Technik

Variable Graufilter

Die variablen ND-Filter von Tiffen ermöglichen längere Belichtungszeiten und Aufnahmen mit weniger Schärfentiefe.

Der amerikanische Filterspezialist Tiffen bringt einen hochwertigen variablen Graufilter mit verschiedenen Durchmessern auf den Markt. Der Filter arbeitet nach einem ähnlichen Prinzip wie ein Polarisationsfilter, das heißt, durch Drehen des Filters wird die Wirkungsweise stufenlos verändert. Die Neutraldichte ist von ND 0,6 bis ND 2,4 stufenlos einstellbar, was zwei bis 8 Blendenstufen entspricht.
Die variablen Graufilter sind für Objektive mit Filterdurchmessern von 52 mm bis 82 mm lieferbar und kosten je nach Größe zwischen 180 und 350 Euro.
Im deutschsprachigen Raum werden die Filter des amerikanischen Herstellers exklusiv von der S+M Rehberg GmbH, Hamburg, vertrieben.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close