Sony Alpha 7R II

Altglas

Techart Adapter: Autofokus nachrüsten für Sony a7

Objektive, bei denen man die Schärfe manuell einstellt, lassen sich jetzt ganz einfach mit einem Autofokus nachrüsten. Aber nur, wenn man einen Techart-Adapter und neuere Sony Alpha 7 besitzt. Christoph Künne hat einen Ausflug in die Kontrastwelten von analogem „Altglas“ gewagt. Warum ist darauf bloß noch niemand vorher gekommen? Das Prinzip eines Adapters, der aus einem manuell fokussierenden ein automatisch scharfstellendes Objektiv macht, ist im Grunde ganz einfach: Es handelt sich dabei um einen motorisierten, flexiblen Distanzring, der das Objektiv – je nach Fokusentfernung – vom Sensor weg oder zum Sensor hin verschiebt. Das Objektiv wird am Schärfering auf unendlich gestellt. Nur bei Nahaufnahmen muss man die Entfernungseinstellung manuell nachregeln. Dafür lässt sich dann aber im Gegenzug für die zusätzliche…

Mehr
Blog

Objektiv Report: Sony FE 85 mm F1,4 G-Master

Wir haben das Sony FE 85 mm F1,4 G-Master eine Woche lang beim Horizonte-Festival in freier Windbahn und unter Studiobedingungen ausprobiert.  Alle Objektivtypen haben ihre idealen Einsatzbedingungen. 85-Millimeter-Prime-Linsen eignen sich – zumindest nach meiner Erfahrung – bevorzugt für drei fotografische Themenwelten: Erstens Freisteller-Porträts, mit nahezu unkenntlich eingeweichten Hintergründen. Zweitens Menschen in der Gesamtansicht und menschengroße Objekte, die deutlich sichtbar durch Schärfekontraste aus ihrer Umgebung hervorgehoben werden sollen. Drittens gefällige Studioporträts mit porentiefem Schärfeneindruck. Als ich das neue Sony FE 85 mm F1,4 G-Master-Objektiv kurz vor der Eröffnung des neunten Zingster Umweltfotofestivals zum Spielen in die Hand gedrückt bekam, musste ich mich quasi nur einmal umdrehen und ich fand gleich eine dieser Fotodisziplinen vor. Objektiv Report: Sony FE 85 mm F1,4 G-Master: Freisteller-Porträts…

Mehr
Blog

Rohkost – durch den Wolf gedreht?

Sonys neue Alpha-Modelle haben viel und überwiegend positive Aufmerksamkeit erregt, aber ihren eingebauten Hemmschuh sehen viele als unnötig an: die verlustbehaftete Kompression der Raw-Daten. Kameras wie Alpha 7 II und Alpha 7R II bleiben damit hinter ihren Möglichkeiten zurück. Gestern kam nun die gute Nachricht: Nicht nur die gerade angekündigte Alpha 7S II wird eine Option bieten, die Raw-Kompression abzuschalten; auch andere aktuelle Modelle sollen per Firmware-Update auf diesen Stand gebracht werden. Was macht Sony überhaupt mit den Raw-Daten und wie handhaben das andere Hersteller? An Sony als Kamerahersteller scheiden sich die Geister. Obwohl das Unternehmen schon seit fast 20 Jahren Kameras baut, sehen es viele Fotografen noch immer vorwiegend als Hersteller von Unterhaltungselektronik an. Dennoch ist die aktuelle Alpha…

Mehr
Blog

Praxistest Sony a7rII – Der Plan + erste Bilder (Teil 1)

Gestern hat Sony die Alpha 7rII (Sony a7rII) der Presse vorgestellt. Diese neue CSC (Compact System Camera) erscheint auf den ersten Blick als Erfüllung der feuchten Träume vieler Anwender: Sie ist so klein und handlich wie ihre Sony a7-Artgenossen, verfügt über einen (in dieser Klasse) neuartigen Vollformat-Sensor mit ungehörig hoher Auflösung, einen extra großen Sucher und enorme ISO-Fähigkeiten. Ferner bietet sie eine eingebaute 5-Achsen-Bildstabilisierung für alle adaptierbaren Objektive, eine verbesserte Ergonomie und einen erheblich aufgebohrten Autofokus, der sich auch für viele Linsen anderer Hersteller nutzen lässt. Als sei das nicht genug, beherrscht sie 4K-Video, das sie – im Gegensatz zur kleinen Schwester Sony a7s – ohne Zusatzhardware direkt auf die interne SD-Karte speichert. Ihr einziger Nachteil: Sie ist schmerzlich teuer. Wer Zahlen und Fakten…

Mehr
Blog

Canon vs. Sony – ein ungleicher Kampf? Kamerahersteller im Vergleich

Ein Vergleich der Kamerahersteller Canon und Sony bringt Interessantes zutage. Gerade erst hat Canon mit der 50 Megapixel auflösenden EOS 5DS Nikons und Sonys Rekord geknackt, da kündigt derselbe Hersteller die Videokamera ME20F-SH mit EF-Bajonett an, die Aufnahmen mit mehr als ISO 4.000.000 (in Worten: vier Millionen) erlauben soll. Das könnte den Eindruck erwecken, dass Canon mit seinen selbstentwickelten CMOS-Sensoren wie gewohnt Maßstäbe setzt, aber dem ist nicht so. Tatsächlich scheint Canon gegenüber Sony ins Hintertreffen geraten zu sein. Canon hatte vor 15 Jahren begonnen, CMOS-Sensoren statt der damals üblichen CCDs in seinen DSLRs zu verbauen, und konnte sich damit für viele Jahre einen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern sichern. Anders als Canon, die ihre Sensoren nur für die eigenen Kameras…

Mehr
Back to top button
Close