Altglas-Blog

Welches Trioplan ist das Beste?

Trioplan-Fotografie

Die Auswahl an Objektiven für den typischen Trioplan-Bildlook beschränkt sich keineswegs auf die Klassiker aus der Manufaktur Hugo Meyer in Görlitz. Bei der Entscheidung für das eine oder andere Objektiv kann man sich von seinen Ansprüchen, dem Spaßfaktor sowie der vorhandenen Kamera leiten lassen – und so das am besten geeignete finden. Aufnahmen mit verschiedenen Trioplan-Objektiven lassen allenfalls beim Pixelpeeping Unterschiede erkennen. Welches Trioplan ist das Beste?

Welches Trioplan ist das Beste?
Artgerecht eingesetzt lassen Aufnahmen mit verschiedenen Trioplan-Objektiven kaum Unterschiede erkennen.

Ein Trioplan für 20 Euro

Geht es um Fotografieren ohne Bastelei und einen günstigen Einstieg, bieten sich Domiplan oder Pentaflex-Color mit M42-Anschluss an. Sie haben 50 Millimeter Brennweite bei Lichtstärke F/2.8. An Vollformatkameras wird die Normalbrennweite bei der Bildkomposition zur lohnenswerten Herausforderung. Am MFT-Sensor ergibt sich ein Bildwinkel, der einer 100er Brennweite entspricht. Für APS-C-Kameras ergeben sich Äquivalente von 75 bis 80 Millimeter. Bei eBay gibt es diese Objektive ab 20 Euro. Und ein passender Import-Adapter aus China muss nicht mehr als zehn Euro kosten.

Welches Trioplan ist das Beste?
Auch günstige Trioplan-Objektive überzeugen mit einwandfreier Abbildungsqualität (Domiplan 50/2.8 an Fuji X-E1).
Welches Trioplan ist das Beste?
Die Trioplan-Nachfolger Domiplan beziehungsweise Pentaflex-Color mit M42-Anschluss bieten einen kostengünstigen Einstieg und sind einfach adaptierbar.

Wenn Geld keine Rolle spielt

Moderne Trioplan Objektive gibt es ab 899 Euro. Die OPC GmbH aus Bad Kreuznach besitzt heute die Namensrechte an der Marke Mayer Optik Görlitz. Sie hat eine überarbeitete Trioplan II Version mit 50 und 100 Millimeter Brennweite für verschiedene Kamera-Anschlüsse angekündigt.

Zwischen den Extremen

Das Altix-Trioplan 50/2.9 mit zwölf Blendenlamellen ist ein kleines, feinmechanisches Meisterwerk im blanken Alu-Look der 50er Jahre. Ein funktionsfähiges Exemplar sollte ab 70 Euro zu haben sein. Der Klassiker ist das Trioplan 100/2.8 mit M42-Anschluss. Für den Flotten-Dreier werden bei eBay bisweilen 400 Euro verlangt – und gezahlt.

Welches Trioplan ist das Beste?
Altix-Trioplan 50/2.9 und Trioplan 100/2.8 mit M42-Anschluss.

Trioplan Projektionsobjektive

Weniger bekannt, aber sehr verbreitet waren Triplet-Objektive auch in Diaprojektoren. Eines der bekanntesten dürfte das Diaplan 80/2.8 sein, ebenfalls von Meyer Görlitz produziert und später in Pentacon-AV umbenannt. In Westdeutschland fertigten Agfa, Leitz, Liesegang, Rodenstock, Will und andere Hersteller Projektionsobjektive nach der gleichen optischen Rechnung. Belohnt wird die Suche mit günstigen Preisen, oft ist das Porto in einer Ebay-Auktion teurer als der Projektor.

Welches Trioplan ist das Beste?
Auch Projektionsobjektive liefern überzeugende Abbildungsleistungen (Diaplan 80/2.8 an Nikon D300S).
Welches Trioplan ist das Beste?
Diaplan und Pentacon-AV (80/2.8) gehören zu den bekanntesten Triplet-Projektionsobjektiven.

Adapter

M42-Adapter werden ab einem Euro für Canon- und Nikon-Kameras angeboten, für spiegellose Kameras sind sie etwas teurer. Zu Altix-Objektiven gibt es fertige Adapter ab circa 80 Euro. Zu ähnlichen Preisen finden sich auch Komplett-Angebote mit Projektionsobjektiv. Und mit etwas handwerklichem Geschick lassen sich alltagstaugliche Adapter für kleines Geld selber anfertigen.

Die Adapter-Auswahl reicht von Standardadaptern für M42-Objektive über maßgeschneiderte Modelle für verschiedene Kamerasysteme bis hin zu mehr oder weniger anspruchsvollen Do-it-yourself-Lösungen.
Fast alle Digitalkameras mit Wechselbajonett eignen sich für adaptierte Trioplan-Objektive, auch Spiegelreflexmodelle von Nikon.

Wer den speziellen Trioplan-Look mag, sollte wissen, wie er erzeugt wird, welche Motive geeignet sind und was nötig ist, damit die eigenen Aufnahmen sich vom Üblichen abheben. Das E-Book „Trioplan Fotografie – Historische Objektive digital nutzen“ beschreibt auf über 120 Seiten Objektive, Adapter, Aufnahmetechniken und Motivsuche. Tipps und Tricks unterstützen die praktische Umsetzung. Es ist bei Amazon erhältlich und kostet 8,99 Euro. Mit der kostenlosen Kindle Lese-App für Android, iOS und PC lässt es sich auf fast jedem Gerät lesen.

Das E-Book beschreibt auf über 120 Seiten Auswahl, Kauf und Anwendung von Trioplan-Objektiven. Es kostet 8,99 Euro, eine englische Ausgabe ist ebenfalls erhältlich.
Das E-Book beschreibt auf über 120 Seiten Auswahl, Kauf und Anwendung von Trioplan-Objektiven. Eine englische Ausgabe ist ebenfalls erhältlich.

Vintage-Objektive – Das große Buch zum Thema aus der DOCMA-Redaktion 


Ein praktischer Führer durch die Welt alter und manuell fokussierender Objektive für digital arbeitende Fotografen. Als Hardcover-Ausgabe und Tablet/iPad-optimiertes ePaper hier im DOCMA-Shop erhältlich.

Schlagworte
Zeig mehr

Bernd Kieckhöfel

Bernd Kieckhöfel hat einige Jahre für eine lokale Zeitung gearbeitet und eine Reihe von Fachartikeln zur Mitarbeiterführung veröffentlicht. Seit 2014 schreibt er für Fotoespresso, DOCMA, FotoMagazin sowie c't Digitale Fotografie.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Back to top button