Computer

Altglas

Elektrisch berechnete Objektive bei Leitz und Zeiss

Sowohl Leitz als auch Zeiss verfügten sehr früh über elektrische Rechenanlagen zur Objektivberechnung. Leitz erhielt 1953 die vom Computerpionier Konrad Zuse entwickelte Z5, seinerzeit „die größte Rechenanlage Europas“. Das Vorgängermodell Z4 kann heute noch im Deutschen Museum in München bestaunt werden. Bei Zeiss in Jena zog 1955 der erste DDR-Computer namens Oprema (Optik-Rechenmaschine) ein, an den heute nur noch eine Gedenktafel in Jena erinnert. Nur wenige Jahre später wurden beide Rechenanlagen durch leistungsstärkere Modelle für elektrisch berechnete Objektive ersetzt. Über die technischen Eigenschaften der ersten Anlagen wurde ausführlich berichtet: Wie viele Relais wie schnell rechneten und wieviel Zeit bei welchen Rechenoperationen gespart wurde. Zur Z5 gibt es eine Menge Berichte, die immer noch verfügbar sind, wie zum Beispiel dieser. Der…

Mehr
Blog

Nicht mehr meine Welt

  Hatten Sie schon mal das Gefühl, nicht mehr wirklich wichtig genommen zu werden, das fünfte Rad am Wagen und nur noch um der alten Zeiten willen geduldet zu sein? So müsste es heutzutage jedem gehen, der Digitalkameras und Computer nutzt – und tun wir das nicht alle? Man mag es leugnen, aber wir neigen dazu, davon auszugehen, dass sich die Welt um uns selbst und unsere Bedürfnisse dreht. Wenn wir ehrlich sind, wissen wir aber auch, dass das nicht stimmt. Wir fotografieren mit Digitalkameras und bearbeiten unsere Bilder am Computer, und wir nehmen irgendwie an, dass den Herstellern von Bildsensoren, Prozessoren, Grafikchips und Speicherbausteinen unsere Bedürfnisse am Herzen liegen. Tun sie das wirklich? Es ist schon lange her, dass…

Mehr
Technik

Fujifilm X-M1 kommuniziert drahtlos

Fujifilm stattet seine 3. Kompakte Systemkamera mit Wi-Fi-Schnittstelle für die kabellose Übertragung von Bildern und Videos auf Smartphones, Tablet-PCs oder Computer aus.

Mehr
Back to top button
Close