DOCMA Artikel

Sie werden das Lightroom-Plug-in The Fader lieben

Lightroom-Plug-in The Fader
Lightroom-Plug-in The Fader

Sie werden das Lightroom-Plug-in The Fader lieben, falls Sie häufig mit Entwicklungs­vorgaben arbeiten. Denn es gibt Ihnen mehr Kontrolle über die Anwendungsstärke eigener oder aus dem Netz geladener Presets. Statt viele Regler einzeln nacheinander anpassen zu ­müssen, übernimmt das Plug-in diese Arbeit für Sie: Mit nur einem Schieberegler können Sie die Deckkraft eines Presets senken oder den Effekt sogar auf bis zu 150 Prozent verstärken. Das nur auf Englisch verfügbare Plug-in ist in der Basisversion kostenlos nutzbar. Gegen Zahlung von 10 USD schalten Sie alle Optionen frei.

Lightroom-Plug-in The Fader01 Download

Unter www.docma.info/21023 können Sie das Plug-in herunterladen. Nach dem Entpacken der Zip-Datei verschieben Sie das Plug-in aus dem Download-Ordner am besten in den Programme-Ordner, damit Sie die Datei später nicht versehentlich löschen.

02 Installation

Öffnen Sie Lightroom und wählen Sie »Datei > Zusatzmodul-Manager«. Klicken Sie dort auf »Hinzufügen« (a) und wählen Sie im Folge­dialog die heruntergeladene Datei „TheFader.lr­plugin“ aus. Das war es auch schon.

03 Anwendung

Rufen Sie The Fader über »Datei > Zusatzmoduloptionen« auf; Lightroom wechselt dadurch automatisch in das »Entwickeln«-Modul. Im Dia­log des Plug-ins (b) wählen Sie den Vor­gaben­ordner und dann die gewünschte Entwicklungsvorgabe aus. Über den »Deckkraft«-Regler können Sie die Auswirkung des Presets abschwächen (c) oder auch verstärken (d).

 


Lightroom-Plug-in The Fader: Weitere Tipps & Tricks zu Lightroom finden Sie in der DOCMA-Ausgabe November/Dezember 2017 (Heft 79)


 

 

Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Jetzt gibt es auch beides zusammen im Kombi-Abo.

Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

 

 

 

 

 

 

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close