RSS

Porträt mit Struktur überlagern

face shoot of senior 2: Porträt mit Struktur überlagern

Porträt mit Struktur überlagern – Porträt: Grlic – Fotolia / Struktur: Doc Baumann

Unser Leser Stefan aus Nürnberg wandte sich an Doc Baumann mit folgender Frage:

Hallo Doc Baumann, ich möchte meine Porträtfotos ein wenig kreativ aufpeppen und würde daher gern wissen, ob es möglich ist, solche Fotos halbwegs realistisch auf Texturen aufzubringen, sodass deren Struktur weitgehend erhalten bleibt (zum Beispiel eine rostige Tafel, Mauerwerk, Wand mit abblätternder Farbe oder Ähnliches)? Vielen Dank für Deine Hilfe! Gruß, Stefan aus Nürnberg

face shoot of senior 2: Porträt mit Struktur überlagern

Porträt mit Struktur überlagern: Abbildung 1

face shoot of senior 2: Porträt mit Struktur überlagern

Porträt mit Struktur überlagern: Abbildung 2

ANTWORT: Ich vermute, mit der Antwort auf diese Frage könnte man ein ganzes DOCMA-Sonderheft füllen, denn um solche Vermischungen von Fotomotiv und Struktur zu erreichen, gibt es in Photoshop zahllose Möglichkeiten (die wir auch immer wieder mal vorgestellt haben). Dazu brauchst Du lediglich das (Porträt-) Foto sowie ein weiteres mit einer Struktur. Man kann auch verschiedene Strukturen hinzu­mischen. Ich nenne hier nur ein paar Möglichkeiten. Bild 1 zeigt ein Porträt und ein Strukturfoto. Legst Du die Struktur-Ebene nach oben und setzt sie auf »Ineinanderkopieren«, entsteht das in Abbildung 2 gezeigte Ergebnis. Dabei ist es keineswegs egal, welche Ebene oben und welche unten liegt. Tauschst Du Porträt und Struktur aus – und setzt diesmal das Porträt auf »Ineinanderkopieren«, so kommt dabei ein anderes Resultat heraus. Dieser »Mischmodus« ist aber nur einer von vielen – wenn auch einer, der meist die besten Überlagerungen verspricht. Aber auch alle anderen laden zum Experimentieren ein. Die Deckkraft der jeweils oberen Ebene kann ebenfalls verändert werden.

face shoot of senior 2: Porträt mit Struktur überlagern

Porträt mit Struktur überlagern: Abbildung 3

In Abbildung 3 dagegen haben beide Ebenen den »Mischmodus: Normal«; hier wurde stattdessen für die obere Ebene »Ebenenstil > Ausblenden: Grau« eingesetzt und die per »Alt«-Taste gesplitteten »Lichter«-Regler für »Diese Ebene« (also die obere) so eingestellt, dass das Porträt vor allem auf der abblätternden Farbe sichtbar ist und nicht auf der darunterliegenden Wand. Weitere Vorgehensweisen wären etwa das Kopieren der Struktur in die Ebenenmaske des Porträts, das Arbeiten mit den »Bildberechnungen« und so weiter …

Weitere praktische Lösungsvorschläge zu Leserfragen finden Sie in Doc Baumanns Photoshop-Sprechstunde der neuen DOCMA-Ausgabe.

 

DOCMA64_Cover_1200Wenn Sie sofort zum Thema Porträt mit Struktur überlagern weiterlesen möchten, kaufen Sie sich im Webshop die PDF-Version des Heftes.

Mitdiskutieren