RSS

Auto-Kalibrierung in SilverFast 8

Im dritten Teil unserer Reihe über die Scanner-Software SilverFast Ai Studio 8 stellen wir mit der Auto-IT8-Kalibrierung ein Werkzeug vor, das beim Farbmanagement eine wichtige Rolle spielt und deshalb am Beginn eines jeden Scan-Workflows stehen sollte.

Auf konsistente Farben kommt es in jedem Bereich der Bildbearbeitung an. Wer etwas einscannt, sei es ein Filmstreifen oder ein altes Schwarzweißfoto, erwartet, dass das Ergebnis auf dem Monitor genauso aussieht wie das Original. Eine Bildoptimierung oder -restaurierung findet erst im Anschluss daran statt. Nicht jeder Scanner „sieht“ gleich, und sogar innerhalb einer Produktionsreihe gibt es kleine Unterschiede zwischen den einzelnen Geräten.
Um diese auszugleichen und eine korrekte Farbwiedergabe zu gewährleisten, ist es erforderlich, den Scanner zu kalibrieren und ein sogenanntes ICC-Profil anzulegen, das die Abweichung des individuellen Gerätes von der Norm beschreibt. Hier spielt der IT8-Standard eine große Rolle, der mehrere ANSI-Standards zusammenfasst, nach denen heute Scanner, Digitalkameras, Monitore und Drucker kalibriert werden. Die Auto-IT8-Kalibrierung von SilverFast Ai Studio 8 bewältigt diese Farbkalibrierung auf einfache Art und Weise: Jedes SilverFast IT8-Target ist mit einem Barcode versehen, mit dessen Hilfe automatisch die Referenzdaten des verwendeten Targets geladen werden können. So ist die Kalibrierung mit nur zwei Mausklicks erledigt.

IT8-Kalibrierung Starten
Schalten Sie den Scanner ein und starten Sie SilverFast Ai Studio 8. Legen Sie Ihr SilverFast IT8-Target je nach Scanner auf das Flachbett oder in den Filmhalter ein. Klicken Sie nun in der vertikalen Werkzeug-Leiste auf den »IT8«-Button (1). SilverFast startet einen Vorschau-Scan und Sie sehen Ihr IT8-Target im Vorschau-Fenster (2). SilverFast wird nun automatisch die Kalibrierung vornehmen und das Ergebnis mitteilen. Falls Sie ein Target eines anderen Herstellers ohne Barcode (3) verwenden möchten, kann die Kalibrierung nicht automatisch durchgeführt werden. In den Einstellungen unter »Auto« können Sie die Automatik-Funktion zu- oder abschalten.

Kalibrierung durchführen
Nachdem der Vorschau-Scan abgeschlossen ist, findet SilverFast das IT8-Target darin automatisch. Sie müssen es nicht einmal präzise ausrichten. Nach der Lokalisierung führt SilverFast einen zweiten, hochauflösenden Scan durch. Das Messgitter wird automatisch skaliert und an die passende Position geschoben. Wollen Sie jedoch nicht im Auto-Modus arbeiten, müssen Sie das von Hand erledi­gen. SilverFast analysiert den Barcode und erkennt daran das Target. Jetzt findet die eigentliche Ausmessung der Farbfelder statt; ein ebenfalls automatischer Vergleich mit den passenden Referenzdaten liefert ein Profil für Ihren Scanner.

Kalibrierung abschließen
Im Anschluss an die IT8-Kalibrierung wird ein DeltaE-Wert ausgegeben. Er zeigt an, welche Abweichungen zu den tatsächlichen Farbwerten mit dem kalibrierten Scanner zu erwarten sind. Dabei ist ein DeltaE-Wert unter 1,5 ein sehr guter Wert. Selbst erfahrene Betrachter können Farb­unterschiede erst ab einem DeltaE-Wert von ungefähr 2,0 wahrnehmen. Im letzten Schritt müssen Sie auswählen, wo das generierte ICC-Profil auf der Festplatte gespeichert werden soll. Wir empfehlen den vorgeschlagenen Standard-Ort. Ihr Scanner ist nun farbkalibriert und damit darauf vorbereitet, optimale Scan-Ergebnisse zu liefern.

Target-Produktion
Die SilverFast IT8-Targets zur Farb-Kalibrierung werden bei LaserSoft Imaging in Kiel gefertigt. Es gibt Durchsicht- und Aufsicht-Targets in verschiedenen Formaten, sodass Film- und Flachbett-Scanner gleichermaßen kalibriert werden können. Besonders genau sind die handvermessenen Targets. Durch kleine Produktchargen bedingt weisen aber auch die regulären Targets eine ausgezeichnete ISO-Konformität und hohe Farbgenauigkeit auf. Die Farbabweichungen liegen mit einem mittlerem DeltaE von 0,54 bis 0,72 weit unterhalb der Wahrnehmungsschwelle. Es werden ebenfalls Targets zum Kalibrieren von Digitalkameras angeboten.

Wiederholen und Lagern
Nach erfolgreichem Kalibrieren liefert der Scanner für längere Zeit gute Ergebnisse, wie sie hier rechts zu sehen sind. Dennoch sollten Sie die Kalibrierung wiederholen, wenn Sie den Eindruck haben, die Farben würden nicht mehr originalgetreu wiedergegeben.
IT8-Targets auf Fotopapier oder Film sind viele Jahre lang verwendbar, wenn man sie richtig lagert. Um ein Verblassen der Farben zu vermeiden, sollten Sie die Targets möglichst trocken, kühl und dunkel aufbewahren. Ebenso wie für unbelichtete Filme bietet es sich auch für IT8-Targets an, sie wasserdicht verpackt im Kühlschrank oder noch besser im Eisfach zu lagern.

Diesen und weitere Artikel, Tipps, Tricks und Workshops finden Sie im DOCMA-Heft Nr 50 (1-2013). Mehr Infos zum Heft gibt es hier. Wer keine Lust hat zum Kiosk zu gehen, kann sich diese Ausgabe (und ältere) bequem bei uns im Webshop bestellen.

Related Posts

Mitdiskutieren