RSS

DomQuichotte: Apocalypse Berlin – Interview (1)

Mit einer Montage dieses Titels hat Designer und DOCMA-Autor DomQuichotte den „Photoshop World Guru Award 2014“ gewonnen.


„Photoshop World Guru Award“ – was für ein bombastischer Titel.
Bei diesem Preis handelt es sich um eine Auszeichnung, die in den USA jährlich in sieben Kategorien verliehen wird. Die „National Association of Photoshop Professionals“ – kurz NAPP – schreibt den Wettbewerb aus; die Siegerehrung findet im Rahmen der „Photoshop World Conference & Expo“ in Las Vegas statt. 2014 hat der deutsche Postproduktioner DomQuichotte den Preis in der Kategorie „Fotomontage“ erhalten.

ApocalypsePoster_DomQuichotte_2014_Final_Details

„Das war schon eine lustige Geschichte“, erzählt der Wahlberliner im Interview. „Ich habe mich sehr spontan zum Einreichen überreden lassen; am Ende musste alles ganz schnell gehen, und ich habe auf eine Produktion zurückgegriffen, die im Rahmen einer Tutorial-DVD entstanden war. Das Bild ist mit seinem Hollywood-Look perfekt für amerikanische Sehgewohnheiten – allerdings nicht im Hinblick auf die perspektivischen Feinheiten für Montage-Freaks wie Doc Baumann. Der fand, als ich ihm davon erzählte, durchaus noch Raum zur Kritik. Nicht zu Unrecht, muss ich gestehen; bei diesem Training stehen einfach andere Elemente im Vordergrund. Nur gut, dass ich das Bild nicht beim DOCMA-Award eingereicht habe.“

BerlinApocalypse_Before_DomQuichotte
Am liebsten fotografiert DomQuichotte jedes Detail seiner Montagen selbst. Alternativ greift er wie in diesem Fall auch auf hochaufgelöste Bilddaten von Fotolia zurück, die sein Projekt großzügig unterstützt haben. Für Dom zählt vor allem der Detailreichtum seiner Werke, denn „ein Bild muss in den Details auch noch auf Hauswandgröße funktionieren.“ Das Shooting war eine Kooperation mit den Hollywood-erprobten Special Efex-Makeup-Artisten Mareike Braumandl und Johanna Rosskamp. Seine preisgekrönte Montage enthält rund 7300 Ebenen und kommt damit auf eine Dateigröße von 8,5 Gigabyte. Das ist vor allem Doms Hang zum nichtdestruktiven Arbeiten geschuldet. Wie er die Montage, deren Elemente die Übersicht unten zeigt, konzipiert und im Detail aufgebaut hat, erklärt DomQuichotte in der Fortsetzung des Artikels in seinen eigenen Worten.

DomQuichotte_9347_0003_B_W

Zur Person: DomQuichotte
Dom Quichotte, Baujahr 1984, studierter Mediendesigner, hat seine Retoucher-Karriere in den USA gestartet. Seit 2013 ist er zurück in Berlin und arbeitet vornehmlich für große deutsche Werbeagenturen und einige amerikanische Mode-Fotografen als Postproduktioner. Auf seiner Webplattform fx-ray.com teilt Dom sein Wissen in Form von freien, englischsprachigen Videos mit tausenden Photoshop-Profis aus aller Welt.

Related Posts

  1. Pingback: DOCMA Interview – DomQuichotte

Mitdiskutieren