Striplight

Lichtakademie

Studiolicht Rezept: Peter Hurley Headshots

Peter Hurley? War das nicht der Typ, der ganz einfache Business-Porträts zur großen Kunst erhoben hat? Genau der ist gemeint bei diesem Studiolicht Rezept. Das Besondere an Hurleys Bildern liegt in den „Catchlights“, also den Lichtreflexen der Augen. Hier hat das ehemalige Fotomodel die von Martin Schoeller bekannte Technik noch etwas verfeinert. Statt zwei Katzenaugen-Lichtstreifen erkennt man bei seinen Arbeiten ein Dreieck aus Striplights. Auch wenn Hurley sein Porträttechnik-Repertoire inzwischen erweitert hat, gelten diese Licht-Dreiecke immer noch als sein fotografisches Markenzeichen. Raumbedarf  3,00 Meter Breite3,00 Meter Tiefe2,30 Meter Höhe Umgebung / Requisiten Boden-/Wandfarbe: sehr helles Grau Hintergrund: Weißer Rollkarton Hauptlicht – 1 1 Studioblitz 500 W/s Striplight 25 × 130 Zentimeter1,75 Meter Höhe / Neigung: 25°Stufe 6.5 (44 W/s)ca. 1,40 Meter Entfernung…

Mehr
DOCMA Artikel

LED-Striplight im Eigenbau

In der neuen DOCMA-Ausgabe 86 (Januar/Februar 2019) erklären wir Ihnen, wie Sie sich aus Baumarkt-Artikeln ein LED-Striplight basteln können. Was Sie dazu benötigen, erfahren Sie hier. Im DOCMA-Heft, das Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop bekommen, finden Sie die bebilderte Anleitung. LED-Striplight im Eigenbau LED-Leuchten für fotografische Anwendungen gibt es mittlerweile in einer großen Auswahl, aber kann man so etwas nicht auch selber bauen? Michael J. Hußmann stöberte in Bau-, Elektro- und Möbelmärkten, um sich die nötigen Teile für ein LED-Striplight zusammenzusuchen. Ein oder am besten gleich zwei Striplights sollten es werden – also lange und schmale Leuchten. Sie werden oft mit Softboxen genutzt, und ich strebte auch eine diffuse Lichtabgabe an. In einem…

Mehr
Back to top button
Close