Hamburg

Blog

Peter Lindbergh: Untold Stories

Ausstellungseröffnungen sind in den Zeiten von COVID-19 auch nicht mehr, was sie einmal waren, aber immerhin werden jetzt wieder Ausstellungen eröffnet. So wie die Peter-Lindbergh-Retrospektive „Untold Stories“ im Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe, die schon seit Februar 2020 im Düsseldorfer Kunstpalast zu sehen ist. Die Rotunde im Museum für Kunst und Gewerbe bietet einzigartige Möglichkeiten, die Werke von Peter Lindbergh zu präsentieren. Das heißt, Peter Lindbergh selbst hatte gar keine Retrospektive gewollt, weil er sich, wie Felix Krämer vom Düsseldorfer Kunstpalast erzählte, dafür noch nicht alt genug hielt. Aber eine „Best of“-Ausstellung, die könne er sich vorstellen. „Untold Stories“ ist die erste Ausstellung seiner Fotos, die Peter Lindbergh selbst kuratiert hat – und es ist auch die letzte, da…

Mehr
Blog

Ausstellungstipp: Walter Schels – Leben

Vor ein paar Wochen hatte ich die Fotoausstellung „Gute Aussichten“ im Hamburger Haus der Photographie empfohlen. Inzwischen sind die gezeigten Bilder etwas zusammengerückt, um daneben einer Ausstellung des Lebenswerks von Walter Schels den gebührenden Platz zu schaffen. Angela Merkel 2005. Aus der Ausstellung WALTER SCHELS – LEBEN, 19.7.–3.10.2019 im Haus der Photographie. Walter Schels, geboren 1936 in Landshut, wurde in New York zum Fotografen und hat lange in München gearbeitet, ist aber längst Wahlhamburger, weshalb seine Ausstellung nun in der Reihe „Hamburger Helden“ steht. Schels dürfte über solcher lokalpatriotischer Vereinnahmung stehen … Der Ausstellungstitel „Leben“ ist doppeldeutig, denn man kann ihn auf Schels Lebenswerk beziehen, aus dem das Haus der Photographie eine repräsentative Auswahl zeigt, aber auch auf die Themen…

Mehr
Blog

Breaking Point – die 7. Triennale der Photographie Hamburg beginnt

Die sechste Triennale der Photographie Hamburg 2015 galt vielen als die bislang gelungenste, und so hatte es nahegelegen, deren künstlerischen Leiter, Krzysztof Candrowicz aus Lodz (Polen), auch mit der Konzeption der diesjährigen Fotoausstellungen zu betrauen. Die Erwartungen an die heute eröffnete 7. Triennale sind daher hoch gespannt. Als strukturierendes Raster für die einzelnen Ausstellungen unter dem übergreifenden Motto „Breaking Point. Searching for Change“ hat Candrowicz Befehle einer Computertastatur gewählt – ENTER, HOME, SHIFT, CONTROL, SPACE; RETURN, DELETE und ESCAPE. Die 7. Triennale soll die momentanen ökologischen, sozialen, politischen und wirtschaftlichen Veränderungen und die Wirklichkeitserfahrung einer Umbruchsituation durch den Blickwinkel der Fotografie reflektieren. Krzysztof Candrowicz erklärt sein Konzept so: „Wir stehen auf globaler Ebene sozialen, wirtschaftlichen, ökologischen, biologischen, technologischen und demographischen…

Mehr
Blog

Der Tag wird kommen

„THE DAY WILL COME“ – das kann düster dräuend oder auch hoffnungsvoll klingen, und gerade aufgrund dieser Ambivalenz hat es Krzysztof Candrowicz zum Motto der 6. Triennale der Photographie in Hamburg gemacht, deren künstlerischer Leiter der Kunstsoziologe aus Lodz ist. Vom 18. bis 28. Juni ist Hamburg der Mittelpunkt der Welt der Fotografie, mit rund 70 Ausstellungen in Museen, Galerien und auf öffentlichen Plätzen, ergänzt durch eine Fülle weiterer Veranstaltungen. Das Zentrum der Triennale bildet ein aus Containern improvisiertes „Dorf“ vor den Deichtorhallen und einige der teilnehmenden Museen sind nicht weit entfernt. Die Kunsthalle beispielsweise, in der Fotografien einst weltweit erstmalig in einem Museumskontext gezeigt worden waren, oder das Museum für Kunst und Gewerbe, das nach dem Krieg die fotografische…

Mehr
Blog

Das Bild vom Manne

Im Haus der Fotografie in den Hamburger Deichtorhallen ist noch bis zum 22. Mai 2011 eine Fotoausstellung zu sehen, die sich auf eine visuelle Suche nach dem gewandelten Mann begibt.

Mehr
Back to top button
Close