black-week-2018_ankuendigung
Technik

LaCie Portable SSD – mobile SSD für Fotografen

LaCie Portable SSDSeagate stellt mit der LaCie Portable SSD ein kompaktes und leichtes Speichergerät für den mobilen Einsatz vor. Das Solid-State-Laufwerk ist mit Kapazitäten von 2 TB, 1 TB und 500 GB erhältlich und verfügt über eine schnelle USB 3.1-Schnittstelle (Gen 2, 10 Gb/s) mit USB-C-Anschluss. Sie bietet eine Lesegeschwindigkeit von bis zu 540 MB/s und eine Schreibgeschwindigkeit von bis zu 500 MB/s. Dank der hohen Übertragungsgeschwindigkeit kann man seine Daten auch direkt bearbeiten, ohne sie vorher auf einen Computer zu übertragen. Das Speichergerät ist mit exFAT für macOS vorformatiert, kann aber auch mit einem Windows-PC verwendet werden. Es soll Stürzen aus einer Höhe von bis zu zwei Metern standhalten. Seagate gewährt 3 Jahre Garantie.

Im Lieferumfang sind die „LaCie Toolkit Software Suite“, ein dreijäriger Seagate Rescue Recovery Datenrettungsplan sowie ein kostenloser Monat des Adobe Creative Cloud All Apps Plans enthalten.

Mit Abmessungen von 94 × 79 × 9 mm und einem Gewicht von 100 Gramm passt die SSD ohne Weiteres in eine Jackentasche. Ein USB-C- und ein USB-C zu USB 3.0-Kabel liegen bei.

Die neue LaCie Portable SSD soll noch im November 2018 für 530 Euro (2TB), 270 Euro (1TB) beziehungsweise 125 Euro (500 GB) bei LaCie-Händlern (Calumet, Comspot, Mobilcom-Debitel, Teltec, Video Data Handels GmbH) erhältlich sein. Weitere Informationen finden Sie auf den Lacie-Internetseiten.

LaCie Portable SSD

LaCie Portable SSD

Schlagworte
Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Kommentar

  1. Hier wird mit Fotografen Wucher betrieben. Ich nutze drei 2,5 “ Sicherungs HDD´s und eine Arbeits-HDD über ein USB 3.0 Hardcase und die wiegen auch nichts und kosten alle zusammen nicht einmal die Hälfte davon. Ich hatte noch nie Performance-Probleme und bin nicht bereit so viel für so wenig Speicher zu bezahlen. Gerade bei den großen unkomprimierten RAW´s der A7Rmk3 würde ich glaube ich relativ schnell arm werden, wenn ich für 1 oder 2Tb an Datenspeciher so viele Geld bezahlen wollte. Ein Hardcase mit dem neuesten USB 3.1 Adapter gibt es in China für 7 € mit Versand. Und das schlimme daran ist, dass die Teile auch anstandslos funktionieren. Es ist nicht einfahc nur Geiz. Ich bin ja bereit auch Geld auszugeben, aber hier ist es einfach nur nicht im Verhältnis.

Schreibe einen Kommentar

Close