Panoramafotografie

Blog

Mehr Auflösung mit dem Smartphone

Wie die Analysten von Counterpoint Reasearch jüngst vorausgesagt haben, könnten schon in diesem Jahr Smartphones mit 64-Megapixel-Kameras auf den Markt kommen, gefolgt von 100-Megapixel-Modellen im nächsten Jahr. Aber ein Bild mit sehr hoher Auflösung können Sie schon heute mit Ihrem Smartphone aufnehmen. Eigentlich wollte ich heute ja über etwas ganz anderes schreiben, aber dann musste ich ein Non-Disclosure Agreement unterschreiben, und so muss diese Geschichte noch gut zwei Wochen warten. Also zurück zum Smartphone … Die Smartphone-Fotografie ist nun schon seit einiger Zeit nicht mehr darauf beschränkt, JPEGs aufzunehmen. Mit einer dazu geeigneten App können Sie mit einigen Modellen auch im Raw-Format DNG speichern – Lightroom CC beispielsweise unterstützt dies. Diese Option nutze ich immer öfter – genau gesagt immer…

Mehr
Blog

Panoramafotografie leichtgemacht

Wenn man sich mit der Panoramafotografie zu beschäftigen beginnt, stößt man schnell auf das Problem, die Kamera um den parallaxfreien Drehpunkt zu drehen, damit sich die einzelnen Aufnahmen am Ende perfekt zur Deckung bringen lassen. Das ist aber längst nicht so kompliziert, wie es oft dargestellt wird. In Onlineforen werden immer wieder Fragen nach dem parallaxfreien Drehpunkt gestellt, und nachdem ich sie jüngst gleich zweimal im Abstand weniger Tage beantworten musste, erschien es mir naheliegend, die Sache hier ein für alle Mal zu erklären. Zunächst einmal: Es geht nicht um den sogenannten Nodalpunkt, obwohl der Begriff in diesem Zusammenhang oft fällt. Jedes Objektiv hat einen gegenstandsseitigen und einen bildseitigen Nodalpunkt, aber für die Belange der Panoramafotografie sind sie irrelevant. Gesucht…

Mehr
DOCMA Artikel

Profi-Panoramen mit spiegellosen Kameras

Fotografen, die mit DSLRs unterwegs sind, gehören mehrheitlich der Canon- oder Nikon-Fraktion an. Spiegellose Systemkameras waren für Profis bis jetzt noch eher ein Minderheiten­programm. Das ändert sich momentan. Am Beispiel der Panoramafotografie beleuchtet Thomas Bredenfeld die neuen Möglichkeiten, die sich angesichts schwindender Systemgrenzen ergeben. Bei der professionellen Arbeit in der Panoramafotografie kommt man sehr bald nicht mehr mit einem einzigen Panoramakopf oder einer einzigen Kamera aus, sondern wird für die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten unterschiedliche Werkzeuge benutzen. Ein Gigapixel-Panorama, das für riesige Aus­drucke benötigt wird, nimmt man anders auf als eine sphärische Ansicht, die für eine Panorama-Tour im Web gedacht ist. Gerade letztere Anwendung verlangt ein Equipment, das schnell, einfach und handlich ist, trotzdem aber eine professionelle Qualität liefert. Darum soll es…

Mehr
Technik

Hoffnung für professionelle Mac-Anwender

Nach jahrelangem Innovationsstau beim Mac Pro überrascht Apple mit einem grundlegend neu designten, leistungsfähigen Desktopcomputer.

Mehr
Back to top button
Close