RSS

In eigener Sache: Virenschleuderpreis

Gemeinsam mit der Chemnitzer Buchhandlung Lessing und Kompanie haben wir den „Virenschleuder“-Preis der Frankfurter Buchmesse erhalten. Ausgezeichet wurde unsere Fotoaktion „Leser und ihre Lieblingsbücher“.


Alljährlich schreibt die Frankfurter Buchmesse gemeinsam mit Leander Wattig den "Virenschleuder"-Preis aus. Der Wettbewerb prämiert die besten Beispiele für ansteckendes Marketing der Publishing-Branche. In der Kategorie "Ansteckendste Maßnahme/Strategie" hat dieses Jahr die gemeinnützige Chemnitzer Buchhandlung Lessing und Kompanie den begehrten Branchenpreis für die Fotoaktion "Kunden und ihre Lieblingsbücher" gewonnnen. 

Die Idee zu der Maßnahme stammte ebenso wie die fotografische Umsetzung aus der DOCMA-Redaktion. Buchhändler Klaus Kowalke erinnert sich: "Wir haben mit Christoph Künne einen Photo-Shooting-Termin im Oktober 2013 festgelegt – zeimlich genau vor einem Jahr. Zwei Monate zuvor hatten wir über Facebook, E-Mail-Verteiler und Mund-zu-Mund-Propaganda im Buchladen, unsere Kunden zur Teilnahme aufgefordert. Jeder Teilnehmer bekam eine feste Uhrzeit für den Fototermin und damit die Qual der Wahl eines Lieblingsbuches. Auf den Photos kann man sehr schön sehen, wie das Buch zum Leser passt (oder umgekehrt). Unser Traumziel waren 100 Teilnehmer, 30 bis 40 hielten wir für realitisch, schlußendlich haben 127 teilgenommen."

Und was hat das ganze neben diesem schönen Preis gebracht? Dazu Klaus Kowalke weiter: "Der Erfolg der Maßnahme war außerordentlich. Wir haben die Bilder auf unseren Social-Media-Kanälen genutzt und eigene eigene Tumblr-Galerie eingerichtet. Neben dem vielen positiven Feeback der Kunden, konnten wir uns über eine starke lokale Berichterstattung freuen. Auch in der Buchbranche blieb die Aktion nicht unbemerkt und brachte uns viele Berichte in den Fachmedien ein.
Am schönsten ist es, wenn Kollegen die Aktion kopieren und nachahmen. Wir sehen da zwar qualitative Unterschiede, aber mindestens sechs mir bekannte Buchhändler haben ähnliches mit ihren Kunden veranstaltet. Über uns hatte ausführlich die Branchenpresse berichtet, ebenso die Lokalpresse. Der Mund-zu-Mund-Effekt der Teilnehmer hatte außerdem zu einem Umsatzwachstum im Frühjahr 2014 geführt, dieser lag im ersten Halbjahr bei über 20%. Das lag weit über unseren Erwartungen."

Mitdiskutieren