstabilisator (Vibration Compensation), ebenfalls eine Eigenentwicklung von Tamron, verhilft in Aufnahmesituationen mit wenig Licht zu scharfen Bildergebnissen. Die kurze Nahdistanz des 50-400mm F/4.5-6.3 ermöglicht Makroaufnahmen im Maßstab 1:2 (0,5-fache Vergrößerung). Bei Brennweite 50 mm beträgt die kürzeste Einstellentfernung nur 25 cm.

Das neue Ultra-Telezoom-Objektiv begeistert mit hohem Bedienkomfort und einem überarbeiteten Gehäusedesign. Der Tubus besitzt eine kratzresistente Oberfläche und liegt auch bei längerem Fotografieren angenehm in der Hand, die Einstellelemente sind optimal platziert und lassen sich intuitiv bedienen. Wie die meisten Objektive der Tamron E-Serie verfügt das 50-400mm F/4.5-6.3 über die einheitliche Filtergröße (Ø 67 mm), sodass Filter und Schutzdeckel an sämtliche Objektive der Serie passen.

Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist kompatibel mit der TAMRON Lens Utility, mit der sich die Funktions­weise des Objektivs individuell anpassen lässt. Erstmals ist hierbei auch die Funktion „Focus Limiter“ verfügbar, mit der der Fokusbereich begrenzt werden kann, um eine noch schnellere Scharfstellung zu erreichen. Für den Einsatz in Verbindung mit einem Stativ ist eine Stativschelle (Arca-Swiss-kompatibel) als optionales Zubehör erhältlich.

Produkt-Highlights

1. 50–400 mm 8-fach-Zoom: von der Standard- bis zur Ultra-Telebrennweite Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist das erste Modell einer neuen Klasse von Ultra-Telezoom-Objektiven. Erstmals kommt in einem Objektiv ein 8-fach-Zoom zum Einsatz, der den Brennweitenbereich von 50 mm bis 400 mm überspannt. Objektive mit 50-mm-Brennweite gelten als „Standard-Objektive“ für Kleinbildkameras, da sich damit aufgenommene Bilder durch eine als normal empfundene Tiefenwirkung auszeichnen. Zudem bietet sie einen recht großen Bildausschnitt, der auch die Umgebung mit einbezieht, und ermöglichen mit ihrer kurzen Einstellentfernung ausdrucksstarke Nahaufnahmen. Das 50-400mm F/4.5-6.3 eignet sich demnach für eine Vielzahl von Motiven von der Landschafts- und Tierfotografie über Sportaufnahmen bis hin zu Porträts und Gruppenfotos.

2. Konstant hohe Abbildungsleistung über den gesamten Zoombereich

Der optische Aufbau des 50-400mm F/4.5-6.3 umfasst 24 Elemente in 18 Gruppen, darunter mehrere optische Spezialgläser. Zwei XLD (eXtra Low Dispersion)- und drei LD (Low Dispersion)-Elemente, eine GM (Glass Molded Aspherical)-Linse und eine Hybrid-Asphäre sorgen für eine umfassende Korrektur von optischen Abbildungsfehlern, wie beispielsweise Farblängsfehlern (axiale chromatische Aberrationen). Die BBAR-G2 (Broad-Band Anti-Reflection Generation 2)-Vergütung der Linsenoberflächen reduziert effektiv Geisterbilder und Streulicht und sorgt für hohe Detailwiedergabe und Brillanz, auch bei Aufnahmen in Gegenlichtsituationen.

3. Schneller und präziser VXD-Autofokus

Das 50-400mm F/4.5-6.3 verfügt über einen sehr schnellen und präzisen VXD-Autofokus, der von einem leistungsfähigen und praktisch lautlos arbeitenden Linearmotor angetrieben wird. Er eignet sich besonders auch für scharfe Bilder in dynamischen Aufnahmesituationen, wenn wie etwa bei Sportereignissen oder der Wildlife-Fotografie ein sich bewegendes Objekt mit der Kamera verfolgt wird. Aufgrund des kaum hörbaren AF-Betriebsgeräuschs ist das Objektiv ideal für Foto- und Videoaufnahmen in Situationen, in denen absolute Ruhe geboten ist.

4. VC-Bildstabilisierung

Trotz seiner bemerkenswert kompakten Abmessungen verfügt das 50-400mm F/4.5-6.3 über den von Tamron entwickelten VC-Bildstabilisator. Das System gleicht Bewegungen der Kamera aus und minimiert so Verwacklungsunschärfe. Bei Videoaufnahmen mit Brennweiten bis 100 mm wählt eine künstliche Intelligenz selbstständig die für die jeweilige Situation geeignete Kompensations­charakteristik.

5. Erweiterte Funktionalität

  • USB-Anschluss für TAMRON Lens Utility
    Das 50-400mm F/4.5-6.3 verfügt über einen USB-Anschluss, über den das Objektiv per TAMRON-Anschlusskabel2 mit einem Computer verbunden werden kann. Mithilfe der TAMRON Lens Utility Software lassen sich dann verschiedene Objektiveinstellungen je nach Aufnahmesituation an die individuellen Bedürfnisse beim Fotografieren oder Filmen anpassen.
  • NEU: „Focus Limiter“ (Fokusbegrenzung) kann über TAMRON Lens Utility angepasst werden
    Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist kompatibel mit der neuen Funktion „Focus Limiter“ der TAMRON Lens Utility. Mit dieser Fokusbegrenzung lässt sich der aktive Fokusbereich verkleinern, sodass die Scharfstellung schneller erfolgt. Die Funktion verhindert zudem, dass der Autofokus auf nahe Objekte springt, die das Hauptmotiv verdecken.
  • Schnelles Zoomen: Drehwinkel des Zoomrings nur 75°
  • Optional erhältliche Stativschelle (Arca-Swiss-kompatibel)

6. Kompakte und leichte Bauweise

Das 50-400mm F/4.5-6.3 ist für ein 8-fach-Ultra-Telezoom erstaunlich leicht und kompakt. Nur 183,4 mm lang und 1.155 g leicht ist es vergleichbar mit einem herkömmlichen 100-400-mm-Telezoom. Es lässt sich einfach einpacken und transportieren und punktet bei Einsätzen von längerer Dauer, wie etwa der Wildlife- oder Sportfotografie, durch eine komfortable Handhabung.

7. Nahaufnahmen mit maximalem Abbildungsmaßstab 1:2 bei 50 mm

Das 50-400mm F/4.5-6.3 bietet eine außergewöhnlich kurze Nahdistanz für ein Ultra-Telezoom-Objektiv. Bei 50-mm-Brennweite sind Nahaufnahmen aus 25 cm Entfernung und bis Abbildungsmaßstab 1:2 möglich. Mit 400 mm kann bis auf 1,5 m entfernte Motive scharfgestellt werden, was sehr dynamische Aufnahmen erlaubt. Da für Nahaufnahmen kein Objektivwechsel erforderlich ist, eröffnen sich viele kreative Möglichkeiten.

8. Neues Produktdesign mit langlebiger, kratzresistenter Oberfläche

9. Einheitliche Filtergröße 67 mm

10. Hoher Bedienkomfort (Spritzwasserschutz, Fluor-Vergütung, Zoom-Lock etc.)

11. Kompatibel mit fortschrittlichen Kamerafunktionen wie Fast Hybrid AF und Augenerkennungs-AF

Technische Daten

Modell A067
Brennweite 50–400 mm
Lichtstärke F/4.5 – F/6.3
Bildwinkel (diagonal) 46゜48′– 6゜11′ (für spiegellose Kleinbildformat-Kameras)
Optische Konstruktion 24 Element in 18 Gruppen
Kürzeste Einstellentfernung 0,25 m (Weitwinkel), 1,5 m (Tele)
Maximaler Abbildungsmaßstab 12 (Weitwinkel)/ 14 (Tele)
Filtergröße Ø 67 mm
Durchmesser Ø 88,5 mm
Länge3 183,4 mm
Gewicht 1.155 g
Blendenlamellen 9 (kreisrunde Öffnung)4
Kleinste Blendenöffnung F/22 – F/32
Zubehör im Lieferumfang Tulpenförmige Streulichtblende, Objektivdeckel, Bajonettdeckel
Anschluss Sony E-Mount                                   
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"