Technik

Sony A-Mount-Objektivadapter LA-EA5 für schnellen Autofokus

Sony A-Mount-Objektivadapter LA-EA5 für schnellen Autofokus
Sony A-Mount-Objektivadapter LA-EA5 für schnellen Autofokus

Sony hat den neuen A-Mount-Objektivadapter LA-EA5 vorgestellt, mit dem sich Sonys Objektive für Spiegelreflexkameras auch an neueren spiegellosen Modellen nutzen lassen, ohne Einbußen beim Autofokus hinnehmen zu müssen.

In den im Vergleich zu den bisherigen Adaptern LA-EA4 und LA-EA3 deutlich kompakteren LA-EA5 hat Sony einen Autofokusmotor integriert.

Mit dem LA-EA5 können sowohl motorlose A-Mount-Objektive als auch solche mit SSM und SAM (Super Sonic Wave Motor / (Smooth Autofocus Motor) mit den neuesten E-Mount-Kameras verwendet werden, um großflächige AF-Phasendetektion auf der Brennebene inklusive Motiverkennung wie Echtzeit-Augen-AF (Menschen und Tiere), Echtzeit-Tracking und mehr zu nutzen. Dabei werden Serienbildraten von maximal 11 B/sec unterstützt.

Der Durchmesser von 66 Millimeter des 88 Gramm schweren, zylindrischen Adapters entspricht A-Mount.

Weitere Informationen gibt es auf den Internetseiten von Sony. Informationen zur Kompatibilität finden Sie in Kürze auf dieser Support-Seite.

Der Objektivadapter LA-EA5 kostet 300 Euro.

Sony A-Mount-Objektivadapter LA-EA5 für schnellen Autofokus

Pressemitteilung von Sony

Der neue Adapter ermöglicht die Nutzung erweiterter Autofokus-Funktionen, wenn A-Mount-Objektive an den neuesten E-Mount-Kameras angebracht werden.

Berlin, 1. September 2020. Der neue 35-Millimeter-Vollformatadapter für A-Mount-Objektive LA-EA5 erlaubt es, moderne E-Mount-Kameras1 von Sony problemlos mit A-Mount-Objektiven1 zu kombinieren. So können Fotografen die neuesten Autofokus- und High-Speed-Aufnahmefunktionen aktueller Modelle mit E-Mount-Bajonettanschluss auch dann nutzen, wenn sie A-Mount SSM- (Super Sonic Wave Motor) oder SAM- (Smooth Autofocus Motor) Objektive2 verwenden oder A-Mount-Objektive ohne integrierten Fokusmotor.

Wird beispielsweise eine Alpha 7R IV oder Alpha 66003 mithilfe des Adapters LA-EA5 mit einem SSM/SAM-Objektiv oder einem Objektiv ohne eigenen Fokusmotor bestückt – etwa dem Sonnar T* 135 Millimeter F1.8 ZA oder dem Planar T* 85 mm F1.4 ZA – sind schnelle Serienbildaufnahmen samt AF/AE-Tracking mit bis zu 11 Bildern pro Sekunde4 möglich. Der Autofokus mit Phasendetektion in der Brennebene5 mit großflächiger Abdeckung wird voll unterstützt. Gleiches gilt für den Autofokus mit Echtzeit-Augenerkennung für Menschen und Tiere, Echtzeit-Tracking sowie AF/AE6– (automatische Belichtung) Tracking.

Der LA-EA5 hat ein kompaktes Design mit Blendenantrieb und einen neu entwickelten, kompakten AF-Antrieb. Um beim Einsatz an einer  E-Mount-Kamera eine komfortable Handhabung zu gewährleisten, hat der neue Adapter den gleichen Durchmesser wie die A-Mount-Fassung und ist damit perfekt auf deren Außenrand abgestimmt. Der LA-EA5 lässt sich auch dann leicht mit E-Mount-Vollformatkameras verwenden, wenn ein vertikaler Griff an der Kamera angebracht ist.

Unverbindliche Preisempfehlung und Verfügbarkeit

LA-EA5 A-Mount Objektivadapter von Sony: 299,00 Euro

Verfügbarkeit: ab November 2020

1 Ab September 2020 wird der Brennebenen-Phasenerkennungs-AF bei Verwendung von SSM/SAM-Objektiven an folgenden Kameras unterstützt: Alpha 7 III, Alpha 7R III, Alpha 7R IV, Alpha 6100, Alpha 6400, Alpha 6600, Alpha 9, Alpha 9 II und Alpha 7S III. Bei Verwendung von Objektiven ohne integrierten Fokusmotor wird der Brennebenen-Phasenerkennungs-AF bei der Alpha 7R IV und Alpha 6600 unterstützt.

2 STF-Objektive sind nur manuell fokussierbar. Telekonverter werden nicht unterstützt.

3 Die Alpha 7R IV muss auf die Softwareversion V1.20 oder höher aktualisiert werden, die Alpha 6600 auf die Softwareversion V1.10 oder höher.

4 Die maximale Serienbildgeschwindigkeit beträgt 10 Bilder pro Sekunde bei der Alpha 7R IV, Alpha 9 und Alpha 9 II und 11 Bilder pro Sekunde bei der Alpha 6600. Je nach angebrachtem Objektiv kann die Serienbildgeschwindigkeit variieren.

5 Bei Filmaufnahmen ist der Autofokus nicht verfügbar.

6 Beim AE-Tracking wird die Blende für das erste Bild fixiert, während Verschlusszeit und ISO zur Belichtungsanpassung verwendet werden.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close