RSS

Datenmangel bei Altglas beheben

docma_kamera_adapter_007: Datenmangel bei Altglas beheben

Datenmangel bei Altglas beheben

Objektive mit mechanischer Fokus- und Blendeneinstellung liefern keinerlei Exif-Daten an die Kamera. Das kann aktuelle High-End-Linsen an DSLRs ebenso betreffen wie die Verwendung von „Altglas“, also Vintage-Objektiven aus der guten, alten Analogzeit, die sich seit längerem vor allem bei spiegellosen Systemkameras einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Wie kann man in Lightroom die fehlenden EXIF-Daten ergänzen?

Objektive, die rein manuell funktionieren, bieten nur Fokus- und Blendenring. Sie können dem Fotografen weder mit einer Autofokus-Funktion dienen, noch mit irgend­welchen Informationen, die vom Objektiv an die Kamera weitergegeben werden. Moderne Objektive dagegen beinhalten oft einen kleinen Computer, der sich um die Stabilisatoren, den Motor für die Scharfstellung und um die Kommunikation mit der Kamera kümmert. Das fehlt bei alten Objektiven oder auch bei modernen, rein mechanischen Produkten, vor allem von Drittherstellern, die für viele verschiedene Systeme produzieren wie etwa Samyang (aka Rokinon/Walimex), oder auch mitunter bei Traditionsfirmen wie Meyer Optik Görlitz. Zudem arbeiten viele Kamera-Adapter für solche Objektive rein mechanisch und übertragen keinerlei Daten.

Datenmangel bei Altglas beheben: Wichtige Daten fehlen

Während auf der einen Seite der handwerkliche Reiz des manuellen Fotografierens (sozusagen nach „Alter Schule“) mit unmittelbarer handgreiflicher Erfahrung von Fokus und Blende als den wichtigsten Gestaltungsparametern steht, haben wir auf der anderen Seite einen Informationsmangel bei der Bildbearbeitung, weil bei den EXIF-Daten wichtige Teile fehlen. Es gibt keine Angaben über die Blende, die Brennweite, den Objektiv-Typ oder über die Fokusdistanz. Es bleiben nur jene Daten, für die die Kamera zuständig ist, in der Regel also lediglich der ISO-Wert und die Belichtungszeit. Für Ihre praktische Arbeit in Lightroom hat das Konsequenzen. Zum einen fallen Parameter weg, nach denen Sie suchen und sortieren können. Für manche weiterführenden Techniken wie HDR fehlt etwa mit der Blende eine wesentliche Information, aus dem sich der Lichtwert einer Aufnahme ergibt.
Es wäre also wünschenswert, wenn Sie in Lightroom selbst Werte eingeben könnten, denn in der Regel weiß ja der Fotograf, welches Objektiv er benutzt hat. Sich an die Blende zu erinnern, ist da schon schwieriger, aber gehen wir mal davon aus, dass dieser manuell eingestellte Wert oft bekannt ist. Wer den ganzen Abend auf einer Feierlichkeit mit Offenblende fotografiert hat, tut sich da leicht.

Datenmangel bei Altglas beheben: EXIF-Daten nicht bearbeitbar

Technische Kameradaten sind in Lightroom in der Regel nicht bearbeitbar. Bei den EXIF-Daten gibt es lediglich eine Ausnahme für die Geodaten, die man mit dem Karten-Modul eintragen und ändern kann. Alle andere Daten sind in Lightroom nur durchsuchbar oder können für Sortierungen und Filter verwendet werden. EXIF-Daten im Bedarfsfall in Lightroom editieren zu können, wäre ein wünschenswertes Feature, das Adobe für künftige Lightroom-Versionen in Betracht ziehen sollte.

Weiter im Artikel zum Thema Datenmangel bei Altglas beheben geht es in der neuen DOCMA 67, die Sie ab dem 7. Oktober 2015 am Kiosk kaufen und schon jetzt in unserem Webshop als Print-Ausgabe und als ePaper erwerben können.


HINWEIS: Leider ist uns bei diesem Artikel im Heft ein Layoutfehler unterlaufen (Der Text von S. 36 wird irrtümlich auf S. 37 wiederholt). Deshalb stellen wir ihn kostenlos zum Download bereit.


 

 

DOCMA67_Cover_1200Alles über die Inhalte der neuen Ausgabe erfahren Sie hier.

Mitdiskutieren