Ausstellung

Blog

Peter Lindbergh: Untold Stories

Ausstellungseröffnungen sind in den Zeiten von COVID-19 auch nicht mehr, was sie einmal waren, aber immerhin werden jetzt wieder Ausstellungen eröffnet. So wie die Peter-Lindbergh-Retrospektive „Untold Stories“ im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe, die schon seit Februar 2020 im Düsseldorfer Kunstpalast zu sehen ist. Die Rotunde im Museum für Kunst und Gewerbe bietet einzigartige Möglichkeiten, die Werke von Peter Lindbergh zu präsentieren. Das heißt, Peter Lindbergh selbst hatte gar keine Retrospektive gewollt, weil er sich, wie Felix Krämer vom Düsseldorfer Kunstpalast erzählte, dafür noch nicht alt genug hielt. Aber eine „Best of“-Ausstellung, die könne er sich vorstellen. „Untold Stories“ ist die erste Ausstellung seiner Fotos, die Peter Lindbergh selbst kuratiert hat – und es ist auch die letzte, da…

Mehr
Blog

Poesie des Zufalls

Streetfotografie ist nicht in allen ihren Spielarten meine Sache, aber die Bilder von Marco Larousse, die aktuell in einer Hamburger Galerie zu sehen sind, illustrieren, was mich an diesem Genre fasziniert. Poesie des Zufalls – Marco Larousse Es lag vielleicht nicht nur an den ausgestellten Bildern, dass der Showroom in Hamburg/St. Georg am letzten Donnerstag rappelvoll war – ich kam kaum noch hinein –, denn die Vernissage war gleichzeitig die Eröffnung von „erstereihe.hamburg“, einer neuen Galerie für zeitgenössische Fotografie. Aber die Ausstellung „Poesie des Zufalls“ mit den Fotos von Marco Larousse ist in jedem Fall den Besuch wert. Viel Gedrängel um die Bilder Manche Streetfotografen springen wildfremden Menschen mit ihrer Kamera ins Gesicht, was bisweilen interessante Ergebnisse bringt (und ich…

Mehr
Blog

100 Jahre GDL/DFA

Ich liebe es ja, Ausstellungen großartiger Fotografie zu empfehlen, aber manchmal soll es offenbar nicht sein. Die Ausstellung zum hundertjährigen Jubiläum der Gesellschaft deutscher Lichtbildner (GDL), heute die Deutsche fotografische Akademie (DFA), die mit einer Jubiläums-Festwoche im Haus der Photographie gefeiert werden sollte, endete leider schon nach fünf Tagen. Presserundgang mit Kuratoren und Fotografen Von der Ausstellung „1000 Wirklichkeiten – 100 Jahre GDL/DFA“ in den Hamburger Deichtorhallen hatten Christoph Künne und ich eher zufällig erfahren. Dass das nicht an unserer Unaufmerksamkeit lag, merkten wir beim Presserundgang vor der eigentlichen Ausstellungseröffnung am letzten Mittwoch, denn außer uns war nur ein Kollege von der BILD-Zeitung gekommen. So hatten wir die Kuratoren und die ausstellenden Fotografen – so weit vor Ort – weitgehend…

Mehr
Blog

DOCMA Award 2019 – Die Gewinner stehen fest

Die Jury hat entschieden. Nach dem Einsendeschluss zum diesjährigen DOCMA Award 2019 „REMIX CULTURE“ traf sich die hochkarätige Jury wieder im Schloss Rauischholzhausen, um die Platzierungen in den drei Hauptkategorien „Lehrling“, „Geselle“ und „Meister“ sowie dem „Adobe Stock Zusatzpreis“ festzulegen. Und, soviel darf schon einmal verraten werden, es hat sich wieder eine interessante Mischung aus Fotografien, Montagen und 3D-Kreationen ergeben. DOCMA Award 2019 – Die Gewinner stehen fest:Ausstellung und Gewinner-Verkündung Im Frankfurter Museum für Kommunikation eröffnen wir die Ausstellung der prämierten Werke am 23. Oktober 2019. Dann werden auch erst die Gewinner im Rahmen der Preisverleihung offiziell bekannt gegeben. Alle Gewinner sind schriftlich bereits benachrichtigt worden. Sollten Sie also keine Post von uns erhalten haben, freuen wir uns trotzdem über…

Mehr
Blog

Gute Aussichten

Jedes Jahr werden herausragende Arbeiten des fotografischen Nachwuchses von einer Jury prämiert und unter dem Titel „Gute Aussichten“ im Haus der Photographie der Hamburger Deichtorhallen ausgestellt. In diesem Jahr sind die Aussichten tatsächlich gut – die Ausstellung lohnt den Besuch. Vielleicht ist es ja zwanghaft, aber Christoph Künne und ich lassen uns in jedem Jahr überraschen, was die „junge deutsche Fotografie“ zu bieten hat. Oft war es enttäuschend; so manche ausgezeichnete Arbeit erinnerte mich an die Aufgaben, mit denen wir damals im Fotokurs auf dem Gymnasium losgeschickt worden waren. Vor allem wirkte vieles epigonenhaft – Studenten eiferten ihren Lehrern nach und ließen kaum eigene Ideen erkennen. DOCMA (Christoph Künne, Ina Künne und Michael J. Hußmann) bei der Eröffnung von „Gute…

Mehr
Blog

Verschwörungstheorien

Wenn viele Flüchtlinge nicht genügend Ängste erwecken, müssen Fälscher und Vertreter rechter Verschwörungstheorien dank digitaler Verdopplung daraus eben noch viel mehr machen. Plumpe Bildfälschung von der Webseite der Schweizer Express Zeitung. Derzeit findet in der Nähe von Paderborn eine Ausstellung statt zum Thema „Verschwörungstheorien – früher und heute“. Doc Baumann hat sich Ausstellung und Katalog angeschaut und sich einen Vortrag zum Thema angehört. Sein Fazit: Die Kritik von Verschwörungstheorien ist oft nicht seriöser als diese Theorien selbst. Die Physik ist eine höchst fragwürdige „Wissenschaft“. Nicht nur, weil sie ihre Suche nach Gesetzmäßigkeiten stark an außerwissenschaftlichen Kriterien orientiert – nämlich denen der Ästhetik –, sondern auch, weil es Menschen gibt, die rund zweihundert Jahre nach der Entdeckung der thermodynamischen Gesetze noch…

Mehr
Blog

Altmeisterlich

Als Fotografen und Bild-Montierer haben wir es meist mit sogenannten gegenständlichen Bildern zu tun, also solchen, die sichtbare Wirklichkeit erkennbar wiedergeben. Diesen Anspruch hat die zeitgenössische Kunst nur noch selten. Wer es dagegen altmeisterlich mag und meisterliche  Gemälde zu schätzen weiß, kommt um den Maler Michael Triegel kaum herum. Doc Baumann hat sich das neue Buch mit seinen Werken für Sie angeschaut. Man mag die Kunst der Moderne schätzen – man muss es aber nicht. Seit sie es Anfang des 20 Jahrhunderts aufgegeben hat, Sichtbares erkennbar darzustellen, seit die Wirklichkeit des Bildes gleichberechtigt neben die Wirklichkeit des Abgebildeten getreten ist, ohne sich weiterhin auf dieses zu beziehen, hat sich der Realitätsbezug von Kunst grundlegend gewandelt. Man kann das als Freiheit…

Mehr
Blog

Dark Art – die Vorläufer

Szenen von Verfall und Weltuntergängen sind heute bei vielen Bild-Monteuren beliebte Sujets. Düster, von Flammen gespenstisch beleuchtet, Ansichten gewaltiger Katastrophen – Photoshop macht’s möglich. Aber Bilder mit derartigen Motiven gibt es nicht erst seit wenigen Jahren. Sie hatten ihre Vorläufer bereits im 17. Jahrhundert. Eine Ausstellung in Hamburg zeigt derzeit in rund 200 Werken eindrucksvolle Gemälde, Zeichnungen und Fotos, gegen deren Dramatik viele Montagen heutiger Dark Art verblassen. Der dicke Katalog-Band enthält neben Wiedergaben dieser Bilder zahlreiche aufschlussreiche Essays.   Kunst soll schön sein. Seit es Texte gibt, die sich mit Ästhetik – oder ihren Vorstufen – beschäftigen, war diese Forderung eigentlich selbstverständlich. Sofern man damals gewisse Produkte menschlicher Tätigkeit überhaupt als „Kunst“ ansah, was wiederum nicht selbstverständlich war. Auch…

Mehr
Blog

The Polaroid Project

Die Sofortbildfotografie ist die heute vermutlich populärste Form der analogen Fotografie. Es gab und gibt verschiedene Hersteller, die Sofortbild-Kameras und -Filme anbieten, aber der Name, der jedem zuerst einfällt, ist zweifellos Polaroid. Die Wanderausstellung The Polaroid Project gibt nun einen Überblick über die Polaroid-Produkte und über die vielfältigen Werke, die damit entstanden sind. Es war immer eine Eigenheit der Sofortbildfotografie, dass die Kameras relativ erschwinglich, das Verbrauchsmaterial aber teuer war. Tatsächlich war Polaroid aber recht freigebig und stellte Fotografen und Künstlern im Rahmen des Artist Support Programs das nötige Material zur Verfügung, sofern sie Beispiele ihrer Werke zur Sammlung des Unternehmens beitrugen. So entstand die Polaroid Collection, die nach der Insolvenz von Polaroid Teil der Konkursmasse wurde und in alle…

Mehr
Blog

DOCMA Award 2019: Das Thema

 Die Ausstellung der besten Werke des letzten Wettbewerbs ist seit einiger Zeit beendet, und schon beginnen wir mit den Planungen für den nächsten, den DOCMA Award 2019. Doch bevor wir Sie dazu aufrufen möchten, sich mit eigenen Bildern zu beteiligen, wollen wir Sie zunächst um Vorschläge bitten, was Ihrer Meinung nach ein geeignetes Thema sein könnte. Wir diskutieren mögliche Themen des DOCMA Awards 2019 schon seit einiger Zeit, und es gibt auch bereits einige Ideen. Die sind nicht schlecht, aber sie hauen uns ehrlich gesagt auch noch nicht vom Stuhl. Also haben wir uns gedacht: Wenn Sie als Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Bilder dazu einsenden werden, ist es ja nur fair, wenn wir Sie vorab danach fragen, zum welchem Thema…

Mehr
Blog

Zufälle beim Romanschreiben

DOCMA-Autoren sind nicht nur als Tutorial-Verfasser tätig, sondern auch künstlerisch im Bereich der Bilder. Doc Baumann arbeitet zudem seit 26 Jahren an einem Roman. Hier berichtet er darüber, welch merkwürdige Zufälle mitunter beim Romanschreiben bei seinen Recherchen vorkommen und wie sich gewisse Kreise nach vielen Jahren unerwartet schließen. Vor 300 Jahren setzte im Kasseler Schloss Weißenstein (heute Wilhelmshöhe) ein Mann namens Orffyreus ein übermannsgroßes Rad in Bewegung, das sich daraufhin laut klappernd munter weiterdrehte. Der Raum wurde abgeschlossen und versiegelt. Im Februar 1718, als das Zimmer erneut geöffnet wurde, drehte sich das Rad noch immer. Landgraf Karl bestätigte dem Erfinder wenig später schriftlich, dass seine Perpetuum-mobile-Maschine ohne Zuführung äußerer Energie während dieses langen Zeitraums rotiert sei. Das Ereignis ist historisch…

Mehr
Blog

Ausstellung zum DOCMA Award 2017 eröffnet

  Fast zwei Jahre Vorbereitungszeit für den DOCMA Award 2017 – für Organisatoren und Teilnehmer/innen, Sponsoren und Museum. Am 27. September wurde die Ausstellung im Frankfurter Museum für Kommunikation schließlich eröffnet. Ein Bericht zur Vernissage. Machen wir’s mal wie bei der Bundestagswahl. Noch bevor die erste Frage zur DOCMA Award Ausstellung beantwortet wird, räuspern wir uns vernehmlich und sagen: „Wir werden gern gleich ausführlich darauf zu sprechen kommen – aber erlauben Sie uns zunächst, uns bei den vielen Helfern überall im Lande zu bedanken: In erster Linie bei den zahlreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern, ohne deren Arbeit an mehr als 1000 eingereichten Werken diese Wände leer geblieben wären; bei allen, die mit der Organisation und Präsentation des Wettbewerbs befasst waren, und…

Mehr
Blog

Einladung zu Herkules

  Planen Sie, in diesem Sommer zur documenta nach Kassel zu fahren? Dann versäumen Sie es nicht, wenn Sie schon einmal dort sind, sich auch eine der Veranstaltungen zum 300. Jubiläum des Herkules-Monuments anzuschauen. Und wenn Sie Glück haben, läuft Ihnen dort vielleicht sogar Doc Baumann als einer der Mitveranstalter über den Weg.   Regelmäßige DOCMA-Leser/innen wissen, dass ich seit vielen Jahren (genau genommen seit 1991) an einem Roman arbeite. Darin geht es – natürlich – auch um digitale Bildfälschungen, vor allem aber um eine Verschwörung, deren Anfänge zur Zeit des Herodianischen Tempels in Jerusalem liegen und von dort aus bis in unsere Gegenwart reichen. Herkules spielt darin ebenso eine wichtige Rolle; sowohl die mythologische Gestalt als auch ihr monumentales…

Mehr
Szene

Helmut Newton-Ausstellung in Berlin

Die Helmut Newton Stiftung zeigt noch bis zum 15. Mai 2015 zum ihrem zehnjährigen Jubiläum fast 200 Fotografien des berühmten Fotografen Helmut Newton unter dem Titel „Permanent Loan Selection“. Als dieser im Herbst 2003 seine Stiftung in Berlin gründete, übertrug er ihr mehrere Hundert Originalphotographien, die seitdem als Dauerleihgabe von der Stiftung Preußischer Kulturbesitz verwahrt werden. Die drei Hauptgenres – Porträt, Akt und Mode – werden, räumlich getrennt, mit vielen bisher in Berlin noch nicht gezeigten Aufnahmen vorgestellt. Darunter finden sich viele Porträts bekannter Persönlichkeiten, etwa von Catherine Deneuve, Paloma Picasso, Karl Lagerfeld oder David Bowie. Bei den Modephotographien dieser Auswahl, ebenfalls in Schwarz-Weiß und Farbe, handelt es sich vor allem um Editorial-Aufträge für international bedeutende Magazine, aufgenommen in den…

Mehr
Blog

Naturfotos im fotoliaLAB

Vom 07. bis 27. September sind die Siegerarbeiten des diesjährigen DOCMA-Awards im Berliner fotoliaLAB ausgestellt.

Mehr
Szene

Olympus Playground verlängert

Wegen der großen Resonanz bleibt die Ausstellung „OM-D: Photography Playground“ mit ihren begehbaren Installationen in den Opernwerkstätten Berlin 9 Tage länger als geplant geöffnet.

Mehr
Szene

»Liquid Art« – oder die Magie der Wassertropfen

Vom 1.2. bis 15.5.2013 zeigt die Erlebniswelt Fotografie im Kurhaus Zingst, wie der Fotograf Markus Reugels Wassertropfen zur Kunstform erhebt.

Mehr
DOCMA-Award 17

DOCMA-Award 2012 – Die Ausstellung

Noch bis zum 21. Oktober 2012 ist die Ausstellung im Museum für Kommunikation Frankfurt zu sehen. Ein Besuch, der sich lohnt.

Mehr
Szene

Internationales Naturfoto-Festival 2012

Zum 20. Mal lädt die Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) vom 26. – 28. Oktober 2012 zum Internationalen Naturfoto-Festival in Lünen ein.

Mehr
Szene

photokina: köln fotografiert!

Mit Ausstellungen international renommierter Fotografen, trendorientierten Workshops – teilweise speziell für Frauen – , Fotoshootings, Fotoabenteuern für Kinder und Jugendliche und Special Events lädt das Photokina-Begleitprogramm Fotobegeisterte zum Mitmachen ein.

Mehr
Back to top button
Close