RSS

Photoshop-Tipp: Die Macht der Farbflächen

farbflaechen_1: Photoshop-Tipp: Die Macht der Farbflächen

Photoshop-Tipp: Die Macht der Farbflächen

Das Wichtigste zuerst: Klatschen Sie einen Bildlook nicht am Ende über ein fertiges Bild, sondern überlegen Sie von Anfang an, wohin die Reise überhaupt gehen soll. Für die farbliche Stilisierung setze ich gerne experimentell simple Farbflächen ein – sie sind einfach und schnell einzusetzen und ermöglichen viele unterschiedliche Effekte. Beurteilen Sie Ihre Arbeit immer wieder einmal in möglichst neutralem Schwarzweiß. Hierzu legen Sie eine weiße oder schwarze Farbfläche im Mischmodus »Farbe« über Ihr Bild. Sie können diese Farbfläche auch mit einem leichten Farbstich versehen und erhalten so sehr einfach ein monochrom getontes Bild.

Experimentieren Sie unbedingt mit den Füllmethoden der Farbflächen und variieren Sie deren Deckkraft. Kombinieren Sie dabei mehrere Farbflächen mit unterschiedlichen Modi in Ihrem Bild (a).

Besonders hilfreich sind die Optionen im Ebenenstil-­Dialog, den Sie mit einem Doppelklick auf die Ebene öffnen. Hier können Sie nun wunderbar einzelne Kanäle der Farbfläche per Checkbox ausblenden (b; versuchen Sie das doch auch einmal in anderen Modi wie CMYK oder LAB) oder indem Sie die Farbfläche und Ihr Bild über die Schieberegler unten (c) mischen. Verwenden Sie die »Alt«-Taste, um die kleinen Pfeile zu teilen, und seien Sie experimentierfreudig. Entdecken Sie die fast unbegrenzten Möglichkeiten. (Peter Braunschmid)

 


 

70_24-25: Photoshop-Tipp: Die Macht der Farbflächen


 

 

DOCMA70_Cover_1200Mehr Tipps & Tricks für coole Bildlooks von Peter Braunschmid finden Sie in der in der neuen DOCMA-Ausgabe 3/2016, die Sie im Zeitschriftenhandel kaufen können.

Sie bekommen das Heft außerdem bei uns im Webshop – als gedruckte Ausgabe und als preiswertes ePaper.

Mitdiskutieren