E-Mount

Technik

Samyang AF 35mm F1,8 FE – lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Sony E-Mount

Samyang kündigt mit dem AF 35mm F1,8 FE ein kompaktes und lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Sony E-Mount an. Das 210 Gramm leichte Autofokusobjektiv wurde Laut Hersteller für Street-Fotografen, Vlogger und Instagrammer entwickelt. Es soll sich durch eine hohe Auflösung über das gesamte Bildfeld, ein sanftes Bokeh sowie einen sehr schnellen und leisen Autofokus auszeichnen. Das optische System des Samyang AF 35mm F1,8 FE besteht aus 10 Elementen, die in acht Gruppen angeordnet sind, darunter zwei asphärische Linsen (ASP) sowie zwei Linsen aus hochbrechendem Glas (HR). Bei Offenblende erzeugen die 9 abgerundeten Lamellen runde Unschärfekreise. Die Naheinstellgrenze des Objektivs liegt bei 29 Zentimetern. Für die Fokussierung sorgt ein linearer Schrittmotor, der schnell und sehr leise arbeitet und beim Filmen keine störenden Nebengeräusche…

Mehr
Technik

Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM – kompaktes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv

Sony ergänzt die professionelle G-Master-Reihe mit dem Sony FE 12-24 Millimeter F2.8 GM um ein kompaktes Ultraweitwinkel-Zoomobjektiv mit durchgehender Lichtstärke von 1:2,8. Das E-Mount-Vollformatobjektiv, das auch an APS-C-Kameras verwendet werden kann, bietet von allen bisherigen G-Master-Objektiven den größten Bildwinkel. An Sonys spiegellosen Alpha-Kameras wird ein Bildwinkel von bis zu 122 Grad erfasst. Das Objektiv soll dank einer aufwendigen optischen Konstruktion eine hohe Bildqualität und Schärfe über den gesamten Zoombereich und bis zum Bildrand erzielen und sich durch einen schnellen und leisen Autofokus auszeichnen. Es ist für Landschafts-, Architektur- und Nachtfotos prädestiniert und eignet sich ebenso für Videoaufnahmen. Um eine hohe Abbildungsqualität sicherzustellen, sind im optischen System vier asphärische Linsen verbaut, darunter das größte bislang in einem G-Master-Objektiv eingesetzte XA-Element (XA…

Mehr
Technik

Sony FE 20 Millimeter F1.8 G – lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für Vollformat

Sony hat mit dem FE 20 Millimeter F1.8 G ein lichtstarkes Weitwinkelobjektiv für E-Mount-Vollformatkameras vorgestellt. Das kompakte und nur 373 Gramm schwere Objektiv soll sich durch eine hohe Auflösung bis zum Bildrand – selbst bei voll geöffneter Blende –, ein sanftes Bokeh und einen sehr schnellen Autofokus auszeichnen. Sein Gehäuse ist staub- und spritzwassergeschützt. Zum optischen System gehören 14 Linsen, die in 12 Gruppen angeordnet sind, darunter zwei AA-Elemente (Advanced Aspherical), die auch bei Blende 1:1,8 für eine hohe Auflösung bis zum Rand sorgen sollen. Zusammen mit drei ED-Glaselementen (Extra-low-Dispersion) reduzieren sie laut Sony sagittale Reflexionen, so dass Punktlichtquellen präzise ohne Farbabbildungsfehler wiedergegeben werden. Dies macht sich besonders bei der Astrofotografie positiv bemerkbar. Die zirkulare Blende mit 9 Lamellen trägt…

Mehr
Technik

Tokina atx-m 85mm F1.8 FE für Sony E-Mount

Tokina legt eine neue Serie von hochwertigen Objektiven zum erschwinglichen Preis für spiegellose Kameras auf. Der erste Vertreter ist das Tokina atx-m 85mm F1.8 FE. Mit der Lichtstärke von 1:1,8, einer Brennweite von 85 Millimetern und einer Naheinstellgrenze von 80 cm eignet es sich für Porträts, Landschaften und Nahaufnahmen. Es ist mit Sonys Fast Hybrid AF-System und allen Sony AF-Funktionseinstellungen kompatibel und bietet laut Tokina dieselbe AF-Leistung wie proprietäre E-Mount-AF-Objektive. Der empfohlene Verkaufspreis von 539 Euro liegt zwar 111 Euro unter dem des vergleichbaren Sony-Objektivs, dieses ist aber derzeit im Fachhandel schon für 500 Euro zu haben. Auch beim Gewicht punktet das Sony-Objektiv. Es wiegt nur 371 Gramm, das Tokina-Objektiv dagegen 645. Im optischen System des Tokina atx-m 85mm F1.8…

Mehr
Technik

Tamron entwickelt drei weitere Vollformatobjektive

Der japanische Objektivhersteller Tamron will auf der Fotomesse CP+ 2019 im japanischen Yokohama (28. Februar bis 3. März 2019) drei neue Vollformatobjektive vorstellen, die ab Mitte dieses Jahres erhältlich sein sollen. Es handelt sich um zwei Objektive für DSLR-Kameras – das 35-150mm F/2.8-4 Di VC OSD (Modell A043) und das besonders lichtstarke SP 35mm F/1.4 Di USD (Modell F045) – sowie ein Ultra-Weitwinkelzoom mit durchgehender Lichtstärke f/2,8 für spiegellose Systemkameras mit Sony E-Mount – das 17-28mm F/2.8 Di III RXD (Modell A046). Tamrons Hinweis „Bei Verwendung des Objektivs an einer spiegellosen Systemkamera mittels Original-Adapter des Herstellers stehen sämtliche DSLR-Kamerafunktionen zur Verfügung.“ lässt vermuten, dass die Canon- und Nikon-Varianten der beiden DSLR-Objektive jeweils mit dem Canon-EOS-R- beziehungsweise dem Nikon-Z-System voll kompatibel…

Mehr
Technik

Sony präsentiert G-Master-Objektiv mit 400 mm Brennweite

Sony erweitert seine professionelle G-Master-Reihe um ein relativ leichtes, lichtstarkes Teleobjektiv mit 400 mm Brennweite. Das rund 12000 Euro teure Objektiv passt zu allen Kameras mit E-Bajonett und eignet sich besonders für Sport-, Wildlife- und Naturfotografen, die Wert auf eine hohe Bildqualität und Autofokusgeschwindigkeit legen. Mit 2897 Gramm Gewicht ist das gut ausbalancierte SEL400F28GM das derzeit leichteste Objektiv seiner Klasse. Möglich wurde dies laut Sony durch ein innovatives optisches Design mit drei Fluorit-Elementen, weniger Elementen am Kopf des Objektivs und mit zusätzlichen robusten Magnesiumkomponenten. Zudem sind in das Design Anregungen von professionellen Fotografen eingeflossen. Da es nicht frontlastig ist, verhält sich das Objektiv beim Schwenken im Vergleich zum SAL500F40G spürbar weniger träge. Um mit der Autofokus-Geschwindigkeit von Kameras wie der…

Mehr
Technik

Sony Alpha 7R III: Verbesserter Sensor und höhere Geschwindigkeit

Sony hat für November 2017 das Nachfolgemodell der α7R II angekündigt. In der 3. Generation verfügt die Kamera über einen verbesserten, rückseitig belichteten Exmor-R-CMOS-Vollformatsensor mit 42,4 Megapixeln Auflösung und einen schnelleren Hybrid-Autofokus mit 399 Phasen-Autofokuspunkten, die 68 % des Sensors abdecken, sowie 425 Kontrast-Autofokuspunkten – 400 mehr als bei der α7R II. Gerade bei schwacher Beleuchtung soll der Autofokus der α7R III doppelt so schnell reagieren wie beim Vorgängermodell. Zudem sorgt der von der α9 übernommene AF-Algorithmus laut Sony für ein zweimal präziseres AF-Tracking bei Serienaufnahmen, selbst bei komplexer oder plötzlicher Bewegung des Motivs. Zum komfortablen Verschieben des Fokuspunktes hat Sony wie bei der Alpha 9 einen kleinen Joystick an der Kamerarückseite angebracht. Die α7R III ist mit einem neuen BIONZ-X-Prozessor ausgestattet,…

Mehr
Technik

Vorführung des Pase One IQ260

Am 19 Oktober widmen sich die Louis@Nicephore Fotopioniere in Berlin mit einem Demotag dem Schwarz-Weiß-Digitalrückteil von Phase One.

Mehr
Software

Update für BWStyler

The Plugin Site veröffentlicht eine neue Windows-Version seiner Schwarzweiß-Software mit vielen Verbesserungen und zusätzlichen Effekten.

Mehr
Video-Tutorials

Schwarzweiß mit Lightroom und Photoshop

In diesem 42-minütigen Videotutorial zeigt der Adobe-Produktmanager Bryan O’Neil Hughes, wie man Lightroom und Photoshop einsetzt, um Farbfotos in Schwarzweiß-Bilder umzuwandeln.

Mehr
Video-Tutorials

Schwarzweiß für jeden Geschmack

In einem 15-minütigen Film zeigt Michel Mayerle von Ulrich-Media verschiedene Methoden der SW-Umwandlung mit Photoshop-Bordmitteln.

Mehr
Back to top button
Close