pada-2110328_adobemax-2021_assets_docma_970x250
Blog

Bildformate in Adobe Bridge per Drag-and-Drop konvertieren

Tipp zum Wochenende

Einige Bildformate benötigt man immer wieder: zum einen bestimmte Dateiformate wie etwa JPEG, PNG oder TIFF, und zum anderen bestimmte Abmessungen für etwa die unterschiedlichen Social-Media-Plattformen. In Bridge können Sie sich dafür verschiedene Export-Vorgaben anlegen, per Drag-and-Drop ausgewählte Bilder auf diese ziehen und den Export per Mausklick in einem Rutsch erledigen lassen.

Praktisch: Das Exportieren-Panel in Adobe Bridge. Bildformate in Adobe Bridge per Drag-and-Drop konvertieren
Praktisch: Das Exportieren-Panel in Adobe Bridge

Das Exportieren-Panel von Adobe Bridge

Über »Fenster > Exportieren-Fenster« öffnen Sie die »Exportieren«-Platte in Bridge.

Im Exportieren-Fenster können Sie Export-Vorlagen anlegen, die einfach per Drag-and-Drop auf ausgewählte Fotos angewendet werden. Bildformate in Adobe Bridge per Drag-and-Drop konvertieren
Im Exportieren-Fenster können Sie Export-Vorlagen anlegen, die einfach per Drag-and-Drop auf ausgewählte Fotos angewendet werden.

Benötigen Sie ein bestimmtes Bildformat nur einmal, ziehen Sie die Bilder aus dem »Inhalt«-Fenster auf die Zeile »Benutzerdefinierter Export«. Bei mehrfach benötigten Formaten klicken Sie auf »Neue Vorgabe erstellen«.

In beiden Fällen öffnet sich derselbe Dialog, in dem Sie den Speicherort inklusive eines Unterordners, das Bildformat (JPEG), die Bildgröße und die einzubettenden Metadaten wählen:

Bildformate in Adobe Bridge per Drag-and-Drop konvertieren

Bei »Benutzerdefinierter Export« beginnt der Export sofort, wenn Sie auf »Export starten« klicken. Bei »Neue Vorgabe erstellen« erzeugen Sie mit »Speichern« einen neuen Eintrag im »Exportieren«-Fenster.

In einem Rutsch exportieren

Auf die beschriebene Weise lassen sich verschiedene Vorgaben anlegen, die beispielsweise für die Verwendung auf dem Blog, bei Facebook oder Instagram optimiert sind. Markieren Sie im Inhaltsbereich einfach die Thumbnails der zu konvertierenden Bilder und ziehen Sie sie auf die gewünschten Vorgaben.

Der Export startet dann nicht jeweils sofort, sondern das Panel zeigt die Anzahl der „Aufträge“ (das ist einfach ein Zähler, wie oft Sie Bilder auf die Vorgabe gezogen haben) und der Dateien pro Formatvorgabe:

Klicken Sie auf die Schaltfläche »Export starten«, wenn sich genügend Aufträge angesammelt haben und Sie eine Kaffeepause benötigen. Bridge arbeitet dann die anstehenden Exportaufgaben zügig durch.

Dank dem Exportieren-Fenster können Sie für die meisten einfachen Bildkonvertierungen die Dialoge »Stapelverarbeitung« und den »Bildprozessor« sowie die »Droplet« vergessen. Denn damit geht es einfacher und aufgeräumter.

Bildformate in Adobe Bridge: Probieren Sie es doch an diesem Wochenende einmal aus! 😉

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Schließen
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"