RSS

Die Bildbände der d’artiste-Serie von Ballistics

Gute Sammlungen digital gestalteter Bilder sind selten. Um so erfreulicher, wenn man bei der Suche danach nicht nur auf ein solches Buch stößt, sondern gleich auf eine ganze Reihe.

Gute Sammlungen digital gestalteter Bilder sind selten. Um so erfreulicher, wenn man bei der Suche danach nicht nur auf ein solches Buch stößt, sondern gleich auf eine ganze Reihe. Aufmerksam gemacht auf den australischen Verlag Ballistics hat uns Jörg Warda, dessen Arbeiten wir in DOCMA 1/09 vorstellten (und der in den Bänden gleich mehrfach vertreten ist); in Deutschland werden sie vom Düsseldorfer 3DPowerstore vertrieben.
Bei Ballistics erscheinen mehrere Buchreihen: Exposé, Exotique und d?artiste. Sie werden in weiteren DOCMA-Ausgaben im Überblick vorgestellt.

Das Konzept aller d?artiste-Bände besteht darin, dass drei bis vier herausragende Künstler aus dem jeweiligen Bereich ausführlich vorgestellt werden, die ergänzend ihrerseits thematisch passende Arbeiten von Kollegen oder Nachwuchsgrafikern präsentieren. Eingeleitet wird jeder Teil mit einer Kurzbiographie, gefolgt von einem umfangreichen Portfolio mit zahlreichen großformatig abgebildeten Werken.
Welche Programme dabei jeweils zum Einsatz gekommen sind, hängt vom Schwerpunkt des Bandes ab. Bei ?Character Modeling? geht es natürlich ausschließlich um 3D-Software, wobei Photoshop nicht nur im finalen Stadium dennoch immer wieder eine wichtige Rolle spielt. Auch in den anderen Bänden kommt 3D zum Zuge und zeigt die zunehmende Bedeutung dieser Technik zur schnellen Vorbereitung von Bildelementen, die man sonst mühsam von Grund auf malen oder sich auf die langwierige Suche nach geeignetem Fotomaterial machen müsste. In ?Digital Paiting? ist erwartungsgemäß Painter häufig vertreten, immer aber Photoshop, sei es von Anfang an oder für den letzten Schliff.
Wie erwähnt stellt zum Abschluss jeder Präsentation der Künstler zahlreiche Werke anderer Grafiker vor, die ihm besonders gut gefallen, und kommentiert sie mit einigen Sätzen. Ergänzend finden sich Titel, verwendete Technik, Name und Land. Eine wirklich bemerkenswerte Reihe! (doc)

Buchreihe: d?artiste, bislang fünf Bände
Broschiert, je 191 Seiten
Ballistics, 2007; je 56,00 Euro
Deutscher Vertrieb: http://www.3dpowerstore.de/

In der d?artiste-Serie sind bisher zwei Bände erschienen: ?Character Modeling? (Beispiel: Minguillos ?Pieta?, rechts oben) ?Concept Art? (daraus zeigen wir in DOCMA 1/09 ab Seite 46 den Workshop von Viktor Antonov), ?Digital Painting? (dort ist unter anderem das Painter/Photoshop-Gemälde des Engels von Robert Chang abgedruckt, rechts u.) sowie ?Matte Painting? (ihm haben wir Chris Stoskis Vision der Golden Gate Bridge in einem Schneesturm entnommen, unten).

Mitdiskutieren