RSS

Neuartige Wurfkamera erzeugt Panoramabilder

Auf der Crowdfunding-Plattform Indiegogo sammelt das Berliner Startup Panono Geld für die Produktion einer neuartigen Wurfkamera, die mit 36 kleinen Kameras bestückt ist und 360° x 360°-Panoramne fotografiert.

Das Berliner Startup Panono hat eine eine weltweite Crowdfunding-Kampagne für die 360° x 360°-Panono Camera gestartet. Die kugelförmige, hoch auflösende Wurfkamera fotografiert mit 36 Kameras in alle Richtungen gleichzeitig und erzeugt somit bisher unmögliche Panoramafotos mit 72 Megapixeln. Nachdem das erste YouTube-Video des Prototyps 2011 mehr als drei Millionen Zuschauer begeisterte, entwickelten die Gründer diesen weiter und präsentieren nun die neue Panono Camera. Über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo können die ersten Exemplare vorbestellt werden.
Einmal in die Luft geworfen, misst ein in die Kamera integrierter Sensor die Beschleunigung und errechnet so den höchsten Punkt der Flugbahn. Kurz vor dem Fall lösen die 36 Kameras zeitgleich aus und erzeugen ein hochauflösendes Panoramafoto. Mithilfe der kostenlosen Panono App kann das fertige 72-Megapixel-Bild dann auf einem Smartphone oder Tablet (iOS oder Android) betrachtet und mit anderen Menschen geteilt werden. Dabei muss der Betrachter nur das Gerät in die gewünschte Richtung schwenken, um sich im Panorama umzusehen. Alternativ ist es auch möglich, die Bilder in einem Webbrowser zu betrachten. Die Übertragung der Fotos erfolgt kabellos via Bluetooth oder WiFi. Neben dem Auslösen per Wurf lässt sich die Kamera auch durch Knopfdruck in der Hand oder per Fernsteuerung durch die Smartphone-App ausgelösen.
Ein großer Vorteil der neuartigen Wurfkamera liegt darin, dass die für ein Panorama erforderlichen Einzelaufnahmen zeitgleich erstellt werden. Dadurch sind Szenen mit vielen Menschen wie auf Großveranstaltungen, bewegte Stadtszenen und dynamische Gruppenaufnahmen kein Problem. Die 36 Kameras der Panono Camera nehmen simultan in alle Richtungen auf und erzeugen so ein Bild, das die gesamte Umwelt zur selben Zeit hochauflösend einfängt – den Fotografen eingeschlossen.
Die Panono GmbH entwickelt und produziert die weltweit erste Panoramawurfkamera. Die Idee dazu hatte Jonas Pfeil im Rahmen seiner Diplomarbeit an der Technischen Universität Berlin. 2011 stellte er den ersten Prototypen auf der Messe SIGGRAPH Asia vor. Die Ballkamera erfuhr damals eine begeisterte Medienberichterstattung und mehr als drei Millionen Menschen sahen sich das erste YouTube-Video zur Kamera an. Von dem großen Zuspruch angespornt, gründete Pfeil zusammen mit Björn Bollensdorff und Qian Qin die Panono GmbH, um die Kamera weiter zu entwickeln und auf den Markt zu bringen.
Wer die Panono Camera vorbestellt, zahlt dafür einen ermäßigten Einführungspreis von rund 490 Euro. Das Gerät wird in etwa einen Durchmesser von elf Zentimetern haben und circa 300 Gramm wiegen. Ein extrem belastbares, durchsichtiges Schutzgehäuse umgibt die 36 Kameras im Inneren des Geräts. Das Aufladen der Batterie erfolgt über ein USB-Kabel.
Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Panono GmbH.
Weiterführende Links:
Panono-Video | Indiegogo-Kampagne | Facebook | You-Tube-Video des Prototyps

Related Posts

Mitdiskutieren