topbanner86_vorbestellen
black-week-2018_ankuendigung
Tipps

Wacom-Tipp für Lightroom

In diesem Tipp erfahren Anwender eines Intuos4-Grafiktabletts, wie sie die Korrekturmasken-Überlagerung auf den Intuos4-Stift legen können.

Der Korrekturpinsel in Adobe Lightroom arbeitet prinzipiell wie eine Alphamaske in Photoshop und kann ebenso wie diese als rote Überlagerung angezeigt werden. Dies wird in Adobe Lightroom als Korrekturmasken-Überlagerung bezeichnet und lässt sich durch die Taste „O“ ein- bzw. ausgeschalten.

Es ist deshalb sinnvoll, den oberen Seitenschalter des Intuos4-Stifts mit der Taste „O“ und den Radierer zusätzlich mit der „ALT“- (Windows) bzw. „U“-Taste (MacOS) zu belegen.

Sobald Sie den Korrekturpinsel auswählen und beginnen, das Bild zu bearbeiten, können Sie durch Druck auf den oberen Seitenschalter die Maske sichtbar bzw. unsichtbar schalten. Wie bei Photoshop, wird die Maske als rote Überlagerung angezeigt. Durch erneuten Druck auf den oberen Seitenschalter verschwindet die rote Überlagerung.

Wenn Sie Teile der Maske wieder entfernen möchten, können Sie einfach den Intuos4 Stift umdrehen und mit dem Radierer die entsprechenden Bereiche der Maske bearbeiten. Diese Stift-/Radiererbelegung erlaubt es Ihnen, mit Lightroom noch effektiver und feiner zu arbeiten und macht in vielen Fällen die weitere Bearbeitung in Photoshop überflüssig.

Schlagworte
Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung
topbanner86_vorbestellen

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close