Altix

Altglas

Altix-Objektive adaptieren

Altix-Objektive eint neben ihren Alu-Gehäusen ein exotisches Bajonett. Das zierliche Gegenstück findet sich an Altix-Kameras mit der Typbezeichnung: V, n oder nb. Aber neben dem Aus- und Umbau dieser „Originalersatzteile“ existieren weitere Optionen, Objektive der Altix-Family mit Digitalkameras zu verbinden. Grobschlächtig bis formvollendet Nicht besonders formvollendet aber alltagstauglich lässt sich mit etwas handwerklichem Geschick das Altix-Bajonett am Objektiv um wenige Zehntelmillimeter abschleifen, in einen M42-Adapter einsetzen und mit Sekundenkleber oder Heißkleber fixieren. Empfindliche Gemüter berühren das Altix-Bajonett nicht und schleifen das M42-Gewinde des Adapters ab, bis das Bajonett hineinpasst. Gute Dienste leistet dabei ein Fächerschleifer. Im Digicamclub existieren viele ausführliche Anleitungen zur Adaption von hart bis zart. Altix-Objektive: Mit vergleichsweise wenig Aufwand lässt sich ein Altix-Objektiv in einen regulären M42-Adapter…

Mehr
Altglas

Mit der Altix-Family auf Tournee

Den Höhepunkt ihrer Karriere feierte die Gruppe während der 1950er Jahre und den vielleicht wichtigsten Gig hatte die Altix-Family damals in Dresden. Die Combo besteht aus drei Görlitzer Solisten und einem Zwillingspaar aus Jena. Sie bildeten eine Patchwork-Familie, lange bevor das Wort erfunden wurde. Ihre verschiedenen Väter gaben ihnen exotische Namen wie Telemegor und Primagon. Tessar und Trioplan klangen geläufiger. Doch zwischen ihnen war die Rivalität besonders heftig, das Tessar blieb der schärfste Konkurrent. Beide erlebten erstaunlich lange Solo-Karrieren, während die anderen bald in Vergessenheit gerieten. Die Görlitzer Abkömmlinge der Altix-Family zählten für die sächsische Manufaktur Hugo Meyer – 1946 in VEB Optisch-Feinmechanische Werke Görlitz umbenannt – zu den ersten wichtigen Nachkriegsprodukten. Sie wurden für die Dresdener Altix-Kameras n, nb…

Mehr
Altglas

Welches Trioplan ist das Beste?

Die Auswahl an Objektiven für den typischen Trioplan-Bildlook beschränkt sich keineswegs auf die Klassiker aus der Manufaktur Hugo Meyer in Görlitz. Bei der Entscheidung für das eine oder andere Objektiv kann man sich von seinen Ansprüchen, dem Spaßfaktor sowie der vorhandenen Kamera leiten lassen – und so das am besten geeignete finden. Aufnahmen mit verschiedenen Trioplan-Objektiven lassen allenfalls beim Pixelpeeping Unterschiede erkennen. Welches Trioplan ist das Beste? Artgerecht eingesetzt lassen Aufnahmen mit verschiedenen Trioplan-Objektiven kaum Unterschiede erkennen. Ein Trioplan für 20 Euro Geht es um Fotografieren ohne Bastelei und einen günstigen Einstieg, bieten sich Domiplan oder Pentaflex-Color mit M42-Anschluss an. Sie haben 50 Millimeter Brennweite bei Lichtstärke F/2.8. An Vollformatkameras wird die Normalbrennweite bei der Bildkomposition zur lohnenswerten Herausforderung. Am MFT-Sensor…

Mehr
Back to top button
Close