Designer

Software

Serif kauft 100 Auftragsarbeiten anlässlich Corona-Krise

Das Softwarehaus Serif, von dem die Anwendungen Affinity Photo, Designer und Publisher stammen, kauft bis zum 20. April 2020, 11 Uhr, 100 Arbeiten, die mit Affinity-Apps realisiert wurden. Das Unternehmen gibt für seine Aktion „100 Tage. 100 Auftragsarbeiten.“ eine Summe aus, die seinem üblichen Jahresbudget für Auftragsarbeiten entspricht. Bei den Projekten kann es sich beispielsweise um Druckdokumente, die in Affinity Publisher realisiert wurden, mit Affinity Designer gestaltete Illustrationen, Grafiken und UI-Designprojekte oder mit Affinity Photo bearbeitete Bilder handeln. Jede Person darf nur ein Werk einsenden. Mehr über diese Initiative, mit der Serif Kreativen angesichts der krisenbedingt schlechten Auftragslage unter die Arme greifen möchte, finden Sie hier. Pressemitteilung von Serif „100 Tage. 100 Auftragsarbeiten.“ Serif veröffentlicht Details für das Unterstützungsprojekt zu…

Mehr
Blog

Überraschung: Adobe kauft Allegorithmic

Als Adobe am Mittwoch die Übernahme der Firma Allegorithmic ankündigte (Pressemitteilung) fiel mir tatsächlich die Kinnlade herunter. Das hatte ich nicht kommen sehen. Für Nutzer der Creative Cloud könnten sich hier neue Möglichkeiten auftun. Der Aufruhr in der aktuellen User-Basis der Allegorithmic-Programme ist dagegen groß. Meine Gedanken zum Thema. Die Firma Allegorithmic Allegorithmic ist eine französische Firma, deren Software-Produkte (Substance-Designer und Substance-Painter) sich in den letzten Jahren (Geschichte von Allegorithmic) als Industriestandard im Hinblick auf das Erzeugen von 3D-Texturen und 3D-Materialien etabliert hat. In erster Linie in der Spiele-Entwicklung eingesetzt (Beispiele: Call of Duty, Assassins Creed, Forza …) kommen die Programme aber auch bei Kinoblockbustern wie Blade Runner 2049, Pacific Rim Uprising und Tomb Raider zum Einsatz. Die Allegorithmic-Software Mit…

Mehr
Back to top button
Close