spiegellose Systemkamera

Technik

Petzval 55 mm f/1.7 MKII für spiegellose Systemkameras

Lomography präsentiert mit dem Petzval 55 mm f/1.7 MKII eine Neuauflage des 2013 veröffentlichten Petzval-Porträtobjektivs speziell für spiegellose Vollformatkameras von Canon, Nikon und Sony. Das Hauptmerkmal des rein manuell zu fokussierenden Effekt-Objektivs ist – wie bei dem Original von Joseph Petzval aus dem Jahr 1840 – sein charakteristisches, verwirbeltes Bokeh. Es bietet einen Lichtstärke von f/1,7 und 55 Millimeter Brennweite sowie die Möglichkeit, zusätzlich zur stufenlosen Irisblende Waterhouse-Steckblenden für besondere Bokeh-Effekte einzusetzen. Vier solcher Steckblenden sind im Lieferunfang enthalten. Laut Lomography sorgt das verbesserte Objektivdesign bei kleinen Blendenöffnungen (bis 22) für klare, kontrastreiche Bilder sowie bei größeren Blendenöffnungen für einen nahezu malerischen Effekt. Mit dem Bokeh-Control-Ring können Fotografen zudem aus sieben verschiedenen Bokeh-Levels wählen. Der gedämpfte Fokusring und die stufenlose…

Mehr
Blog

Der Schlitzverschluss der EOS R: Wer schützt hier wen?

Bei spiegellosen Systemkameras ist der Verschluss normalerweise offen; nur vor und nach einer Aufnahme schließt er sich kurz. Canon macht es bei dem Schlitzverschluss der EOS R anders, aber ist das wirklich eine so gute Idee, wie manche meinen? Wenn einer etwas anders macht als die anderen, fällt einem unwillkürlich der alte Geisterfahrer-Witz ein: Ein Autofahrer reagiert verwundert auf die Warnung im Radio, auf der gleichen Autobahn sei ein Geisterfahrer unterwegs: „Ein Geisterfahrer? Hunderte!“ Wer allen anderen entgegen fährt, ist vielleicht einer großen Sache auf der Spur, viel wahrscheinlicher aber auf einem Irrweg. So nackt sollte man den Sensor der EOS R nach dem Willen ihrer Entwickler eigentlich gar nicht sehen. Beim Ausschalten schließt sich der Verschlussvorhang und verbirgt den…

Mehr
Blog

Spiegel oder Spiegellos?

Die spiegellose Zukunft rückt immer näher, aber wie soll man sich als Fotografin und Fotograf positionieren, wenn man in ein Spiegelreflexsystem investiert hat und damit auch keineswegs unglücklich ist? DOCMA-Redakteur Christian Thieme stand vor diesem Dilemma Spiegel oder Spiegellos und ist für sich zu einer Entscheidung gekommen. Meine Hauptkamera ist mittlerweile in die Jahre gekommen. Das einstige semi-professionelle Flaggschiff aus dem Hause Canon feiert dieses Jahr seinen zehnten Geburtstag in meiner Fototasche. Einen zwingenden Grund für einen Austausch des Bodys gibt es aber meines Erachtens noch lange nicht. Die Kamera ist zuverlässig und die Bildqualität immer noch auf den Stand der Technik. Durch die gute Behandlung weist der Body auch kaum Gebrauchsspuren auf. Doch eine Frage schwingt mit jedem Jahr mit:…

Mehr
Technik

Bringt Canon demnächst eine spiegellose Kleinbildkamera?

Allem Anschein nach wird Canon in wenigen Tagen mit der EOS R die erste spiegellose Canon-Systemkamera mit Kleinbildsensor vorstellen. Die Internetseite Canonrumors hat zum Wochenbeginn die wichtigsten Spezifikationen sowie einige Bilder veröffentlicht. Die Angaben stammen aus dem japanischen Nikoshita-Blog, in dem sogar ein Datenblatt veröffentlicht wurde.  Herzstück der Profi-DSLM ist demnach ein 30-MP-Vollformatsensor mit einem Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 40000, erweiterbar auf ISO 50 bis 102400. Bemerkenswert ist der Autofokus, der mit bis zu 5655 Autofokuspunkten arbeitet und mit einem Arbeitsbereich von -6 LW bis 18 LW (bei f/1.2 und ISO100) auch noch scharfstellt, wenn es fast dunkel ist. Serienaufnahmen bei voller Auflösung macht die EOS R mit 8 Bildern pro Sekunde, mit kontinuierlichem Autofokus sind es noch 5. Als…

Mehr
Blog

Nikkor Z 50 mm 1:1,8 S – besser als lichtstärkere Objektive?

Mit dem neuen, spiegellosen Z-System stellte Nikon auch drei neue Objektive vor und kündigte weitere an. Was aber ist von Nikons Aussage zu halten, Objektive wie das Nikkor Z 50 mm 1:1,8 S könnten lichtstärkere Rechnungen noch übertreffen? Die beiden zunächst mit der Z6 und Z7 verfügbaren Festbrennweiten von 35 und 50 mm haben eine Lichtstärke von 1:1,8, was ebenso für die meisten Festbrennweiten auf Nikons Roadmap des Z-Systems gilt – abgesehen vom 58 mm 1:0,95 (geplant für 2019) und dem 50 mm 1:1,2 (geplant für 2020). Nun ist 1:1,8 eine respektable Lichtstärke, aber manche Nikon-Fans scheinen auf eine größere Auswahl von Objektiven mit 1:1,4 gehofft zu haben. Offenbar hatte Nikon das vorausgesehen und wirbt daher mit der verblüffenden Aussage, ein Objektiv…

Mehr
Blog

Was plant Nikon?

Es kann jetzt jeden Moment so weit sein: Vielleicht schon heute, vielleicht in den nächsten Tagen wird Nikon sein neues spiegelloses System vorstellen. Bis dahin gibt es nur Nikons unterbelichtetes Teaser-Video, das erste Hinweise auf die kommende Ankündigung gibt. Was plant Nikon? „In Pursuit of Light“ ist das Video betitelt; es geht also um das „Streben nach dem Licht“ – aber dafür ist der Film ziemlich dunkel. Immerhin erkennt man, wenn man die Bilder aufhellt, die Konturen einer Systemkamera – schlank und offensichtlich spiegellos, mit einem elektronischen Sucher in einer Art Prismenbuckel – die klassische SLR-Silhouette ist ja auch bei spiegellosen Kameras populär. Auffällig ist das extrem große Bajonett, das nikonrumors.com auf 65 mm schätzt – das wären 11 mm…

Mehr
Technik

Kompakte-Reisekamera: Olympus OM-D E-M10 Mk III

Olympus präsentiert eine technisch überarbeitete Version seiner Systemkamera E-M10. Neben dem bekannten Retro-Look und der Ausstattung mit bewährten OM-D-Technologien soll die OM-D E-M10 Mk III mit einem neuen, einfachen Bedienkonzept überzeugen. Die Kamera ist ab Mitte September 2017 in Silber oder Schwarz für 650 Euro erhältlich, im Set mit dem Pancake-Objektiv M.ZUIKO DIGITAL 14-42 mm 1:3.5-5.6 EZ kostet sie 800 Euro. Wesentliche Komponenten des neuen Bedienkonzeptes sind die vier neuen Kameramodi AUTO (ehemals iAUTO), Scene (SCN), Advanced Photo (AP) und ART, auf die über das verbesserte, intuitiv zu benutzende Wahlrad zugegriffen werden kann. Sie ermöglichen über die Short-Cut-Taste (gleich neben dem On-Off-Schalter) und das nach oben und unten neigbare Touchdisplay eine Menüführung ähnlich wie bei einem Smartphone. Mit an Bord…

Mehr
Blog

Fuji GFX 50s: Touch and try

Die spiegellose Mittelformatkamera Fuji GFX 50s soll Ende Februar 2017 auf den Markt kommen, und ich hatte gestern Gelegenheit, mit einem fast finalen Vorserienmodell zu fotografieren. Im vergangenen Jahr wurden die ersten spiegellosen Mittelformatkameras angekündigt, erst die Hasselblad X1D 50c, dann die Fuji GFX 50s. Die Hasselblad soll bereits im Handel sein, allerdings ist es schwer, Testgeräte zu bekommen. Die Fuji, deren Prototyp auf der photokina 2016 zu sehen war, ist inzwischen so weit gediehen, dass sich gut damit arbeiten lässt; mit der Markteinführung ist Ende Februar, spätestens Anfang März 2017 zu rechnen. Vertreter deutschsprachiger Fachmagazine waren gestern eingeladen, sich vom Entwicklungsstand der Kamera und ihrer Objektive zu überzeugen. Die GFX 50s wird zum Kampfpreis von rund 7000 Euro eingeführt;…

Mehr
Blog

Hasselblad X1D – Eine neue Art von Kamera

Ich sage ja nun schon länger voraus, dass es demnächst die erste spiegellose Systemkamera mit einem Mittelformatsensor geben wird, und heute scheint es tatsächlich so weit zu sein. Die Vorstellung einer solchen Kamera lag in der Luft und die Frage war nur, wer den ersten Schritt wagen würde. Ich hätte auf Fuji oder Leica getippt, aber nun kündigt der etablierte Mittelformathersteller Hasselblad an, heute um 14 Uhr einen „game changer“ vorzustellen, also eine Kamera, die eine Wende im Spiel bringt – wenn Sie es genau wissen wollen, sollten Sie sich den Livestream nicht entgehen lassen. Die sprichwörtlichen Spatzen pfeifen es von den Dächern, dass es ein spiegelloses Modell mit einem 50-Megapixel-Sensor im Format 44 x 33 mm sein wird –…

Mehr
DOCMA Artikel

Bildbearbeitung ohne Computer

Es muss nicht immer Photoshop oder Lightroom sein. Eine Kamera wie die Olympus OM-D E-M1 kann mehr als nur Bilder aufnehmen; künstlerische Effekte und die Entwicklung von Raw-Dateien beherrscht bereits ihr eigener Prozessor und per Wi-Fi und Smartphone funkt sie die Ergebnisse ins weltweite Netz. Michael J. Hußmann hat die spiegellose Systemkamera daraufhin getestet, was sie ganz ohne Mithilfe eines Computers für den Bildbearbeiter tun kann. Wenn manche Marktbeobachter einen Trend weg vom Desktop-PC konstatieren, dann denkt man meist an Tablets und Smartphones, die dem klassischen Computer Konkurrenz machen. Es sind aber auch die Kameras, die immer neue Aufgaben übernehmen und Funktionen hinzugewinnen, wie man sie bislang eher der Bildbearbeitung als der Fotografie zuordnete. Ein Beispiel für diesen Trend ist…

Mehr
Technik

Standardzoom für Fujifilm X-Kameras

FUJIFILM kündigt für Februar ein lichtstarkes und wettergeschütztes FUJINON 16-55-mm-Zoom für die spiegellosen Systemkameras der X-Serie an. Das FUJINON XF16-55mm deckt einen Brennweitenbereich von 24-84 mm (äquivalent zu KB) ab und bietet eine durchgängige Blendenöffnung von F2,8. Das optische System besteht aus 17 Elementen in 12 Gruppen, darunter drei asphärische Linsen und drei ED-Linsen. Zur Minderung von Streulicht kommt eine Nano-Vergütung zum Einsatz. Neun Blendenlamellen bilden eine nahezu kreisrunde Blendenöffnung. Das Zoomobjektiv besitzt eine Innenfokussierung, die auf einer leichten Fokuslinse und einen Twin-Linearmotor basiert. Dies soll einen schnellen und leisen Autofokus ermöglichen. Die schnellste Autofokus-Geschwindigkeit von 0,06 Sekunden erreicht das neue XF-Objektiv in Kombination mit einer Systemkamera der X-Serie, die über einen Phasen-Autofokus verfügt. Das sind aktuell die „FUJIFILM X-T1“,…

Mehr
Back to top button
Close