Blog

Luminar Neo?

Meinung

Skylum hat eine neue Software namens Luminar Neo angekündigt.

Mein erster Gedanke war „Oh nein, tun sie es schon wieder?“ Denn schon während viele Luminar 4-Anwender auf nötige Bugfixes warteten, brachte Skylum Luminar AI heraus – und ließ Luminar 4 auslaufen. Und während aktuell viele Luminar AI-Anwender auf Bugfixes und eine Beschleunigung der Software warten, gibt es schon wieder eine neue Software? Meine Meinung und ein paar Gedanken dazu.

Eine neue Version von Luminar wurde angekündigt: Luminar Neo. Luminar Neo?
Eine neue Version von Luminar wurde angekündigt: Luminar Neo.

Luminar Neo: Noch ein Luminar?

Der Name schon ruft in mir ein ungutes Gefühl hervor. Zumal aktuell ein neuer Teil der Matrix-Film-Serie mit seinem eigentlich verstorbenen Helden Neo gerade mit brandneuen Trailern beworben wird. Und die Serie doch mit jedem Teil schlechter wurde. 😉 Aber gut, in der „Skylum-Serie“ fand ich Luminar AI besser als den ersten Teil (Luminar 4), obwohl einige Funktionen, wie unter anderem Ebenen entfielen. Aber ich nutze Luminar auch nur als Photoshop-Plug-in.

Luminar Neo bringt die Ebenenfunktionen von Luminar 4 zurück und erlaubt nicht nur den Austausch des Himmels sondern des gesamten Hintergrunds eines Motivs, sowie noch nicht konkrete benannte weitere Ebenenstapelfunktionen.
Luminar Neo bringt die Ebenenfunktionen von Luminar 4 zurück und erlaubt nicht nur den Austausch des Himmels sondern des gesamten Hintergrunds eines Motivs, sowie noch nicht konkrete benannte weitere Ebenenstapelfunktionen.

Dann las ich mir die FAQ zu Luminar Neo durch und stolperte darüber, dass diese Software wieder mit einem ganz neuen Katalogsystem daherkommt und ältere Luminarkataloge auch nicht unterstützt werden. Und da kommt jetzt doch Bewegung in meine Augenbrauen. Denn so richtig nachvollziehbar ist der Entwicklungsplan (die „Roadmap“) von Skylum für mich nicht. Worauf kann sich ein Anwender denn noch verlassen, wenn beinahe im Jahrestakt neue Programme erscheinen, die offenbar nicht einmal miteinander kompatibel sind?

Luminar Neo: ein weiterer Blick in die Frequently Asked Questions

Ist Luminar Neo die nächste Version von Luminar AI?

Skylum antwortet:

Wir haben in den letzten Jahren euer wertvolles Feedback gesammelt und Luminar Neo entwickelt, um eure künstlerischen Visionen wahrzumachen.

Luminar Neo ist ein neuer Bild-Editor, der ein neues Maß an Kreativität und Innovation ermöglicht. Es ist die Quintessenz aller unserer bisher veröffentlichten Anwendungen. Die Software wird fast alle Funktionen von Luminar AI beibehalten und bietet eine Vielzahl von Innovationen, die den gesamten Workflow durchdringen, um die beste Erfahrung mit dem von euch inspirierten Produkt zu ermöglichen.

Ich übersetze mal: „Luminar Neo wird noch besser als Luminar AI, das schon besser als Luminar 4 war.“

Auch interessant:

Werdet ihr Luminar AI weiterhin unterstützen?

Skylum antwortet:

Wir bei Skylum lieben es, dir eine Vielzahl von Optionen zu bieten, die mit deinem Workflow harmonieren. Deshalb sind LuminarAI und Luminar Neo so konzipiert, dass sie zwei unterschiedlichen Zwecken dienen.

LuminarAI ist der am einfachsten zu bedienende Bildeditor mit künstlicher Intelligenz für alle, die einen zeitsparenden, auf Vorlagen basierten Workflow für schnelle Ergebnisse bevorzugen. Die App führt dich schnell zu den besten Ergebnissen und bewahrt gleichzeitig die Flexibilität bei der Bearbeitung. Es ist eine kompakte und leicht zu navigierende Anwendung, die bereits alles enthält, was man für großartige Ergebnisse braucht. Wir sind der Meinung, dass es sich um ein fertiges Produkt handelt, und deshalb werden wir es in Bezug auf Kompatibilität und Leistung unterstützen, einschließlich der Unterstützung neuer Kameras.

Luminar Neo wiederum richtet sich an diejenigen, die mehr Bearbeitungsmöglichkeiten und mehr kreative Kontrolle wünschen.

Die App bietet die Möglichkeit, detaillierte und ausdrucksstarke Bilder mit einem fortschrittlichen, auf Ebenen basierten Workflow und flexiblen Tools zu erstellen, die in beliebiger Reihenfolge angewendet werden können. Außerdem verfügt sie über eine Hochgeschwindigkeits-Core-Engine mit Hintergrund-Rendering und beschleunigten Exporten für komplexere Aufgaben.

Ich übersetze: Luminar AI ist einfach, Luminar Neo nimmst du, wenn du mehr willst und das auch noch schneller laufen soll. Und die Ebenen sind in Luminar Neo zurück. Für Luminar AI gibt es „nur“ noch Bugfixes und die Unterstützung neuer Kameramodelle, aber keine neuen Funktionen mehr.

Das wird auch in folgenden holprigen (Halb-)Sätzen deutlich (sic!):

Beide Anwendungen werden auf dem Markt verfügbar sein, so dass du die Software je nach deinem bevorzugten Workflow und dem gewünschten Ergebnis auswählen kannst.

LuminarAI verfügt von der kompletten Reihe von Tools, die nicht erweitert wird. Sie können seinen vorlagengesteuerten Workflow mit den neuen Artikel vom Skzlum-Marktplatz oder mit Luminar X weiter nutzen.

Also braucht man dann vorerst doch noch beides? Obwohl laut FAQ die Neo-Version auch fast alle Funktionen von Luminar AI enthalten wird? Und was mit Luminar X gemeint ist, bleibt unklar. Puh …

Fazit

Da die Software noch nicht verfügbar ist, kann man weder zum Funktionsumfang noch zur Leistungsfähigkeit etwas Konkretes sagen. Weitere Details werden auch erst in den nächsten Wochen von Skylum veröffentlicht. Ich warte gespannt auf das Erscheinen, um mir einen Eindruck zu machen. Wenn die vollmundigen Versprechungen von „neuer Core Engine“, maximaler Leistung und Co. zutreffen, könnte das (wieder) eine tolle Software sein.

Die von Skylum veröffentlichten, animierten GIFs haben mein Interesse geweckt (leider kann ich die nicht hier auf den Blog laden). Die Frage ist, ob diese so mit Luminar Neo erstellt wurden, oder nur als Augenschmaus dienen sollen. Wir werden sehen. ;)
Die von Skylum veröffentlichten, animierten GIFs haben mein Interesse geweckt (leider kann ich die nicht hier auf den Blog laden). Die Frage ist, ob diese so mit Luminar Neo erstellt wurden, oder nur als Augenschmaus dienen sollen. Wir werden sehen. 😉

Einen unangenehmen Beigeschmack ruft die undurchsichtige Produktpolitik von Skylum hervor, durch die sich Käufer der früheren Versionen – trotz der eingeräumten Rabatte für bestehende Kunden – vor den Kopf gestoßen fühlen könnten. Ich bin ja wirklich ein Freund des Abschneidens alter Zöpfe. Aber wo mir etwa Adobe viel zu konservativ ist und alte UI-Paradigmen und uralte Kompatibilitäten über Jahrzehnte mitschleppt, übertreibt es Skylum vielleicht ein klitzekleines bisschen.

Toll finde ich die angekündigte Rückkehr von Ebenen in Luminar Neo und dass es eine mobile App geben wird, mit der man Smartphone-Bilder zu Luminar und zurück schicken kann.

Wie gut das alles funktionieren wird und ob Luminar Neo der nächste große Wurf wird, werden wir sehen. Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Zeig mehr

Olaf Giermann

Sein Erstkontakt mit Photoshop erfolgte 2003 an der Uni, an der das Programm als reine Scanner-Software eingesetzt wurde. Inzwischen gilt Giermann sprichwörtlich als das »Photoshop-Lexikon« im deutschsprachigen Raum und teilt sein Wissen in DOCMA, in Video­kursen und in Seminaren.

Ähnliche Artikel

8 Kommentare

  1. Danke für die Infos und auch für die Kritik an der “Skylumschen” Produktpolitik. Der kann ich nur zustimmen.
    Zum Produkt habe ich noch zwei Fragen:

    1. Wenn Neo quasi die “Obermenge” und AI die “Untermenge” an Fuktionalitäten ist, wieso werden beide Produkte auch zusammen als Bundle verkauft?

    2. Auch ich nutze Luminar nur als Photoshop Plugin. Jetzt ist mir allerdings unklar, ob NEO auch als PS-Plugin verwendet werden kann.

    1. Zu 1 : Da sieht es aus, dass L-AI halt so bleibt, wie es jetzt ist, und als Sofort-Produkt jetzt schon mal für Neo-Interessenten verkauft wird. Vermute ich mal. Anders ergibt das jedenfalls für mich keinen Sinn.
      Zu 2: Ein Plug-in für Photoshop und Lightroom wird in den FAQ angekündigt. Anderenfalls wäre die App für mich auch eher uninteressant.

  2. Skylum hat sich offenbar DxO als Vorbild für seine Produkt- und Update-Politik genommen.
    Man streiche eine Funktion, und wenn der Unmut der Kunden sich gelegt hat, baut man sie wieder ein, vergibt einen neuen Namen für die gleiche Softwarebasis und kassiere erneut ab.
    Luminar X ist so etwas wie das Kundenbindungsprogramm von Skylum: Man bekommt Rabatt auf Käufe im Marketplace, Tipps per Mail, regelmäßig neue Himmel und einige Vorlagen sind für Luminar X Mitglieder kostenlos…….meiner Meinung nach nichts, wo man sagen müsste, die braucht man unbedingt. Vorlagen nutze ich nur ganz selten, ich mache das lieber individuell. Und nach der ersten Begeisterung über Himmel austauschen kommt die Funktion nur noch dann zum Einsatz, wenn ich aus Zeitmangel ein Motiv nicht so fotografieren kann, wie ich es mir vorgestellt hatte.
    Ich werde erst einmal weitere Informationen abwarten, bis ich entscheide, mir Luminar Neo zu holen. Aufgrund der oben genannten Produktpolitik tendiere ich allerdings eher zu “Danke Skylum, das war’s mit uns.” A

    1. Oh, danke für die Info zu Luminar X. Ich hätte das ja auch einfach mal bei Google eingeben können, hatte das aber für einen nicht korrigierten Platzhalter gehalten. Oft stehen Produktnamen ja erst fest, nachdem die Werbetexte schon länger vorbereitet sind. 😉

  3. Lieber Olaf,
    Vielen Dank für die Infos. Ja, auch mich nervt diese merkwürdige Skylum Politik so langsam.
    Anstatt endlich mal ein Programm vollständig und schnell zum laufen zu bringen, bringen sie wieder ein neues heraus.
    Auch ist diese Eigenständigkeit ( Kataloge nicht untereinander kompatibel) alles andere als kundenfreundlich und förderlich.. Für mich hat diese Verkaufspolitik einen sehr unangenehmen Beigeschmack.
    Seit Luminar 4 betteln viele Kunden nach einem einfachen Weg um Wasserzeichen einzusetzen. Dieses wird konsequent ignoriert und auf die nächste ………verwiesen. Und? Auch Luminar AI bietet das nicht. Es ist bei Luminar ein sehr aufwendiger und umständlicher Prozess. Ich benutze Luminar nur als Plugin und lasse die Bilder dann durch Lightroom laufen wo es ja vernünftig machbar ist.

  4. Ich habe zwar seinerzeit den großspurigen Ankündigung bei Luminar 4 (“soll ein Lightroom Killer werden”) nicht geglaubt, das Programm aber trotzdem erworben. Mit Luminar AI haben sie mich dann verloren, da fühlte ich mich schon vera*****. Das bestätigt sich nun mit Luminar Neo.

    1. Danke, so etwa ging’s mir auch.

      Naja, ich habe es eh vor allem für Himmel-austauschen in alten oder wenigen neuen Bildern benötigt und weine dem jetzt auch nicht nach. Aber es erscheint mir sehr unseriös!

  5. Neben meinem Hauptjob als Fotograf arbeite ich noch als Dozent für Fotografie an zwei Volkshochschulen und machte mich von Anfang an mit Luminar und Affinity Photo vertraut, da ich immer wieder gefragt wurde welches ,auch günstiges, Bildbearbeitungsprogramm ich denn empfehlen kann.
    Nach der Testphase und einigen Updates musste ich mich leider von einer Empfehlung (aus bekannten Gründen) von Luminar verabschieden.
    Schade eigentlich, für Teilnehmer die sich nicht mit der Tiefe von Bildbearbeitungsprogrammen auseinandersetzen wollten fand ich Luminar, auch von den Kosten her, empfehlenswert.
    Heute geht meine Empfehlung ganz klar an Affinity Photo.
    Luminar dümpelt auf meinen Rechnern nur noch als Programmleiche, nicht einmal mehr als Plugin.

Schreibe einen Kommentar

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"