Plug-ins

Blog

Kostenlose Skripte für Photoshop

Auf Magic scripts for Photoshop können Sie kostenlose Skripte herunterladen, die einige häufige Probleme, die man als Designer in Photoshop haben könnte, elegant lösen. Die meisten dieser Skripte funktionieren ab Photoshop CC 2017, einige aber auch mit dem betagten CS6. Auf der englischsprachigen Seite zeigen einige Videos, was die jeweiligen Skripte genau machen. Kostenlose Skripte: Meine Favoriten Hervorheben möchte ich besonders die folgenden Skripte, für deren manuelle Lösung ziemlich viel Handarbeit (und ein solides Photoshop-Wissen!) angesagt wäre: Text columns: Damit ist mehrspaltiger Text auch in Photoshop kein Problem mehr. Unsmart Smart Objects: Konvertiert ein Smartobjekt zurück zu den enthaltenen Ebenen – und zwar unter Berücksichtigung vorgenommener Transformationen, vorhandener Masken, Ebenenstile und so weiter. Das funktioniert sogar für mehrere Smartobjekte gleichzeitig.…

Mehr
Blog

Neue Bedienhilfen für Lightroom und Photoshop

In den DOCMA-News berichteten wir bereits, dass es eine verbesserte Version des Loupedecks für Lightroom gibt und dass nächsten Monat eine Kickstarter-Kampagne startet, die ein ähnliches, wenn auch deutlich einfacheres Gerät für Photoshop-Anwender (TourBox)bieten soll. Neue Bedienhilfen für Lightroom und Photoshop: Was können Sie von diesen erwarten? Olaf Giermann meint, das kommt nur auf Ihre Erwartungen und Gewohnheiten an. Neue Bedienhilfen: Das DJ-Pult-Prinzip Die Idee solcher Zusatzgeräte ist vom Prinzip her klasse: Warum soll man mit dem Cursor über den Bildschirm rasen, Regler anklicken und verschieben, wenn man dasselbe direkt und haptischem Feedback über Dreh- oder Schieberegler erledigen kann? Denn genau das bieten Rädchen, Drehknöpfe und Tasten für spezielle Funktionen, die man (zumindest teilweise) an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann.…

Mehr
Blog

Nik Software von DxO: Lohnt sich das Update?

Letzte Woche erschien das erste kommerzielle Update der Nik Collection nachdem DxO es Google abgekauft hatte. Datenhändler Google bot das Paket zwar kostenlos an, ließ es aber jahrelang ohne jede Weiterentwicklung brachliegen. Nun gibt es die aktuelle Version bis zum Juli 2018 zum Einführungspreis von knapp 50 Euro. Da es keine neuen Funktionen gibt, fragen sich viele Nutzer berechtigterweise: Lohnt sich das? Nik Software von DxO: Lohnt sich das Update? Kurze und schmerzlose Antwort: Jein. Zufrieden? Ändern Sie nichts! Es lohnt sich nicht (direkt) für Sie, falls die Google-Nik Collection (noch) stabil auf Ihrem System läuft UND falls Sie mit der Geschwindigkeit der Filter und der Filteranzeige – vor allem auch bei der kombinierten Anwendung als Smartfilter in Photoshop –…

Mehr
Back to top button
Close