Rauschen

Blog

Lightroom Classic 9.2: ISO-abhängige Einstellungen? Und 30 Jahre Photoshop-Event.

Schnellüberblick: Im am Dienstag veröffentlichten Update für Lightroom Classic mit der Versionsnummer 9.2 gibt es eine Reihe nützlicher Verbesserungen, aber auch einen kleinen Dämpfer für einige Lightroom-Anwender. Und Photoshop wird nächste Woche 30. Da veranstaltet Adobe Deutschland einige interessante Livestreams von Dienstag bis Donnerstag. Verbesserungen Im Startbildschirm nach dem Update werden die Neuerungen aufgelistet: unter »Voreinstellungen > Vorgaben« ist jetzt das automatische Zuweisen von Presets zu Kamera-Modellen oder über die Seriennummer auch zu einzelnen Kameragehäusen deutlich einfacher und transparenter geworden. (Wirklich intuitiv ist das Ganze aber nicht geraten.) Mehr dazu. Lightroom Classic unterstützt nun endlich auch das für aufwendige Fotobearbeitungen und Fotomontagen essenzielle, hauseigene (!) PSB-Format von Adobe. (Es geschehen noch Zeichen und Wunder!) Die Beschleunigung über interne und externe…

Mehr
Blog

Entrauschen mit neuronalen Netzen

Es vergeht kaum eine Woche, in der nicht von neuen Heldentaten der künstlichen Intelligenz, oder, genauer gesagt, von neuronalen Netzen berichtet wird. Letzte Woche hat ein Wissenschaftlerteam ein neues Verfahren vorgestellt, Rauschen aus Fotos und anderen Bildern zu entfernen – mit einem neuronalen Netz, das zuvor noch nie ein unverrauschtes Bild gesehen hatte: Entrauschen mit neuronalen Netzen. Das Projekt ist eine Kooperation der Firma NVIDIA, der Aalto Universität in Finnland, und des MIT in Cambridge, Massachusetts. Bei „NVIDIA“ denkt man zunächst an Grafikchips, aber in letzter Zeit erregte dieser Hersteller durch seine Aktivitäten im Bereich der künstlichen Intelligenz öfter Aufsehen. Tatsächlich ist das eine durchaus naheliegende Anwendung von Grafikchips. Der Grafikprozessor (GPU) hat sich längst zur zweiten Recheneinheit neben der…

Mehr
Blog

Buzzword-Lexikon: Dual Conversion Gain – DCG

Als DP Review jüngst die Bildqualität von Sonys Alpha 9 analysierte – und dabei den Schwachpunkt des neuen Modells identifizierte, nämlich seinen mit rund 12 EV mäßigen Dynamikumfang –, wurde mal wieder der Begriff des Dual Conversion Gain (DCG) ins Spiel gebracht. Aber was ist das überhaupt und wozu ist es gut? DCG ist eine Technologie, die in mehreren aktuellen CMOS-Sensoren genutzt wird, aber wenn davon die Rede ist, bleibt es meist bei der Nennung des Schlagworts. DP Review (deren ausführliche Analyse von Dynamikumfang und ISO-Invarianz der Sony Alpha 9 Sie hier nachlesen können) verweist auf ein älteres Whitepaper des Sensorherstellers Aptina, das DCG ausführlich erklärt, aber ich bezweifle, dass Fotografen und Bildbearbeiter viel damit anfangen können. Also versuche ich…

Mehr
Blog

Wenn im Pixel wenig los ist

Die jüngst auf der CES angekündigte Nikon D5 macht mit fabelhaften Empfindlichkeitswerten von sich reden: Im erweiterten Modus soll sie ISO 3.280.000 erreichen, also 3,28 Millionen. Damit könnte man noch in dunkler Nacht fotografieren, aber kann es dabei überhaupt mit rechten Dingen zugehen? Aufgrund ihrer moderaten Auflösung von 20,8 Megapixeln sind die Sensorpixel des Vollformatmodells D5 gar nicht so klein. Ihre Kantenlänge beträgt 6,4 µm, aber selbst die Sony Alpha 7S II mit 8,4 µm großen Pixeln erreicht „nur“ ISO 409.600. Wenn die Kamera gemäß ISO 3.280.000 belichtet, trifft auf jedes einzelne Pixel extrem wenig Licht, und da Licht aus einzelnen Lichtteilchen, den sogenannten Photonen besteht, heißt das, dass in jedem Sensorpixel nur sehr wenige Photonen aufschlagen. Man wird die…

Mehr
Blog

Gastbeitrag: Variables Fotokorn aus Sandflächen erzeugen

Hallo, ich hoffe, ihr hattet eine guten Start in die Woche. Olaf hier. Am heutigen Dienstag möchte ich euch wiederum ein Gasttutorial präsentieren. Dieses mal zeigt Euch Ralf Wilken, wie er aus einer fotografierten Sandfläche eine Fotokorn-artige Struktur erzeugt und mit Fotos verrechnet. Ähnlich könntet Ihr auch mit anderen Strukturfotos verfahren, so dass die Technik an sich sehr flexibel ist. Mehr zu Umgang mit Texturen und deren Möglichkeiten findet Ihr übrigens in meinem Premium-Workshop in DOCMA 50 ab Seite 17. Aber lassen wir jetzt Ralf zu Wort kommen. Vielen Dank an Ralf – am Ende des Artikels findet Ihr Informationen über ihn. Hier ist ein Tipp, wie man aus einer fotografierten Sandfläche ein Fotokorn, das später in alle Richtungen modifizierbar bleibt, generieren kann.…

Mehr
Technik

Strobo-Kit für Blitzgeräte

Mit dem Lastolite Strobo Kit bietet Manfrotto ein flexibles System aus Temperatur-, Farb-, Streu- und Wabenfiltern für den Einsatz mit Systemblitzgeräten an.

Mehr
Technik

Lichtformer für Aufsteckblitze

Das Rogue Grid 3-in-1 Wabensystem erzeugt stärker gebündeltes und gezielt ausgerichtetes Licht.

Mehr
Back to top button
Close