black-week-2018_ankuendigung
Technik

Mit Dias blitzen

Der Blitzvorsatz Light Blaster ermöglicht es, Dias in Verbindung mit Canon- und Nikon-Objektiven für interessante Lichteffekte einzusetzen.

Der Light Blaster ist eine Art Dia-Projektor, der in Verbindung mit einem Objektiv für besondere Beleuchtungseffekte beim Fotografieren sorgt. Als Projektionsoptik fungiert dabei ein Canon-Objektiv bzw. mit zusätzlichem Adapter auch ein Nikon- oder Pentax-Objektiv, das vorne am Light Blaster angeschraubt wird. Am anderen Ende befestigt man einen Speedlite-Blitz, indem der Reflektor in den Lightblaster hineingeschoben und mit Klettband fixiert wird. Die Objektivbrennweite steuert die Größe des projizierten Bildes. Eine kurze Brennweite eignet sich für großflächige Projektionen auf Hintergründe oder auf dem Motiv, während sich mit großen Brennweiten kleinere Abbildungen, vorzugsweise auf dem Motiv, erzeugen lassen.
Als Projektionsvorlagen, die mit einer Halterung in den Strahlengang eingeschoben werden, lassen sich gerahmte und ungerahmte 35-mm-Dias ebenso verwenden, wie selbst bedruckte oder fertig zu beziehende Folien dieses Formates. Der Hersteller bietet Sets mit verschiedenen Folien für jeweils 20 Euro an.
Das Gerät selbst kostet 100 Euro. Es kann auf einem Stativ befestigt oder mit dem separat erhältlichen Pistol Grip, den der Hersteller für 19 USD anbietet, in der Hand gehalten werden. Der für Nikon-Objektive erforderliche Adapter ist für 17 USD erhältlich. Zu beziehen ist der Light Blaster sowie das Zubehör über die Internetseite des Anbieters oder bei dem deutschen Zubehörhändler Enjoyyourcamera.com.

Schlagworte
Zeig mehr
black-week-2018_ankuendigung

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Close