award

Blog

DOCMA Award 2019: Das Thema

 Die Ausstellung der besten Werke des letzten Wettbewerbs ist seit einiger Zeit beendet, und schon beginnen wir mit den Planungen für den nächsten, den DOCMA Award 2019. Doch bevor wir Sie dazu aufrufen möchten, sich mit eigenen Bildern zu beteiligen, wollen wir Sie zunächst um Vorschläge bitten, was Ihrer Meinung nach ein geeignetes Thema sein könnte. Wir diskutieren mögliche Themen des DOCMA Awards 2019 schon seit einiger Zeit, und es gibt auch bereits einige Ideen. Die sind nicht schlecht, aber sie hauen uns ehrlich gesagt auch noch nicht vom Stuhl. Also haben wir uns gedacht: Wenn Sie als Teilnehmerinnen und Teilnehmer eigene Bilder dazu einsenden werden, ist es ja nur fair, wenn wir Sie vorab danach fragen, zum welchem Thema…

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: Christopher Cocks

„Sie würde perfekt sein. Nur noch dieses letzte Werkstück, dieses letzte Detail. Und dann würde sie endlich für ihn tanzen, sich mit ihm ewig zur Musik drehen. Und alles wäre anders und niemand würde sich noch über ihn lustig machen. Und ihr Herz würde ewig für ihn schlagen…, es wäre perfekt!“ Christopher Cocks hat mit seinem Bild „She“ den 8. Platz in der Kategorie Gesellen belegt.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: Sabine Karkó

„Hier waren sie nun. In Würde gealtert, voller Lebenserfahrungen und Erinnerungen. Sie gehörten zusammen. Auch wenn sie neben ihm allmählich den Halt verlor und ihre Erinnerungen durcheinander kippten – er liebte sie. Er durfte sich nicht gehen lassen.“ Mit ihrem Bild „Zwei alte Säcke“ belegte Sabine Karkó den 2. Platz in der Kategorie Lehrlinge.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: Nicole Oestreich

„Es gibt Menschen die planen mit ihren Vorschriften wirklich alles durch und so manchmal stellt sich mit die Frage ob nicht auch schon das Letzte in unserem Leben geplant ist. Wäre es  nicht so traurig wäre es Sarkasmus.“ Mit dem Bild „Total geplant“ hat Nicole Oestreich beim DOCMA Award 2017 den 3. Platz in der Kategorie Lehrlinge belegt.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: Uwe Demand

„Der Ampelmann ‚Grün‘ hat die Faxen dicke. Er leidet seit Jahren an ‚Blink-Blink‘ und will nicht mehr ein- und ausgeschaltet werden. Kurzentschlossen schmeißt er seine verantwortungsvolle Arbeit hin und verläßt seinen langjährigen Arbeitsplatz, um als Dauerbrenner ein strahlendes Leben zu führen.“ Uwe Demand hat mit seinem Bild „Ich bin dann mal weg“ den 5. Platz in der Kategorie Lehrlinge belegt.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: Markus Gauß

„Nachdem ihm der Vermieter endgültig die Heizung abgestellt hatte, versuchte er mit aller Kraft, den Herbst noch etwas zu verlängern. Aber es war alles so sinnlos.“ Markus Gauß belegte mit seinem Bild „Sisyphos“ den 6. Platz in der Kategorie Lehrlinge.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: „Ich vermisse ihn …“ von Reza

„Ich vermisse ihn … wie er mich zwischen seinen zarten Lippen hielt und meine Seele in seine warme Lunge zog, wo ich aus den Teichen schwarzen Sirups wieder empor stieg, mal sanft hinaus schwebend, mal in gewaltigen Stößen heraus geschleudert … nur er hat immer zu mir gehalten … gegen den Rest der Welt.“ Der Künstler „Gh Baridpourreza“ (Reza) hat mit seinem Portrait von Helmut Schmidt (Ich vermisse ihn…) den 1. Platz in der Kategorie Meister belegt.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: „Just a rail snail“ von John Wilhelm

„I’m slowing down the tune I’ve never liked it fast You wanna get there soon I wanna get there last It’s not because I’m old It’s not the life I led I always liked it slow That’s what my mamma said“ by Leonard Cohen Der 3. Platz in der Kategorie „Meister“ ging an John Wilhelm mit seinem Bild „Just a rail snail“.

Mehr
DOCMA-Award 17

Arbeit im Detail: „Last Paracute“ von Andreas Rainer

Zwei Jahre war sie im Kartell gefangen und wurde schlussendlich dazu gezwungen, den Sohn des Paten zu heiraten. Doch auf dem Weg zur Hochzeit gelang ihr ein letzter Anlauf zur Flucht. Schnell öffnete sie die Heckrampe und schnappte sich den letzten Fallschirm, bevor sie zum Sprung in die Freiheit ansetzte. Mit seinem Bild „Last Paracute“ errang Andreas Rainer den 5. Platz in der Kategorie „Meister“.

Mehr
DOCMA-Award 17

Statement: Florian Janßen

Florian Janßen ist als Gesamtsieger aus dem DOCMA Award 2017 hervorgegangen. Das Bild „Verschwunden“ hatte nicht nur für den 1. Platz in der Kategorie „Lehrlinge“ gereicht, sondern die Jury so beeindruckt, dass es den Gesamtsieg davontrug. Florian Janßen konnte sich über einen zusätzlichen Barpreis in Höhe von 5000 Euro freuen, die die NOPAR International GmbH ausgelobt hat.

Mehr
DOCMA-Award 17

Statement: Henrik Isenberg

Henrik Isenberg ist gelernter Architektur- und Industriefotograf aus Marburg. Mit seinem Bild „Die Zeit läuft ab“ thematisiert er den Konsummüll, der in der Gesellschaft anfällt und auch Orte erreicht, an denen eigentlich keine Menschen leben. Er hat den 4. Platz in der Kategorie „Meister“ belegt.

Mehr
DOCMA-Award 17

Statement: Sabine Karkó

Sabine Karkó aus Berlin hat sich erst im Januar 2017 die erste Systemkamera gekauft und hat auf Anhieb mit ihrem Bild „Zwei alte Säcke“ den 2. Platz in der Kategorie „Lehrlinge“ belegt. Das Bild entstand im Urlaub in Laos. Nach der Rückkehr überredete sie eine Freundin dazu, beim DOCMA Award mitzumachen. Es thematisiert das Älterwerden, den Zusammenhalt und das Trotzdem-beieinander-bleiben.

Mehr
Blog

Inspiration für den DOCMA Award

Der Einsendeschluss des diesjährigen großen DOCMA-Awards nähert sich mit riesigen Schritten: Am 8. Mai 2017 ist Schluss _ und Sie suchen noch nach Inspiration für den DOCMA Award? DOCMA Award: Ein persönlicher Rückblick Inspiration für den DOCMA Award können Sie sich auf dem Adobeblog holen. Dort wurde gerade ein kurzes Interview mit mir veröffentlicht. Sie sehen dort auch mein Gewinnerbild des DOCMA-Awards 2008, die ich „Hautretusche zu weit getrieben“ betitelte. Ja, es gab tatsächlich mal eine Zeit, in der ich noch nicht für DOCMA geschrieben habe und selbst an den verschiedenen Wettbewerben teilnahm. Ich gewann damals übrigens mein erstes Grafiktablett (ein A4-großes Wacom Intuos 3, das mir dann doch zu groß war und nun im Schrank versauert) sowie eine  Adobe Creative Suite Premium…

Mehr
Blog

DOCMA Award 2017: SSST!

Es geht um den DOCMA Award, dem laut der Tageszeitung Die Welt “renommiertesten Wettbewerb für digitale Kunst im deutschsprachigen Raum”. Mit diesem Blogeintrag greife ich der nächsten DOCMA-Heft-Ausgabe etwas vor.  Viele heute allseits bekannte Photoshop-Künstler hatten in der Vergangenheit am den Wettbewerb teilgenommen und Preise abgeräumt (Pavel Kaplun, Uli Staiger, Calvin Hollywood, John Wilhelm …). Auch ich kam als Gewinner des DOCMA Award-Wettbewerbs unter dem Titel „Gesichtspunkte“ vor acht Jahren mit der DOCMA-Crew in Kontakt. Inzwischen bin ich fester Bestandteil der Redaktion und liefere – mit eigenen Artikeln und in Kooperation mit meinen sehr geschätzten Buddys Gabor Richter, Alexander Heinrichs, Stefan Klein und Peter Braunschmid – den Großteil der grundlegenden, kreativen Foto- und Photoshop-Tutorial-Seiten im Heft ab. Aber zurück zum Thema: 2016 gab es erstmals seit 2010 keinen DOCMA Award. Die Gründe dafür sind vielfältig;…

Mehr
Szene

Fotostipendium „Hannover Shots“

Die HannoverStiftung hat ein Stipendium im Bereich der dokumentarischen Fotografie für Fotoprofis ausgeschrieben, das u.a. mit 10000 Euro dotiert ist.

Mehr
Back to top button
Close