Yashica

Blog

Neues von „Yashica“

Zuletzt hatte ich hier vor einem Jahr über die Yashica Y35 geschrieben. Im April sollte die per Crowd-Funding finanzierte „DigiFilm“-Kamera ausgeliefert werden, aber die Fertigstellung verzögerte sich. Was ist der Stand?             Tatsächlich gibt es das vielen Fotografen wohlbekannte Unternehmen Yashica schon lange nicht mehr. Die Marke „Yashica“ wurde 2008 verkauft, und was seitdem unter diesem Namen angeboten wird, sollte nicht dem traditionsreichen Kamerahersteller angelastet werden. Die Y35 sieht zwar aus der Entfernung der legendären Kleinbildkamera Yashica Electro 35 aus den 60er Jahren ähnlich, hat mit dieser aber nichts zu tun. Im vergangenen Jahr schrieb ich: „Falls sich die Yashica Y35 im nächsten Jahr nicht doch als Aprilscherz entpuppt, ist sie das ultimative Hipster-Produkt: 100…

Mehr
Blog

Die Rückkehr der Zombie-Marken

Inmitten der Fotoindustrie gibt es ein Schattenreich von Unternehmen, die nicht mehr oder nur noch in stark geschrumpfter Form existieren, deren Marken aber ein bisweilen unheimliches Eigenleben führen. Willkommen in der Twilight Zone der Zombie-Marken! Erst vor drei Monaten hatte ich von einem Versuch berichtet, eine eher uninspirierte Kompaktkamera mit dem Yashica-Logo und einem oberflächlich an Yashicas einstmals wegweisende Kameras erinnernden Design an gutgläubige Kunden zu verkaufen. Von der Firma Yashica ist aber wenig mehr als der Markenname geblieben, den jeder nutzen kann, der die Rechte daran erwirbt. Ein ähnliches Schicksal hat auch andere einst berühmte Marken im Fotomarkt ereilt. Wenn ein insolventer Hersteller das verbliebene Familiensilber verkaufen muss, um die Ansprüche der Gläubiger zumindest teilweise zu erfüllen, zählen die…

Mehr
Blog

Yashica – von der Legende zum Witz

Wochenlang hatte Yashica die Fotowelt auf die Folter gespannt: Sollte ein per Crowdfunding finanziertes Projekt tatsächlich eine neue, digitale Version der legendären Electro 35 aus den 60er Jahren bringen? Aber nein: Die geheimnisvolle Kamera hat sich als schlechter Witz entpuppt. Yashica? Gibt es den 1949 im japanischen Nagano gegründeten Kamerahersteller denn überhaupt noch? 1983 war das Unternehmen von Kyocera geschluckt worden, die die Produktion zunächst fortführten und noch bis 2005 Digitalkameras unter den Markennamen Yashica und Contax herausbrachten. Dann war endgültig Schluss; 2008 wurde die Marke „Yashica“ an eine Unternehmensgruppe in Hong Kong verkauft. Die Firma, die hinter der Website yashica.com steht, hat also nichts mit dem Hersteller der Electro 35, der ersten Kleinbild-Messsucherkamera mit Zeitautomatik, oder der zusammen mit…

Mehr
Back to top button
Close