Blog

Katalog neuerer Lightroom-Versionen mit älteren öffnen?

Heute erreichte mich per E-Mail folgende Frage: „Ist ein mit Lightroom CC Classic oder Lightroom 6 generierter Katalog auch abwärtskompatibel, also etwa für einen User mit Lightroom 4 verwendbar?“

Katalog neuerer Lightroom-Versionen mit älteren öffnen?
Ein für eine neue Lightroom-Version konvertierter Katalog kann nicht in einer älteren Lightroom-Version geöffnet werden.

Lightroom-Katalog: Kurze Antwort


Lightroom-Kataloge sind nicht abwärtskompatibel. Das heißt: Ein für eine neuere Version konvertierter Katalog lässt sich in einer älteren Lightroom-Version nicht mehr öffnen. Lightroom bietet auch nicht die Möglichkeit, ausgewählte Bilder als Katalog für eine ältere Lightroom-Version zu exportieren.


Lightroom-Katalog: Workarounds


Metadaten speichern und exportieren

Hier hilft es nur, die Metadaten in die Dateien beziehungsweise XMP-Dateien schreiben zu lassen (Fotos markieren und »Strg/Cmd-S« drücken), die Bilder über den Exportdialog als Original zu exportieren und die Bilder dann in einen mit der alten Lightroom-Version (gegebenenfalls neu) erstellten Katalog zu importieren.

Die Datenmenge erhöht sich bei virtuellen Kopien

Dabei bleiben alle Bewertungen, Einstellungen, Metadaten und Stichworte erhalten. Es gibt nur einen Nachteil: Virtuelle Kopien werden zu echten Kopien, da beim Export als Original für jede virtuelle Kopie die originale Raw-Datei – mit dem Namen der virtuellen Kopie versehen – gespeichert wird. Die Datenmenge erhöht sich also erheblich. Das können Sie vermeiden, indem Sie die Einstellungen der virtuellen Kopien kopieren, bei der Hauptdatei einfügen und dort als Schnappschuss speichern.

Nicht kompatible Dateien

Ältere Lightroom-Versionen unterstützen viele neuere Kameras nicht. Empfehlenswert ist es deshalb, im Zweifel nicht die Originale zu exportieren, sondern diese als DNG zu exportieren. Dadurch sind die Dateien auch in den älteren Lightroom-Versionen lesbar. Achten Sie jedoch auf die Hinweise in den Tool-Tipps der einzelnen DNG-Versionen. Dort lesen Sie, mit welcher DNG-Version Sie für ältere Lightroom- beziehungsweise Camera Raw-Version Sie exportieren müssen.

Katalog neuerer Lightroom-Versionen mit älteren öffnen?
Unter »Kompatibilität« wählen Sie die für die älteren Programmversionen geeignete DNG-Version aus.

Falls Sie jedoch eine neue Prozessversion oder neue Funktionen der aktuellen Lightroom-Version verwendet haben, werden die entsprechenden Parameter jedoch im älteren Lightroom ignoriert.

Beste Grüße,

Olaf

Olaf Giermann
Schlagworte
Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

3 Kommentare

  1. Genau dieses Problem hat mich dazu gebracht, Adobe als Abo nicht weiter zu benutzen. Es ist schlicht und einfach unsinnig für mich als Privatperson eine Datenbank Software zu mieten.
    Ich benutze nun Lightroom 6 und Affinity Photo.

    1. Na ja, ein Problem ist es im Normalfall ja nicht, denn wann hat man schon einmal die Veranlassung, von einer neueren zu einer älteren Version zu wechseln? Zumal ein Verzicht auf ein Upgrade auf Lightroom 7 kein Problem löst. Ich lasse Lightroom trotzdem alle Änderungen als XMP-Metadaten speichern, so dass ich im Ernstfall nicht auf den Katalog angewiesen bin. Der Speicherplatzbedarf für die XMP-Daten ist ja überschaubar.

    2. Ja, richtig. So geht´s mir als Amateur auch, warum soll ich mir das Abo antun. Lightroom habe ich durch darktable ersetzt (geht auch mit on1), PS durch Affinity Photo. Und ich bin zufrieden, die Umwandlung in DNG ist unnötig, die Umstellung kostet etwas Zeit, aber sie hat sich für meinen Workflow gelohnt.

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close