Tipps

Photoshop-Filter Ölfarbe zweckentfremden

Der Filter »Ölfarbe« erzeugt eine Weichzeichnung, die der Richtung der Bilddetails folgt und die Kanten bewahrt. Mit einem Ölgemälde hat das wenig zu tun – das Anwenden des Filters bei voller Stärke erzeugt lediglich einen auffälligen und billig wirkenden Mal-Effekt. Bei geringer Deckkraft oder selektiv angewendet ist »Ölfarbe« jedoch sehr nützlich, um Details wie zum Beispiel Haare oder Fell zu glätten und vorhandenes Rauschen zu reduzieren, ohne Details zu verlieren. Dasselbe kann in dieser Form kein anderer Photoshop-Filter. »Rauschen reduzieren« funktioniert zwar ähnlich, opfert aber bei starker Anwendung deutlich mehr Details. Auch nach einer kräftigen Nachschärfung eines Bildes kann der Filter »Ölfarbe« helfen, leicht überschärfte Bildstellen zu glätten, ohne den Schärfungseffekt zu reduzieren.

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

Kommentar

  1. Zusätzlich noch einen Hochpassfilter darüber legen mit dem Ebenenmodi “weiches Licht” und noch einen Hochpass mit dem Modi “hartes Licht” und ihr habt einen Filter geschaffen, der, wie Olaf bereits erwähnt hat, das Rauschen reduziert und/oder Flächen glättet aber die Kanten durch den Hochpassfilter nochmals nachschärft.
    Ich verwende diesen Filter bei fast allen meiner Composings und sieht immer klasse aus!
    beste grüße
    euer Andy
    von akaiserphotography.de

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren
Close
Back to top button
Close