RSS

Canon stellt Nachfolger der 70D vor

EOS 80D EF-S 18-55 IS STM FRT_1200

Canon hat mit der D80 eine gegenüber dem Vorgängermodell in einigen Punkten verbesserte APS-C-Spiegelreflexkamera vorgestellt. Die Kamera ist mit einem neu entwickelten 24-MP-CMOS-Sensor sowie einem DIGIC 6-Prozessor ausgestattet und soll vor allem durch einen leistungsfähigeren Autofokus und höhere Frameraten bei Full-HD-Videos überzeugen. Reihenaufnahmen sind bei voller Auflösung wie bisher mit bis zu sieben Bildern pro Sekunde möglich. Das integrierte WLAN-Modul wird erstmals durch eine NFC-Schnittstelle (Near Field Communication) ergänzt.

Das neue AF-System der D80 basiert auf 45 Kreuzsensoren; bei der D70 waren es nur 19. Wie schon beim Vorgängermodell ist jedes Sensorpixel ist mit zwei Fotodioden versehen, die unabhängig voneinander für den Autofokus oder zusammen für die Bildaufzeichnung ausgelesen werden. Die ist vor allem für die kontinuierliche Fokusnachführung beim Fotografieren und Filmen von Vorteil. Zur punktgenauen Fokussierung oder zur Fokusnachführung über einen weiten Bereich können zudem einzelne AF-Felder individuell oder AF-Bereiche ausgewählt werden. Bei der EOS 80D lässt sich nun auch bei automatischer AF-Messfeldwahl ein einzelnes AF-Feld als Startpunkt festlegen. Das ermöglicht eine flexiblere Schärfesetzung, unabhängig davon, wo sich das Motiv im Bildausschnitt befindet.

EOS 80D EF-S 18-55mm IS STM LCD Open FSL_1200Die Kamera bietet nach wie vor einen ISO-Bereich von ISO 100-16000, der auf 25600 nach oben erweiterbar ist. Das AF-System soll selbst bei Mondlicht (-3 LW) noch funktionieren. Der 7500-Pixel-Belichtungsmesssensor (RGB und IR) misst sowohl das sichtbare Licht als auch Infrarotlicht, um eine präzisere Belichtung zu ermöglichen. Ist die Flacker-Erkennung aktiviert, wird selbst bei flackerndem Kunstlicht eine konstante Belichtung erreicht. Ein neuer Weißabgleich „Priorität Weiß“ hilft bei der Reduzierung der Auswirkungen warmer Lichtquellen auf die Farben.

Der intelligente Sucher mit 100 Prozent Bildfeldabdeckung (bisher 98%) zeigt den gesamten Aufnahmebereich und blendet die aktuellen Einstellungen ein. Für Videoaufnahmen, den Live View Modus und die Schnellansicht der Einstellungen lässt sich auf den dreh- und schwenkbaren Touchscreen mit 3 Zoll Diagonale umschalten.

EOS 80D LCD Open BCKBei Full-HD-Videoaufnahmen im MP4-Format sind jetzt 60 statt bisher 30 Bilder pro Sekunde möglich. Der Fotograf kann sowohl die AF-Geschwindigkeit als auch die AF-Reaktionsempfindlichkeit anpassen. Zudem bietet die Kamera Spezialfunktionen wie Zeitraffer-Movie, HDR und verschiedene Kreativfilter. Für optimale Tonaufnahmen lassen sich ein Mikrofon und neuerdings auch ein Kopfhörer anschließen.

Ist die „Canon Camera Connect App“ auf einem Mobilgerät installiert, kann man die EOS 80D damit auch fernbedienen. Das integrierte WLAN mit Dynamic NFC macht die Verbindung mit einem kompatiblen Mobilgerät besonders einfach und ermöglicht die Übertragung von JPEGs in voller Auflösung. Die Kamera kann auch mit einem PC verbunden und darüber fernbedient werden, ohne dass hierfür ein WLAN-Router benötigt wird.

Das Gehäuse der D80 besteht aus glasfaserverstärktem Polykarbonat und wiegt 730 Gramm. In das Gehäuse ist ein ausklappbarer Blitz integriert.

Objektiv und Zoom-Antrieb-Adapter

Als Ergänzung zur EOS 80D hat Canon das Zoomobjektiv EF-S 18-135mm 1:3,5-5,6 IS USM vorgestellt, in dem erstmals Canons neue „Nano USM Fokussiertechnologie für einen leisen, kontinuierlichen Autofokus bei Videoaufnahmen und eine extrem schnelle Fokussierung bei Fotos“ zum Einsatz kommt. Außerdem bietet Canon für dieses Objektiv den „Power Zoom Adapter PZ-E1“ an, ein optional erhältlicher Zoom-Motor, der bei Videoaufnahmen eine gleichmäßige Zoomsteuerung ermöglichen soll. Die Zoomsteuerung lässt sich auch über WLAN mittels der Canon Camera Connect App fernbedienen.

Die EOS 80D kommt ab Mai 2016 für 1285 Euro in den Handel, das Zoom-Objektiv soll ab März für 579 Euro und der Zoom-Adapter ab Juni für 149 Euro erhältlich sein. Weitere Informationen finden Sie auf den Internetseiten von Canon.

 

EF-S 18-135mm f3.5-5.6 IS USM Side without cap Power Zoom Adapter PZ-E1 FSL

  1. wharst

    Okay, Haarspalterei… aber die D70 war nun mal von Nikon, die Canons drehen die Zeichen um, also ist wohl die 70D gemeint.

Mitdiskutieren