Vergrößerung

Altglas

Die Nikon Z6 als „Altglasantrieb“

Nikons Vollformatkamera Nikon Z6 bietet beim manuellen Fokussieren eine Reihe ungewöhnlicher Features. Passende Adapter sind inzwischen für fast jedes beliebige Altglas verfügbar und ermöglichen vergleichsweise handliche Kamera-Objektiv-Kombinationen, die zudem sehr preiswert sein können. Doch Fotografen die bisher mit anderen spiegellosen Kameras gearbeitet haben, könnten einige Überraschung erleben. Zielfernrohr-Effekt Eingeblendete Hilfslinien zur Bildgestaltung bieten nur das bekannte Nikon 4×4-Raster, Optionen wie Drittelteilung oder Goldener Schnitt fehlen. Seine besondere Stärke zeigt die vorhandene Aufteilung mit der Lupenfunktion. In der Vergrößerung wird der gewählte Fokuspunkt wie in einem Fadenkreuz sichtbar. Nikon-Z-Kameras überraschen mit Hilfslinien im 4×4-Raster. Seine besondere Stärke zeigt dieses Raster mit der Lupe. In der Vergrößerung wird der Fokuspunkt wie in einem Fadenkreuz sichtbar. Trefferquote Im Hinblick auf die Trefferquote zeigt…

Mehr
Technik

Mikroskop mit Funkverbindung

Zur Untersuchung, Analyse und Vermessung von kleinsten Gegenständen, Organismen, Strukturen oder Oberflächen benötigt man eine extreme Vergrößerung. Für diese Zwecke hat reflecta jetzt ein digitales Mikroskop vorgestellt, das seine Bilder direkt auf WiFi-fähige Endgeräte wie Tablets, Smartphones und Computer sowie Monitore oder Fernseher übertragen kann. Das „DigiMicroscope WiFi“ verfügt über einen 1/4-Zoll-CMOS-Sensor und bildet unterschiedlichste Objekte mit HD-Auflösung und bis zu 200-facher Vergrößerung ab. Für die Ausleuchtung sorgen 6 LEDs. Zur Übertragung wird eine kostenlose iOS- oder Android-App bzw. eine Windows- oder Mac-Software benötigt; die maximale Entfernung für die Funkverbindung liegt bei maximal 20 Meter, vorausgesetzt, es befinden sich keine Hindernisse im Weg. Die Foto- und Videoauflösung im jpg-Format beträgt 1280 x 720 Pixel. Über ein Mini-USB-Kabel kann das Mikroskop mit…

Mehr
Freeloads

Lupeneffekt mit Photoshop

Wenn Sie bestimmte Bildteile vergrößert darstellen möchten, um Einzelheiten oder feine Details hervorzuheben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, einen vergrößerten, rechteckigen Bildauschnitt neben oder auf dem Bild zu platzieren. Manchmal wirkt es allerdings ansprechender, die vergrößerte Ansicht in einer Lupe zu präsentieren. Mit der kostenlosen „Magnifying Loupe PSD“, die ich mir von der Ressourcenseite mit dem sinnigen Namen „pixeden“ nach einer kurzen Registrierung heruntergeladen habe, ist das ein leichtes Unterfangen. Nach dem Öffnen der Datei „Loupe-Screenshot-Magnifying.psd“ in Photoshop haben Sie bereits den fertig gestalteten Effekt vor Augen. Nun müssen Sie nur noch ihre eigenen Bilder einbauen sowie die Position der Lupe(n) und gegebenenfalls die Vergrößerung festlegen. Für mein Beispiel habe ich ein Foto von Streichhölzern verwendet. Die…

Mehr
Software

GIMP Fotostudio

Das GIMP Fotostudio enthält neben der Windows-Software GIMP 2.7 viele zusätzliche Plug-Ins und Grafik-Objekte.

Mehr
Back to top button
Close