Software

Bessere Bilder mit iOS-Kameras

hydra_iOSEin aktueller Neuzugang von creaceed namens Hydra verspricht höher aufgelöste, rauschärmere und schärfere Aufnahmen mit mehr Kontrastumfang auf Apples Mobilgeräten. Hydra 1.0 ist als Ergänzung zur iOS-Kamera-App gedacht und bietet fünf Aufnahmemodi, die ja nach Situation mehr aus der Kamera herausholen sollen: HDR, Video-HDR, Lo-Light, Zoom und Hi-res.

Im HDR-Modus macht die App in kurzer Abfolge bis zu 20 Belichtungen und verrechnet diese miteinander zu einem in allen Bereichen gut durchzeichneten Bild. Im Lo-Light-Modus werden mehrere Belichtungen verrechnet, um das Rauschen zu verringern. Der Zoom-Modus erzeugt zwei- oder vierfache Vergrößerungen, die zu detailreicheren Resultaten führen sollen, als beim normalen Digitalzoom. Im High-res-Modus schließlich macht die App 32MP-Bilder mit einer 8-MP-Kamera, deren Qualität aber wesentlich davon abhängt, dass sich Motiv und Kamera nicht bewegen.

Hydra benötigt iOS8 und ist kompatibel mit folgenden Geräten: iPhone 4S / iPhone 5 / iPhone 5c / iPhone 5s / iPhone 6 / iPhone 6 Plus oder iPod touch 5. Generation oder iPad 2 / iPad 3 / iPad 4 / iPad Air / iPad Air 2 / iPad mini.

Beispielbilder und weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten von Creaceed. Die App ist hier zum Preis von 2,99 Euro erhältlich.

Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. weiter: Die Nomenklatur ist extrem schwierig, Beispiel UNADJUSTEDNONRAW_thumb_34ca -> cb -> cc resp. c1-9, das bedeutet eine andere Zuordnung im iPhone Speicher als mit >normalen< Aufnahmen. Ich bin auch von der Leistung der Software nicht wirklich überzeugt: Tiger? Ente! Sorry ppz

Schreibe einen Kommentar

Close