Helios 44

Altglas

Kaufentscheidung: Objektive und ihre Bauform

Nahezu alle über lange Zeiträume produzierten Objektive wurden mit verschiedenen Gehäusen gefertigt. Mitunter orientierte sich die Bauform am Zeitgeist, aber auch Kosten- und Fertigungsaspekte spielten eine Rolle. All das kann sich auf die Kaufentscheidung auswirken. In den 50er Jahren waren hochglanzpolierte Aluminium-Gehäuse populär. Später dominierte die Farbe Schwarz, teilweise mit Kunstlederbesatz oder im sogenannten Zebra-Design, bei dem noch polierte Alu-Elemente hervorblitzten. Auch das Berg-und-Tal-Design hatte seine Zeit, hauptsächlich mit noppenartigen Wülsten und Vertiefungen auf dem Fokusring. Gegen Ende der Analog-Ära fanden gummierte und geriffelte Oberflächen weite Verbreitung. Das Helios-44 ist ein Klassiker aus UdSSR-Produktion. Die Aluminium-Ausführung stammt aus einer der ersten Baureihen, das 44M-6 aus der vorletzten. Zenit-Kameras mit „5linsigem Automatic-Objektiv Helios“ boten bei Neckermann den günstigsten Einstieg in die…

Mehr
Altglas

Quadratische Lichter im Bokeh

Eine weitere Modding-Spezialität kann über eBay in der ehemaligen UdSSR bestellt werden und erfordert keine Bastelei. Das Helios 44-2 ist dort mit einer umgebauten Blende erhältlich, die ab f/4 quadratische Spitzlichter im Bokeh erzeugt. Das Zauberwort für die eBay Suche nach einem solchen Objektiv lautet „Helios 44 Square Bokeh“. Abgeblendet bilden die Lamellen ein Quadrat und erzeugen im Bokeh eckige Spitzlichter. Zenitar 50/1.7 ME-1 Das Zenitar 50/1.7 ME-1 stammt aus den 1980er Jahren und erzeugt von Haus aus quadratische Lichter im Bokeh, weil es nur zwei Blendelamellen besitzt. Ausführliche Informationen zur ungewöhnlichen Konstruktion des Zenitar finden sich hier. Bei Ebay werden für dieses Objektiv, im Gegensatz zum günstigen Helios 44, dreistellige Preise aufgerufen. Vergrößerungsobjektive Adaptierte Vergrößerungsobjektive, früher in der Dunkelkammer…

Mehr
Altglas

Bokeh selbst gestalten

Das Bokeh lässt sich durch einfache Modifikationen mit wenigen Handgriffen ändern und ermöglicht fotografische Experimente mit reizvollen Ergebnissen. Die Bildwirkungen reichen von aquarellähnlich bis zum psychedelisch angehauchten Farbrausch mit eigenwilligen Verformungen im Bokeh. Im einfachsten Fall werden Vorder- oder Hinterlinse ausgebaut und umgedreht wieder montiert – im Jargon als Front- beziehungsweise Read-Mod bezeichnet. Lesen Sie hier, wie Sie ein Bokeh selbst gestalten können. Sehr beliebt fürs Modding sind die Baureihen Helios-44-2 und 44M sowie das Zeiss Pancolar mit den Typbezeichnungen „auto 50/1.8 MC“ oder „electric 50/1.8 MC“. „Linsensuppe“ Eine gedrehte Linse reduziert den scharf abgebildeten Bereich recht stark, und der Umgang mit modifizierten Optiken erfordert Freude am Ausprobieren. Gesteuert werden die Effekte über die Wahl des Fokuspunktes im Bild (vorne,…

Mehr
Altglas

Altglas und Bokeh

Das Thema Bokeh wird leidenschaftlich diskutiert. Im Mittelpunkt stehen der Verlauf von Schärfe zu Unschärfe sowie die Wirkung von Lichtern im Hintergrund. Festbrennweiten wird in der Regel ein ausgewogeneres Bokeh als Zoomobjektiven attestiert. Objektive aus den Zeiten der analogen Fotografie, von ihren Fans liebevoll „Altglas“ genannt, bieten wiederum eigene Reize. Artgerecht eingesetzt, meistern alte Objektive Schärfeverläufe weniger nervös und wesentlich individueller als moderne Optiken. Altglas erzeugt ein besonderes Bokeh. Lesen Sie hier mehr zum Thema Altglas und Bokeh. Unterschiede im Bokeh spiegeln die technischen Möglichkeiten verschiedener Epochen. Für die meisten Altglasliebhaber liegt genau hier der Reiz alter Objektive. Vieles, was heute geschätzt wird, sind letztlich Abbildungsfehler, die damals nicht besser korrigiert werden konnten. Sie treten am deutlichsten bei Offenblende hervor.…

Mehr
Back to top button
Close