Software

Fotos on demand

Das Münchner Start-up „The World Of Pictures“ (TWOP) ist die erste Bildagentur, die Bildanfragen direkt auf das Smartphone von Fotografen sendet.

Die 2012 gegründete Münchner Bildagentur TWOP hat sich eine simple, aber effektive Methode der Vermarktung einfallen lassen. Sie bietet ihren Kunden die Möglichkeit, ihre Bildanfrage kostenlos per Pushnachricht direkt auf die Smartphones tausender Fotografen senden. Diese können der Agentur dann umgehend das angefragte Bildmaterial zukommen lassen – im Idealfall unabhängig davon, wo sie gerade sind.
TWOP ist nach eigenen Angaben nicht nur schneller, günstiger und aktueller als andere Bildagenturen – auch die Bildmotive sind andere als bei herkömmlichen Bildagenturen. Das Angebot wird nämlich hauptsächlich von Smartphone-Fotografen generiert. TWOP nutzt deren Aufnahmen, um sie Verlagen, Werbe-und Internetagenturen sowie Redaktionen zugänglich zu machen. Aktuell sind bereits mehr als 50.000 Fotos von über 35.000 Fotografen im Bestand in der Datenbank der Crowdsourcing-Bildagentur gespeichert.
Amateur-und Profifotografen können ihre Aufnahmen über die kostenlose iPhone-App oder direkt über die TWOP-Webseite www.theworldofpictures.com zum Kauf anbieten, während Redaktionen und Agenturen wiederum auf diese Weise schnell an authentisches Fotomaterial gelangen sollen. Eine Android-App ist in Planung.
TWOP ist direkter Lizenzgeber für das Bildmaterial. Die Bilder können zeitlich unbegrenzt, unendlich vervielfältigt und in verschiedenen Medien verwendet werden.
Laut Betreiber verzeichnet die TWOP-Webseite täglich 100 Neuanmeldungen und 500 Besucher. Die kostenlose App ist bereits 30000 Mal heruntergeladen worden und stieg nach dem letzten Update auf Platz 3 in der Kategorie „Foto und Video“ bei iTunes.
Links: Webseite | TWOPapp

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close