RSS

Farblooks per Mausklick: Color Lookup

Farblooks per Mausklick: Color LookupSeit Digitalkameras von Haus aus beinahe problemlos farb­richtige Bilder und Filme erzeugen, ist das Color Grading in den Vordergrund getreten. Wie zeigen Ihnen in DOCMA 80, wie Sie mit Lookup-Tables (LUTs) und Photoshops Einstellungsebene »Color Lookup« Ihren Bildern einen einheitlichen Look verleihen.

Vor allem in der Filmindustrie spielen Lookup-Tables (kurz: LUTs) schon länger eine Rolle. Photoshop unterstützt LUTs seit Version CS6 und kann sie in der CC-Version auch erzeugen. Im Grunde handelt es sich bei den Formaten 3DLUT, Abstract und Device-Link nur um Textdateien, die beschreiben, wie Bildpixel einer bestimmten Helligkeit, eines bestimmten Farbtons und einer bestimmten Sättigung in eben jenen drei Parametern geändert werden sollen.

In Photoshop können Sie solche Look­up-Tables über die Einstellungsebene »Color Lookup« beziehungsweise de­struktiv über den gleichnamigen Befehl im Menü »Bild > Korrekturen« einsetzen. Für die gezielte und einheitliche Änderung von Helligkeit, Kontrast und Farbe sind »Color Lookups« toll. Der Umgang mit ihnen gestaltet sich in Photoshop insofern etwas hakelig, als Sie nicht einfach und schnell (zum Beispiel per Shortcut) zwischen verschiedenen LUTs wechseln können.

Farblooks per Mausklick: Color Lookup 01 Anwendung als Einstellungsebene

Um schnell verschiedene Varianten ausprobieren zu ­können, sollten Sie »Color Lookup« nie über »Bild > Korrekturen« auf eine Ebene anwenden, sondern stattdessen eine Einstellungsebene nutzen. Diese erzeugen Sie im »Korrekturen«-Panel mit einem Klick (a). Aktivieren Sie in jedem Fall die Option »Dither« (b), um sichtbare Tonwertabrisse zu vermeiden.

 

Farblooks per Mausklick: Color Lookup02 Vorinstallierte LUTs nutzen

Damit die Einstellungsebene eine Auswirkung zeigt, ­wählen Sie eine der vorinstallierten 3DLUT-Dateien aus dem Dropdown-Menü (a). Im Beispiel wurde „Candlelight.CUBE“ gewählt. Empfehlenswert für eine an Analogfilm erinnernde Anmutung sind die Fuji- und Kodak-LUTs. Unter »Abstract« (b) finden Sie auch eini­ge wenige Vorgaben; diese sind jedoch vergleichsweise nutzlos.

 

Farblooks per Mausklick: Color Lookup03 CUBE-Vorgaben variieren

LUTs im .CUBE-Format, wie die in Schritt 2 eingesetzte Vorgabe, erlauben es, sowohl die »Datenreihenfolge« als auch die »Tabellenreihenfolge« umzukehren. Im Prinzip bedeutet das nichts anderes, als dass Sie die Farbinformationen in verschiedenen Kombinationen umkehren können und Ihnen dadurch drei zusätzliche Farbvarianten zur Verfügung stehen.

 

Farblooks per Mausklick: Color Lookup04 Effektstärke

Fällt der Effekt einer »Color Lookup«-Einstellungsebene zu kräftig aus (a), brauchen Sie nur die »Deckkraft« der Ebene zu reduzieren (b). Für das Verstärken können Sie die Ebene – gegebenenfalls mehrfach – mit »Strg/Cmd-J« duplizieren (c). Bei LUTs, die sowohl Farbe als auch Kontrast ändern, erhalten Sie dadurch aber häufig unbrauchbare Ergebnisse.

 


Wollen Sie mehr über die Anwendung von Lookup-Tables und Color Lookup-Einstellungsebenen erfahren? Dann lesen Sie den vollständigen Artikel in der neuen DOCMA 80 (Ausgabe Januar/Februar 2018)


 

Das DOCMA-Heft bekommen Sie im gut sortierten Zeitschriftenhandel, an Bahnhöfen und Flughäfen sowie bei uns im DOCMA-Shop. Dort (und nur dort) können Sie zwischen der ePaper-Ausgabe und dem gedruckten Heft wählen. Jetzt gibt es auch beides zusammen im Kombi-Abo.

Hier können Sie ganz einfach herausfinden, wo das Heft in Ihrer Nähe vorrätig ist.

 

 

 

 

 

Mitdiskutieren