RSS

Notice: Undefined index: dirname in /kunden/182153_70794/rp-hosting/6190/7190/htdocs/docma.wordpress/wp-content/themes/worldwide-v1-02/include/plugin/filosofo-image/filosofo-custom-image-sizes.php on line 135

Notice: Undefined index: extension in /kunden/182153_70794/rp-hosting/6190/7190/htdocs/docma.wordpress/wp-content/themes/worldwide-v1-02/include/plugin/filosofo-image/filosofo-custom-image-sizes.php on line 136

Color Grading mit DOCMA-LUT

S_9_1: Color Grading

Color Grading mit DOCMA-LUT

„Teal/Orange“ (deutsch: Cyan/Orange) ist eines der am häufigsten benutzten Color Gradings in Kinofilmen. Viele Gestalter schimpfen darüber und möchten diesen oft überstrapazierten Look am liebsten gar nicht mehr sehen. Dabei hat er einen ganz einfachen und gewichtigen Grund: Cyan liefert den besten Farbkontrast zu den meist um Orange herum liegenden Hauttönen. Mit keiner anderen Farbstilisierung lassen sich deshalb Personen so einfach und effektiv von einem Hintergrund abheben wie mit dieser. Hierbei gibt es immer etwas Variation der Cyantöne hin zu blau oder grün und kleine Verschiebungen der Orangetöne zwischen gelb und orange – das Grundprinzip des maximalen Farbkontrastes kommt in den meisten Fällen zur Anwendung, wenn ein sichtbares Color Grading vorgenommen wird.

In den »3DLUT-Datei«-Vorgaben der »Color Lookup«-Einstellungsebene finden Sie bereits eine entsprechende „Teal/Orange“-Vorgabe, die jedoch gleichzeitig den Kontrast erhöht (siehe Bild 3). Das funktioniert im Beispiel ganz hervorragend, ist bei vielen anderen Motiven aber oft zuviel des Guten.

Die DOCMA64-LUT-02 agiert hier nicht so aggressiv und verschiebt die dunklen Bildbereiche nicht ganz so weit in Richtung Grün, sondern lässt sie näher an den Blautönen (Bild 2). Zur Kontraststeigerung variieren Sie den Ebenenmodus – das große Bild [1] zeigt das Ergebnis bei »Lineares Licht« mit 22% »Fläche«. Im Interesse gezielter Ergebnisse sollten Sie diese Presets nur auf bereits farbkorrigierte Fotos anwenden.

S_9_4: Color Grading

Foto: Alexander Yakovlev – Fotolia

Das Ausgangsfoto

Wichtig ist es bei der Anwendung dieser Art von Color Grading, dass das Ausgangsbild farblich neutral – also bereits farblich korrigiert – ist. Das bedeutet, dass Grautöne auch wirklich grau dargestellt werden, die R-, G- und B-Werte sollten bei diesen also identisch sein. Sie können das mit der »Info«-Palette und der »Pipette« überprüfen.

 

S_9_3: Color Grading

Eine Anwendung des im Lieferumfang von Photoshop enthaltenen »Color Lookup«-Presets »TealOrangePlusContrast.3dl«. Bei vielen Fotos wirkt sich diese Vorgabe zu kräftig aus. Ein Ausweg wäre, die Füllmethode der LUT-Ebene auf »Farbe« zu setzen und dann den Kontrast auf das jeweilige Bild abzustimmen.

Wie Sie noch weitere Looks mit DOCMA-LUTs ohne nennenswerten Aufwand realisieren können, lesen Sie in der neuen DOCMA-Ausgabe.

 

DOCMA64_Cover_1200Wenn Sie sofort weiterlesen möchten, kaufen Sie sich im Webshop die PDF-Version des Heftes.

  1. bernix

    Lut02 entpackt bei mir nicht richtig (von über 400 kb auf 0, Name abgeschnitten)

  2. elgate

    Wenn ich die LUT-Vorgaben aus Heft 64, wie im Heft angegeben, unter http://www.docma.info/20108 runterladen will, führt der Link zu http://www.docma.info/technik/neue-fine-art-papiere-fuer-museen/

    • Johannes Wilwerding

      Danke für den Hinweis. Der link ist korrigiert.

Mitdiskutieren