RSS

Gastbeitrag: Squeezerlens-Fotografie

IMG_3114 Kopie Squeezerlens-Fotografie

Squeezerlens-Fotografie

Seit Frank Baeseler seine Objektiv-Umbauten für Piktorialisten vor zwei Jahren entwickelt hat, ist die Gemeinde der Squeezerlens-Liebhaber stark angewachsen. Eine Squeezerlens funktioniert im Prinzip wie ein Lensbaby, nur dass die verwendeten Objektive aus der analogen Zeit stammen und von höchster Qualität sind. In diesem Gastbeitrag beschreibt Birgit Franik, was für sie im Vergleich zu einem Makroobjektiv und einer Lensbaby-Optik den besonderen Charme der Squeezerlens ausmacht.

Mein Name ist Birgit Franik und ich habe Mitte 2010 angefangen zu fotografieren. Spezialisiert habe ich mich nicht, aber ich habe immer irgendetwas dabei (Nahlinse, Konverter oder Zwischenringe passen immer in den Rucksack) um im Notfall Makros zu machen.

Die Ergebnisse, die mit einem guten Makroobjektiv entstehen, waren mir irgendwann zu steril, daher suche ich für  meine Bilder nach alten Linsen mit charmanten „Fehlern“.  Fotografiert wird fast ausschließlich freihändig mit Offenblende und je nach Objektiv und  dessen Eigenart nutze ich auch noch einen 1.4fach-Konverter, Zwischenringe oder eine Nahlinse oder von allem etwas in Kombination, da die Nahdistanz mancher alten Objektive für meine Makrofotografie nicht ausreichend ist. Was im Einzelfall zusammengesetzt wird, entscheide ich vor Ort.

Gerne nutze ich dafür auch die Volna-Squeezerlens. Warum? Das möchte ich euch anhand von Fotos gerne zeigen.

Beispiele für die Squeezerlens-Fotografie

© Birgit Franik-20160506-4783.4785: Squeezerlens-Fotografie

Links: Canon 100mm/2.8 Makro. Rechts: Squeezerlens 80mm/2.8 mit 10mm-Zwischenring

Links seht ihr das Bild, was ich mit dem Canon 100mm/2.8 Makro gemacht habe – rechts das Bild mit der Volna-Squeezerlens 80mm/2.8 und einem 10mm Zwischenring.

Zum einen sieht man auf dem linken Bild, dass sehr viel Schärfentiefe innerhalb der Blüten vorhanden ist zum anderen sieht man ein weiches Bokeh. Bei dem rechten Bild habe ich die Schärfentiefe so verlagert, dass nur noch eine Blüte scharf ist. Die Schärfenebene kann man über den am Objektiv angebauten Balgen leicht verlagern. Außerdem kann man über leichtes Pressen und Ziehen auch den letzten Rest Schärfe einstellen. Das Bokeh der Volna-Squeezerlens ist ganz anders strukturiert als das vom Makroobjektiv.

Auf dem nächsten Bild sieht man den Unterschied im Boheh recht gut.

 

© Birgit Franik-20160506-4899 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

Canon 100mm/2.8 Makro

© Birgit Franik-20160506-4897 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

Volna-Squeezerlens 80mm/2.8

Oben seht ihr das Bild, das ich mit dem Canon 100mm/2.8 Makro gemacht habe –  unten das Bild mit der Volna-Squeezerlens 80mm/2.8.

Hier erkennt man zum einen die Lichtkreise im Bokeh und auch die charmante Schärfe/Unschärfe im Zweig des Ahorns. Mit der Volna-Squeezerlens kann ich also einen Tiefencharakter in parallel zum Sensor liegende Objekte bringen, was mir mit einer Standardlinse nicht möglich ist, ohne die Position zu verändern.

Interessant wird das im Makrobereich, wenn man selektiv Objekte, die normalerweise auf einer Schärfenebene wären, scharf und unscharf haben möchte. Dazu ein weiteres Beispiel:

© Birgit Franik-20160506-5117 Kopie:Squeezerlens-Fotografie

Canon 100mm/2.8 Makro

© Birgit Franik-20160506-5118 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

Volna-Squeezerlens 80mm/2.8

Oben wieder das Makro 100mm/2.8 – gut erkennt man, dass beide Blüten auf einer Schärfenebene liegen und mit dem darunterliegenden Blattwerk scharf sind. Bei der Volna-Squeezerlens 80mm/2.8 – Bild unten – hingegen konnte ich durch das Verkippen des Objektivs am Balgen /Verlagerung der Schärfeebene nur die linke Blüte in die Schärfeebene legen, wodurch auch weniger unteres Blattwerk im bei Blende 2.8 eher geringen Schärfebereich zu liegen kommt. Wenn man genauer hinschaut, sieht man auch gut – vor allem im oberen Bereich des Bildes, die marmorierte Struktur des Bokehs bei der Volna-Squeezerlens im Vergleich zum weichen, unstrukturierten Bokeh des Makroobjektivs.

Und hier eine Gegenüberstellung Volna-Squeezerlens, 100mm Makro und Lensbaby 50 mm. Zuerst das Bild mit dem 100mm Makro, dann das Bild mit einem 50mm Lensbaby mit Sweetspot. Und zum Schluß noch 2 Bilder von der Squeezerlens.

© Birgit Franik-20160506-4850 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

Canon 100mm Makro

© Birgit Franik-20160506-4852 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

50mm Lensbaby mit Sweetspot

© Birgit Franik-20160506-4846 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

Volna-Squeezerlens 80mm/2.8

© Birgit Franik-20160506-4848 Kopie: Squeezerlens-Fotografie

Volna-Squeezerlens 80mm/2.8

An den Beispielen kann man, glaube ich, gut erkennen, wo die Vorteile der Squeezerlens für mich liegen. Hier noch ein paar Bilder, die damit entstanden sind – die Schwarzweiß-Bilder wurden mit einer Infrarotkamera mit 700nm aufgenommen.

 


Weitere Squeezerlens-Bilder von verschiedenen Fotografen finden Sie hier.

 

  1. Pingback: Gastbeitrag bei Docma - Squeezerlensfotografie • Seh-N-Sucht

Mitdiskutieren