RSS

DxO One ab Oktober erhältlich

DxO One_1200Wie der Distributor Gobell mitteilt, wird die im Juni 2015 angekündigte 20-Megapixel-Kamera für das iPhone bereits ab Anfang Oktober in 10 europäischen Ländern, unter anderem auch in Deutschland, lieferbar sein. Der Preis wird mit 600 Euro um 50 Euro niedriger sein als ursprünglich veranschlagt. Außerdem soll es für kurze Zeit zur DxO ONE kostenlose Lizenzen für DxO OpticsPro (ELITE Edition, Einzelpreis 199 €) sowie DxO FilmPack (ELITE Edition, Einzelpreis 129 €) geben.

Seit Juni ist die neuartige Kamera, die ausschließlich in Verbindung mit iPhones oder iPads funktioniert, bereits von Fotografen getestet worden. Deren Feedback hat laut DxO dazu geführt, dass der Stromverbrauch durch Anpassung des Ruhemodus bei Inaktivität deutlich reduziert wurde. Für Fotografen, die ihre DxO ONE über einen längeren Zeitraum im ON-Modus eingeschaltet lassen müssen, wie etwa bei Landschafts- oder Naturaufnahmen, kann der Akku der DxO ONE mit einer externen Powerbank auch parallel zu den Aufnahmen geladen werden. Des weiteren hat DxO neue Funktionen hinzugefügt – unter anderem einen manuellen Fokus und eine Belichtungskorrektur im Auto- und Programm-Modus. Bis zum Jahresende sind weitere Features wie High-Speed-RAW-Aufnahmen, eine Wasserwaage, ein verbesserter Sucher und ausführliche EXIF-Informationen geplant.

Mac-User, die die Software „Fotos“ nutzen, können DxO-RAW-Daten und SuperRAW-Daten bearbeiten, ohne das Programm verlassen zu müssen. Möglich wird dies durch eine DxO-Erweiterung für „Fotos“, die parallel zu OS X El Capitan erscheinen wird. Adobe Lightroom Nutzer profitieren davon, dass DxOs Standard-RAW-Bilder DNG-Files sind, und dass DxO-SuperRAW-Files einfach in DxO OpticsPro geöffnet, bearbeitet und nach Lightroom exportiert werden können.

Mehr Informationen zur DxO One finden Sie in unserer Meldung vom 19. Juni 2015 und auf den Internetseiten von DxO Labs.

Mitdiskutieren