RSS

Tipp: Details inhaltsbasiert retuschieren

Wenn Sie kein dokumentarisch tätiger Journalist sind, sollten Sie sämtliche störenden Details aus Ihren Fotos entfernen, um nicht vom Wesentlichen abzulenken – also Details inhaltsbasiert retuschieren. Das gelingt dank inhaltsbasierter Retuschetechnologie heutzutage schnell und einfach. Etwas Mitdenken ist jedoch ratsam.

Details inhaltsbasiert retuschieren01 Planung vs. Schnappschuss

Falls Sie nicht gerade als professioneller Fotograf eine ­bezahlte und von A bis Z durchgeplante Kampagne shooten, werden Sie mitunter über störende Elemente in Ihren Schnappschüssen stolpern. Im Beispiel stört der Surfer im Hintergrund, da er in keiner­lei Hinsicht (Ästhetik , Bildsprache) das Bild verbessert oder das spätere Poster an der Wand betrachtenswerter macht.

Details inhaltsbasiert retuschieren02  Retusche

In den meisten Fällen lassen sich störende Bildelemente einfach durch Übermalen mit dem »Bereichsreparatur-Pinsel« entfernen. Das funktioniert hier nicht, da die feinen Seile des Kites ebenfalls entfernt würden. Wählen Sie das Seil über der Person im Hintergrund aus (zum Beispiel mit dem »Lasso« oder im Maskierungsmodus mit dem »Pinsel«) und kehren Sie die Auswahl um (»Strg/Cmd-Shift-I«). Dann können Sie den Störenfried mit Stempel & Co. entfernen, ohne die Kite-Seile zu verlieren.

 


Details inhaltsbasiert retuschieren: Dieser Tipp stammt aus dem Reisefoto-Spezial in der DOCMA-Ausgabe November/Dezember 2017 (Heft 79).


 

Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Jetzt gibt es auch beides zusammen im Kombi-Abo.

Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

 

 

 

 

Mitdiskutieren