Surftipps

Zukunft der Adobe-Anwendungen auf Touchgeräten

In einer Präsentation auf der Adobe Maxx demonstrierte Adobe am Beispiel von Microsoft-Tablets und Windows-Phones das enorme Potential seiner künftigen Kreativanwendungen auf mobilen Geräten.

Auf der Adobe Maxx präsentierte Adobe zusammen mit Microsoft Ergebnisse der gemeinsamen Entwicklungsarbeit. An vielen Beispielen wurde u.a. an Microsofts Surface Pro 3 gezeigt, dass Bildbearbeitung, Layout, Vektorgrafik und Videobearbeitung in Zukunft bequem und zeitsparend auf Touch-Geräten mit Windows 8-Betriebssystem möglich sein sollen. Dazu will Adobe die Bedienoberflächen von Grund auf neu gestalten.
Das meiste ist noch Zukunftsmusik und es gibt noch sehr viel zu tun, bis der professionelle Alltagseinsatz möglich sein wird. Ein erster Schritt ist die Touch-Unterstützung für Photoshop und Illustrator auf Windows 8-Geräten, die mit dem jüngsten Update eigeführt wurde und Aktionen wie Zoomen, Verschieben und Drehen mittels Fingergesten ermöglicht.
Die komplette und spannende Präsentation können Sie hier ansehen (Dauer 17 Minuten). Einen kurzen Auszug, in dem ausschließlich einige Anwendungen auf Geräten gezeigt werden, sehen Sie hier.

Schlagworte
Zeig mehr

Johannes Wilwerding

Johannes Wilwerding hat bereits Mitte der Achziger Jahre und damit vor dem Siegeszug von Photoshop & Co. Erfahrungen in der Digitalisierung von Fotos und in der elektronischen Bildverarbeitung gesammelt. Seit 2001 ist er freiberuflicher Mediengestalter und seit 2005 tätig für das DOCMA-Magazin.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Das könnte Dich interessieren

Close
Close