Technik

Panasonic stellt am 2. September Lumix S5 vor

Panasonic stellt am 2. September Lumix S5 vor

Panasonic hat angekündigt, am 2. September 2020 in einem Online-Event eine weitere spiegellose Vollformatkamera, die Lumix S5, vorzustellen. Um 16:00 Uhr soll es hier losgehen.

Bisher gibt es in der S-Reihe die S1 und die S1H mit 24-MP-Sensor sowie die S1R mit 47,3-MP-Sensor.

Die Internetseite L-Rumors will bereits durch eine geleakte Pressemitteilung erfahren haben, dass es sich bei der S5 um eine kompakte 24-MP-Kamera mit 4K-Video-Funktion handelt, die auch eine Full HD-Zeitlupenoption mit 180 Bildern pro Sekunde bietet und sich zudem als Vlog-Kamera eignet. Beim Filmen soll eine effektive Wärmeableitung eine stabile, kontinuierliche Videoaufzeichnung ohne Unterbrechung gewährleisten.

Der Empfindlichkeitsbereich wird hier mit ISO 50 bis 102400, erweiterbar auf 204800, angegeben.

Zur Ausstattung der Kamera gehört der Meldung zufolge ein 5-Achsen-Bildstabilisator, der eine 6,5-stufig längere Verschlusszeit ermöglicht. Der Autofokus soll sowohl Kopf als auch Augen, Gesicht und Körper erkennen. Das Gehäuse ist staub- und spritzwassergeschützt konstruiert.

Der Preis der S5 soll bei rund 2000 US-Dollar liegen.

Hier geht es zu dem Beitrag auf L-Rumors.


Mitteilung von Panasonic

LUMIX S5 – neue spiegellose Vollformatkamera

Panasonic präsentiert neue LUMIX S5 am 2. September

Hamburg, August 2020 – Am 2. September stellt Panasonic in einem digitalen Launch-Event die neue spiegellose Vollformatkamera LUMIX S5 vor. Das Event startet um 16 Uhr hier.

Als Pionier der spiegellosen Fotografie hat Panasonic in den vergangenen Jahren die Foto-Branche maßgeblich weiterentwickelt und blickt auf zahlreiche Innovationen zurück. Die Einführung des spiegellosen Vollformatkamerasystems LUMIX S im Jahr 2019 war ein weiterer Meilenstein. Mit der LUMIX S5 erweitert Panasonic nun die S-Serie um ein neues Modell, das diese Erfolgsgeschichte fortschreibt.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Back to top button
Close