Effekt

Lichtakademie

Studiolicht Rezept: Ringlicht

Ringblitze und anderes Ringlicht produzieren ein sehr spezielles Licht, das sich hervorragend für eindrucksvolle Porträtfotos eignet. Aber es gibt eine Einschränkung: Brillenträger haben bei diesem Licht nichts vor der Kamera zu suchen. Das Ringlicht erzeugt Kreise auf den Pupillen, und dieser Effekt funktioniert nur beim unbebrillten Auge. Raumbedarf  2,00 Meter Breite2,00 Meter Tiefe2,20 Meter Höhe Umgebung / Requisiten Boden-/Wandfarbe: Helles Grau Hintergrund: Savage Thunder GrayReflexionen bei feuchter/eingeölter Haut Hauptlicht  1 Studioringblitz ca. 250 W/s 1,15 Meter Höhe / Neigung: 0°Stufe 3/10 ca. 0,80 Meter Entfernung zum Model Kamera Vollformat/ 35 Millimeter Brennweite Weißabgleich: 5600 KBlende f/3,5 / Zeit: 1/200s / ISO: 100Höhe 1,15 MeterEntfernung zum Model: ca. 0,8 Meter   Mehr Set.a.light 2D Community: Light Setup ID 11032760PDF-Rezept zum Download: www.docma.info/21822

Mehr
Blog

Kugelschreiber-Effekt: Eine ziemlich coole Aktion – mit einigen Haken

In meiner Freunde-Facebook-Timeline bin ich über eine sehr interessante Empfehlung für eine Scribble-Aktion für Photoshop gestolpert: den Kugelschreiber-Effekt. Die Empfehlung kam von Rufus Deuchler – und, falls es Sie interessiert: Rufus ist Adobe Evangelist. Mit diesem sehr sympathischen Kollegen hatte ich schon einige Videos bei Video2Brain gemeinsam aufgenommen und publiziert. Aber das nur am Rande, denn spannend für Sie ist vor allem die kostenlose Aktion, mit der Sie Fotos in ziemlich cool aussehende Kugelschreiberskizzen verwandeln können. Kugelschreiber-Effekt: Download und Installation Alle Infos und Installationshinweise finden Sie in englischer Sprache unter diesem Link. Falls Sie kein Englisch können und auch noch eine deutsche Version von Photoshop anwenden, werden Sie damit wenig glücklich werden. Deshalb versuche ich im Folgenden, diese Aktion dennoch für…

Mehr
Blog

Effekthascherei

Mit der Bildbearbeitung kann man sich entweder viel Mühe geben – oder man klatscht einfach einen möglichst eindrucksvollen Effekt über das Bild. Eigentlich halte ich ja nichts von der Effekthascherei, aber mittlerweile bin ich doch ins Grübeln gekommen. Wenn ich mir ein Foto in Lightroom vorknöpfe, geht es mir normalerweise nur darum, das Bild so aussehen zu lassen, wie es meinem Eindruck bei der Aufnahme entspricht – OK, manchmal vielleicht noch etwas besser. Meist greife ich danach gar nicht mehr auf Photoshop zurück; aufwendige Montagen sind eher die Sache meiner Kollegen. Aber Handyfotos mit (beispielsweise) Instagram-Filtern aufzuhübschen, um diesen „Wow! Was mit der Computertechnik heutzutage so alles geht!“-Effekt zu erzielen, das war mir immer zu billig – eben weniger Kunst…

Mehr
Freeloads

Lupeneffekt mit Photoshop

Wenn Sie bestimmte Bildteile vergrößert darstellen möchten, um Einzelheiten oder feine Details hervorzuheben, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Am einfachsten ist es, einen vergrößerten, rechteckigen Bildauschnitt neben oder auf dem Bild zu platzieren. Manchmal wirkt es allerdings ansprechender, die vergrößerte Ansicht in einer Lupe zu präsentieren. Mit der kostenlosen „Magnifying Loupe PSD“, die ich mir von der Ressourcenseite mit dem sinnigen Namen „pixeden“ nach einer kurzen Registrierung heruntergeladen habe, ist das ein leichtes Unterfangen. Nach dem Öffnen der Datei „Loupe-Screenshot-Magnifying.psd“ in Photoshop haben Sie bereits den fertig gestalteten Effekt vor Augen. Nun müssen Sie nur noch ihre eigenen Bilder einbauen sowie die Position der Lupe(n) und gegebenenfalls die Vergrößerung festlegen. Für mein Beispiel habe ich ein Foto von Streichhölzern verwendet. Die…

Mehr
Tipps

Montage vorbereiten: Randverfärbungen übermalen

Unsauber freigestellte Konturelemente wie Haare, bei denen ein Teil des ehemaligen Hintergrunds mit kopiert wurde, lassen sich manchmal mit Nachbelichter und Abwedler korrigieren.

Mehr
Back to top button
Close