BlogObjektiv

Reporter mit Charme: Sigma 35mm F/1.2 Art

Charmante Objekte

In der Reportage nähert man sich den Dingen. Details vermitteln einen Eindruck von der Stimmung und von den Gegebenheiten. Solche Motive wollen aufgewertet werden, damit sie nicht so alltäglich daherkommen, wie sie eigentlich sind. Ein Weg dorthin ist die Erzeugung des Charme-Faktors der offenen Blende, wenn Sie die dritte Dimension mit ins Spiel bringen. Dann kann die Blende oftmals gar nicht offen genug sein. Bei Blende F/1.2 verschwimmen hier die Hintergründe in gefälligster Weise. Je kleiner das aufgenommene Motiv ist, desto extremer der Informationsverlust im Vorder- und Hintergrund. Möglichkeiten und Grenzen dieser Effekte zeigen die Bilder der Spielzeugautos. Steht der Wagen (wie bei dem Mini) parallel zur Bildebene, verschwimmt der ohnehin nur für die Lichtstimmung zuständige Hintergrund. Steht der Wagen dagegen im spitzen Winkel zur Kamera, bleibt kaum scharfe Bildinformation übrig. Sehr schön sieht man den schmalen Schärfeverlauf auch bei der verchromten 13.

Vorherige Seite 1 2 3 4 5Nächste Seite
Schlagworte
Zeig mehr

Christoph Künne

Christoph Künne ist Mitbegründer, Chefredakteur und Verleger der DOCMA. Der studierte Kulturwissenschaftler fotografiert leidenschaftlich gerne Porträts und arbeitet seit 1991 mit Photoshop.

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

  1. Für die Mathematiker unter uns: Hier gilt der erste Satz des Pythagoras …
    Und wie lautet der noch mal?! Ich bin mir ziemlich sicher, hier hat ein Buchstabendreher das “c” verschwinden lassen. Auch scheint die Verlinkung der Bilder auf Unterseite 3 nicht zu stimmen.

    1. Hallo elliz,
      vielen Dank für die Hinweise!
      Der Satz des Phytagoras sollte nun wieder wie gewohnt aussehen und auch die Bilder auf der 3. Seite des Beitrages sollten sich nun korrekt darstellen.
      Mit freundlichem Gruß
      DOCMA Support

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Back to top button