DOCMA abonnieren und Prämie wählen!
DOCMA, ein Heft gratis.
Das Bildbearbeitungspaket für Urlaubsfotos
Das Bildbearbeitungspaket für Urlaubsfotos
DOCMA Artikel

Licht-Setups und Bildideen für gelungene Porträts

Interview mit einem Buch

  • Das Hauptlicht positionieren Sie etwas über der Kopfhöhe, damit ein Halsschatten entsteht und der Nasen­schatten nach schräg unten zeigt.
  • Positionieren Sie nun die kleinere Octabox in Überkopf­höhe auf der rechten Seite, ebenfalls im Abstand von etwa 1,5 Metern im Winkel von etwa 45 Grad.
  • Das Striplight mit Wabe richten Sie rechts hinten so ein, dass es leicht nach unten geneigt in Richtung Model zeigt. Der Abstand sollte etwa 2 Meter betragen. Achten Sie beim Einstellen der Höhe auf das erzeugte Streiflicht.
  • Um ausreichend Positionierungsspielraum für das Streiflicht zu haben, stellen Sie das Model etwa 2,5 Meter vor dem schwarzen Hintergrundkarton auf.
  • Für das Hollywood-Licht genügen ein Blitz und ein Reflektor.

    Wie entsteht das Hollywood-Licht?

    Ein klassisches Porträt-Setup ist das Hollywood-Licht, auch bekannt als „Butterfly-Licht“ wegen des „Schmetterlingsschattens“ unter der Nase. Bei der Standardvariante kommt entweder gar kein Aufheller zum Einsatz oder ein Reflektor direkt unter dem Gesicht des Models. Dieses Setup ­eignet sich für Close-ups und halbnahe Porträts [3]. Es betont vor allem die Augenpartie, die Wangenknochen und damit auch die Gesichtsform. Durch den Kontrast des Schattens unter den Augen­lidern und die Aufhellung des unteren Teils der Augen strahlen diese ganz besonders. Der Halsschatten ist relativ breit und umrahmt mit den Haaren das Gesicht. Der Aufwand ist gering; Sie benötigen nur eine 80-Zenti­meter-­Octabox [4 a] und einen silbernen Reflektor der ­Größe 110 × 70 Zentimeter [4 b]. Durch den Reflektor werden die Schatten nicht zu dunkel und erzeugen ein zarteres ­Gesamtbild. Beim Licht-Setup gehen Sie so vor:

    • Positionieren Sie die Octabox frontal von oben in einem Winkel von etwa 45 Grad entweder an einem Deckenschienensystem oder an einem Galgenstativ. Der Abstand zum Model sollte etwa 1 Meter betragen. Stellen Sie das Hauptlicht so ein, dass genau unter der Nase ein Schatten entsteht, der knapp oberhalb der Oberlippe endet.
    • Auf einem niedrigen Stativ, frontal vor dem Model in Brusthöhe, montieren Sie einen Reflektor und positionieren diesen so, dass der Hals- und der Nasenschatten aufgehellt werden. Durch eine Veränderung des Winkels des Reflektors können Sie die Aufhellung der Schatten variieren.
    • Der Abstand vom Model zum weißen Kartonhintergrund sollte bei 1,5 bis 2 Metern liegen.

     

    Schlagworte
    Zeig mehr

    Michael J. Hußmann

    Michael J. Hußmann gilt als führender Experte für die Technik von Kameras und Objektiven im deutschsprachigen Raum. Er hat Informatik und Linguistik studiert und für einige Jahre als Wissenschaftler im Bereich der Künstlichen Intelligenz gearbeitet.

    Schreibe einen Kommentar

    Back to top button
    Close