DSLR

Technik

ZEISS Otus 1.4/100 für Canon- und Nikon-DSLRs

ZEISS ergänzt seine Objektivreihe für Vollformat-Spiegelreflexkameras von Canon und Nikon um ein lichtstarkes 100-Millimeter-Objektiv, dessen Aufnahmen in Verbindung mit einer hochauflösenden Vollformat-DSLR nach eigenen Angaben das Niveau eines Mittelformatsystems erreichen. Das 4500 Euro teure ZEISS Otus 1.4/100 richtet sich an Canon- und Nikon-Fotografen, die bei Bild- und Verarbeitungsqualität keine Kompromisse eingehen wollen. Es soll sich durch eine außergewöhnliche Detailschärfe bis in die Ecken des Bildes – selbst bei Offenblende – und eine plastische Tiefenwirkung, die der Hersteller als „ZEISS 3D-Pop-Effekt“ benennt, auszeichnen.  Wie die drei übrigen Modelle der Otus-Baureihe, die es seit 2013 gibt, ist das Otus 1.4/100 ein reines Manuell-Fokus-Objektiv mit einem High-End-Anspruch bezüglich der Bildqualität, Verarbeitung und Ergonomie. Seine optische Konstruktion mit asphärischen Linsen und Sondergläsern reduziert Bildfehler,…

Mehr
Blog

Systemkameras: Canon sagt, es geht abwärts!

Canons CEO Fujio Mitarai verriet in einem am letzten Freitag erschienenen Interview mit dem Wirtschaftsblatt Nikon Keizai Shimbun, dass der Absatz von Canons Systemkameras seit 2010 in jedem Jahr um rund 10% zurückgegangen sei. Bis 2020 würde sich der Markt, wie er hofft, auf niedrigem Niveau stabilisieren. Wie die aktuellen Zahlen des Industrieverbandes CIPA zeigen, spiegelt das die allgemeine Entwicklung im Kameramarkt wider und ist kein spezifisches Problem dieses Herstellers. Haben Systemkameras eine Zukunft? Laut Fujio Mitarai gibt es aktuell noch einen Markt für 10 Millionen Systemkameras (mit oder ohne Spiegel) – weltweit. 2020 wird man seiner Einschätzung nach nur noch 5 bis 6 Millionen Kameras für anspruchsvollere Fotografen absetzen können. Nachdem der Markt für Kompaktkameras schon vor Jahren eingebrochen…

Mehr
Blog

Der Schlitzverschluss der EOS R: Wer schützt hier wen?

Bei spiegellosen Systemkameras ist der Verschluss normalerweise offen; nur vor und nach einer Aufnahme schließt er sich kurz. Canon macht es bei dem Schlitzverschluss der EOS R anders, aber ist das wirklich eine so gute Idee, wie manche meinen? Wenn einer etwas anders macht als die anderen, fällt einem unwillkürlich der alte Geisterfahrer-Witz ein: Ein Autofahrer reagiert verwundert auf die Warnung im Radio, auf der gleichen Autobahn sei ein Geisterfahrer unterwegs: „Ein Geisterfahrer? Hunderte!“ Wer allen anderen entgegen fährt, ist vielleicht einer großen Sache auf der Spur, viel wahrscheinlicher aber auf einem Irrweg. So nackt sollte man den Sensor der EOS R nach dem Willen ihrer Entwickler eigentlich gar nicht sehen. Beim Ausschalten schließt sich der Verschlussvorhang und verbirgt den…

Mehr
Blog

Canons und Nikons Dilemma auf dem Weg in die spiegellose Zukunft

Dass Canon und Nikon an neuen, spiegellosen Kamerasystemen arbeiten, pfeifen die Spatzen von den Dächern. Aber wie werden die neuen Systeme aussehen, und was bedeuten diese Entwicklungen für die etablierten Spiegelreflexsysteme und deren Nutzer? Was Canons und Nikons Dilemma auf dem Weg in die spiegellose Zukunft betrifft, folgen hier einige Überlegungen. Canon und Nikon waren lange Zeit unangefochtene Marktführer, und ihr Ziel muss es sein, eine Spitzenposition zu behaupten. Der Markt beginnt sich jedoch zu bewegen und in Deutschland beispielsweise hat Sony den vermeintlich ewigen Zweiten Nikon schon auf den dritten Platz verdrängt. Aber auch Canon muss sich angesichts eines stagnierenden SLR-Markts neu orientieren. Gerade der Erfolg der Spiegelreflexsysteme von Canon und Nikon schafft aber auch Probleme: Wie sollen sich…

Mehr
Blog

GPS und Uhrzeit per Nikons SnapBridge

Als Nochnutzer der Nikon D800 war ich ziemlich begeistert von dem Paket, das Nikon vor kurzem mit der D850 geschnürt hatte – leider ohne GPS. Als Spiegelreflex ist die Kamera natürlich groß und schwer verglichen mit den spiegellosen Digitalkameras. Ich persönlich bevorzuge jedoch das Schauen durch den optischen Sucher, mit dem auf die tatsächliche Aufnahmeentfernung fokussiertem Auge – anders als beim Schauen auf einen elektronischen Sucher, wobei man auf die nahe Oberfläche fokussieren muss. Naja, dafür muss ich nun leider auf die Vorteile der spiegellosen Kameras verzichten. Aktuell schleppe ich die neue Kamera nun im Schweiße meines Angesichts für ein in Arbeit befindliches Bildprojekt fleißig auf verschiedene Burgen, die ja nun leider meist ganz oben auf Bergen liegen. Muss man…

Mehr
Blog

Hinter’m Horizont geht’s weiter – photokina 2016 und die Zukunft

Die photokina ist beendet, aber hat sie eine Richtung aufgezeigt, in die sich die Fototechnik entwickelt? Die Marktführer ließen keine langfristige Strategie erkennen; die Akzente setzten andere. DOCMA macht sich Gedanken zur photokina 2016 und die Zukunft. Die gute Nachricht ist, dass es mit der photokina weitergehen soll. Das Datum der nächsten Weltmesse der Fotografie steht schon fest: 25. bis 30. September 2018. Mit geschätzt rund 191.000 Besuchern war die Messe in diesem Jahr auch gut besucht – etwas besser sogar als die photokina 2014. Der Anteil der jüngeren Besucher (unter 30 Jahren) ist um ein Fünftel gestiegen. Wären die Eintrittspreise nicht so hoch gewesen (53 Euro für eine Tageskarte, 33 Euro im Vorverkauf), hätte die photokina vermutlich noch ein…

Mehr
Blog

Eine neue Kamera? Ach was …

Früher war mehr Lametta (Loriot) … Früher war es auch aufregender, wenn einer der Großen der Fotobranche ein neues Spitzenmodell vorstellte, aber wenn Canon nun seine Canon EOS-1D X Mark II ankündigt, drängt sich mir ein „Manchmal bin ich so müde“ (Hella von Sinnen – aber ursprünglich Majestix) auf. Woher kommt die Langeweile? Ich verfolge die Branche, seit ich begann, mich ernsthaft mit der Fotografie zu beschäftigen, also ab Mitte der 70er Jahre, und ich wurde dann auch bald zum Leser diverser Fotomagazine. Seit der Jahrtausendwende bin ich nun selbst in diesem Metier aktiv, und manche der Autoren, deren Beiträge ich vor 35 Jahren schätzte, sind heute immer noch meine Kollegen. Durch diese Perspektive drängt sich für mich der Eindruck…

Mehr
Software

Analoger Look für Digitalfotos

Die Software DxO FilmPack zur Simulation von Analogfilmen wurde um 65 neue Looks und visuelle Effekte erweitert.

Mehr
Szene

Schlagwortsuche in Videos

Beim Internetsender FotoTV können Nutzer ab sofort über 1000 Filme nach Schlagworten durchsuchen und direkt an Filmstellen springen, wo der gesuchte Begriff vorkommt.

Mehr
Technik

Mittelformat-Scanner von reflecta

Der MF5000 scannt Kleinbild- und Mittelformatfilme bis zu einer Maximaldichte von 3.6 mit einer optischen Auflösung von 3200 x 3200 dpi.

Mehr
Blog

Doc Baumann mal ganz anders

Anlässlich des 25. Jubiläums des Films „Der Name der Rose“ hält Doc Baumann einen Vortrag im Kloster Eberbach.

Mehr
Back to top button
Close